#vertreibung

MOST RECENT

Flüchtling in Dresden, Lager Neuländer Straße. Foto von 1945. Im Original #schwarzweiß, leicht selbst koloriert. Der #unhcr hat im neuen Jahresbericht wieder nur erschreckende Zahlen genannt. Vergessen wird von vielen Neurechten, dass auch dieses Land Erfahrung mit #flucht und #vertreibung hat. Gelernt haben einige aber nix daraus. (Foto: Erich Höhne, Erich Pohl) | #fluechtlinge #flüchtlinge #vertriebene #1945 #zweiterweltkrieg #lager #niewiederkrieg #zeitgeschichte
| #refugees #worldwar2 #camp #nomorewar #history
| #dresden #sachsen #saxony #deutschefotothek #slubdresden
| #dasjahrin365fotos

Mit Team im Wahlkreisbüro. Künstler Araujo Funes aus El Salvador stellt hier aktuell aus zum Thema #Flucht & #Vertreibung. #Schwetzingen

Bundesratspräsident bei Gedenkveranstaltung am 20. Juni 2018
.
Bundesratspräsident Michael Müller nahm am 20. Juni an der Gedenkstunde der Bundesregierung für die Opfer von Flucht und Vertreibung im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums in Berlin teil. „Flüchtlingspolitik ist und bleibt eine gesamteuropäische Aufgabe mit hoher Dringlichkeit. Dieser Verantwortung müssen wir gemeinsam gerecht werden," unterstreicht er anlässlich des Weltflüchtlingstages.
.
"Mehr als sechzig Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht", erinnerte der Bundesratspräsident. "Unter elenden Umständen versuchen die Vertriebenen in Not ihr Überleben zu sichern. In Europa, das im vergangenen Jahrhundert Vergleichbares durchmachte, ist es uns gelungen, diesen Zustand zu überwinden. Umso mehr stehen wir Europäer in der Pflicht, die Ursachen für Flucht und Vertreibung zumindest im Ansatz zu beseitigen und den Betroffenen unsere Solidarität zukommen zu lassen."
.
Seit 2015 erinnert der Gedenktag 20. Juni an die Opfer von Flucht und Vertreibung weltweit sowie insbesondere an die deutschen Vertriebenen.
.
#gedenken #weltflüchtlingstag #flucht #vertreibung #flüchtlinge #refugees #welt #opfer #bundesrat #bundesregierung #berlin
.
Fotos: Bundesratspräsident Michael Müller bei der Gedenkveranstaltung zum Weltflüchtlingstag
© Bundesregierung | Hans-Christian Plambeck
© dpa | Kay Nietfeld

Der heutige #Gedenktag für die #Opfer von #Flucht und #Vertreibung ist ein in #Deutschland ab dem Jahre 2015 jährlich am 20. Juni zeitgleich mit dem #Weltflüchtlingstag stattfindender Gedenktag. An dem Tag wird der „weltweiten Opfer von Flucht und Vertreibung und insbesondere der deutschen #Vertriebenen gedacht“. Die heute polnische #Stadt #Frombork hieß zur Zeit der #Reichsstraße1 noch #Frauenburg und aus der R1 ist die #Droga #wojewódzka 504 (DW504) geworden. Nördlich der #Straße steht ein #Gedenkstein für die #Flüchtlinge aus #Ostpreußen. (Bildquellen: Nikater)

+++ #Gedenken an heimatvertriebene #Deutsche nicht vergessen und nicht verwässern +++
Die Bundestagsabgeordneten Stephan #Protschka und Dr. Anton Friesen weisen anlässlich des heutigen Gedenktages für die Opfer von #Flucht und #Vertreibung auf die drohende Verwässerung dieses Tages hin.
Protschka dazu: „ Dieser #Gedenktag wurde zur Erinnerung an die deutschen Opfer der Vertreibung nach 1945 eingeführt. Heute wird er leider viel zu häufig zur Legitimation der Masseneinwanderung der letzten Jahre missbraucht.“
Dr. Friesen erinnert auch an die meist unbeachtet bleibende Geschichte der Umsiedlung der Russlanddeutschen im Rahmen der stalinistischen Deportationen und erklärt: „Unseren deutschen Brüdern und Schwestern in der Sowjetunion ist damals großes Leid widerfahren, das bis heute in den Herzen vieler #Russlanddeutscher wach ist. Auch den Opfern der deutschen Volksgruppen in #Osteuropa und in der damaligen #Sowjetunion muss hier gedacht werden." Gemeinsam bemängeln beide die faktische Nichtexistenz dieses Gedenktages in der bundesrepublikanischen Gedenkkultur.
Mehr: Link in der Beschreibung

Vom Flüchtling zum internationalen Model. Zohre Emsaeli ist neue DRK-Botschafterin. Sie setzt sich vor allem für die wichtigen Themen Flucht, Vertreibung, Integration und interkulturelle Kommunikation ein.
#weltfrlüchtlingstag #drk #botschafterin @zohreesmaeliofficial #flucht #vertreibung #integration #interkulturelle #refugee #redcross #redcrescent #roteskreuz #worldrefugeeday #worldrefugeeday2018 #2018 #setzeeinzeichen

+++ Gedenken an heimatvertriebene Deutsche nicht vergessen und nicht verwässern +++ Die Bundestagsabgeordneten Stephan Protschka und Dr. Anton Friesen weisen anlässlich des heutigen Gedenktages für die Opfer von #Flucht und #Vertreibung auf die drohende Verwässerung dieses Tages hin. #Protschka dazu: „ Dieser #Gedenktag wurde zur Erinnerung an die deutschen Opfer der Vertreibung nach 1945 eingeführt. Heute wird er leider viel zu häufig zur Legitimation der #Masseneinwanderung der letzten Jahre missbraucht.“ Dr. Friesen erinnert auch an die meist unbeachtet bleibende Geschichte der Umsiedlung der #Russlanddeutschen im Rahmen der stalinistischen Deportationen und erklärt: „Unseren deutschen Brüdern und Schwestern in der Sowjetunion ist damals großes Leid widerfahren, das bis heute in den Herzen vieler #Russlanddeutscher wach ist. Auch den Opfern der deutschen Volksgruppen in Osteuropa und in der damaligen Sowjetunion muss hier gedacht werden. Gemeinsam bemängeln beide die faktische Nichtexistenz dieses Gedenktages in der bundesrepublikanischen Gedenkkultur.

Ein #Ostlandkreuz, welches auch #KreuzdesdeutschenOstens genannt wird, ist ein #Vertriebenendenkmal. Am heutigen #Gedenktag für die #Opfer von #Flucht und #Vertreibung dieser Beitrag über ein #Kreuz neben der früheren #Reichsstraße 1 und heutigen #Bundesstraße1 in #Heyersum, #Niedersachsen, #Germany. Das hölzerne #Denkmal auf dem #Bocksberg (120,8 m) wurde im Jahr 1961 errichtet und nach #Zerstörungen in den Jahren 1990 und 2006 jeweils neu eingeweiht. Bildquellen: CC

Unsere Literaturempfehlung zum heutigen Weltflüchtlingstag: Ein Rückblick in unsere Vergangenheit, die trotz Rückschlägen und Ausgrenzungen eine Erfolgsgeschichte der gelungenen Integration war!

Christian Jung (Hg.): „Ankunft im Ungewissen. Integration der Heimatvertriebenen und Flüchtlinge in der Rhein-Neckar-Region nach 1945“

Nach dem Zweiten Weltkrieg kommen vor allem ab 1946 über 600.000 Menschen, darunter viele Frauen mit Kleinkindern und Greise, in das neugegründete Bundesland Württemberg-Baden (amerikanische Besatzungszone) und die Rhein-Neckar-Region. Sie alle haben das gleiche Schicksal: Als letzte Opfer Hitlers sind die Deutschen aus den vormaligen deutschen Ostgebieten bzw. von Deutschen besiedelten Gebieten in Mittel-Südost-Europa vertrieben worden. Nach wochenlangen Odysseen, zusammengepfercht in Viehwaggons, von Eisenbahntransporten und dem Aufenthalt in Zwischenlagern erschöpft, kommen sie in einem fremden Teil Deutschlands an, werden von vielen Einheimischen als unnütze Esser angesehen und in bestehende Wohnungen zwangseinquartiert.
Der Sammelband greift in unterschiedlichen Beiträgen und Sichtweisen die Zeit nach der Ankunft der Heimatvertriebenen in der neuen, zuerst ungewollten Heimat auf. Geschildert werden sowohl die Konflikte wie auch Mut, Opferbereitschaft und Aufbauwille. Am Beispiel der Rhein-Neckar-Region wird ebenso die Leistung der Flüchtlinge beim Wiederaufbau und Wirtschaftsaufschwung seit den 1950er-Jahren gewürdigt.
https://www.winter-verlag.de/de/detail/978-3-8253-5582-1/Jung_Hg_Ankunft_im_Ungewissen_2_Aufl_/
#weltflüchtlingstag #buch #geschichte #regionalgeschichte #rheinneckar #nachkriegsdeutschland #flucht #vertreibung #integration #instabooks #bookstagram #bookworm #buecherwurm #winterverlag

#savethedate 24.06.2018, 11 Uhr - Eröffnung unserer neuen Ausstellung “Neunte Kunst - Cartooning for Peace“. Wir zeigen Karikaturen zu Flucht, Vertreibung und Menschenrechten. -
Teil dieser #ausstellung ist “Alle sind Migranten“ des französischen Karikaturistennetzwerks @cartooning_for_peace
-
Karikatur: copyright @luc_descheemaeker
-
#karikatur #cartoon #cartooningforpeace #lucdescheemaeker #flucht #vertreibung #menschenrechte #neuntekunst #peace #kunst #cartoonssindkunst #solingen #zentrumfürverfolgtekünste #verfolgtekunst #nrw #visitnrw #museum

Wenn Nazis über besetze Areale abstimmen. Damit werden sie nur erreichen, dass sich mehr Hausbesetzungen in der Zukunft ergeben werden. Mit agressiven Auseinandersetzungen. Gratuliere den gehirnlosen Zürchern. Und werden sich die Immobilien dementsprechend verteuern. Die Nazi-Zürcher wollen anscheinend mehr Gentrifizierung. Und weil das Kochareal auch von Künstlern besetzt ist, ist es automatisch aufgewertet. Das benutzen die Stadt Zürich und die Immobilienmarkler bei dem Verkauf vgl. Labitzkeareal. Und wer entschädigt die vertriebenen Leute und Künstler? Weil man in New York mehrere Millionen den Künstlern dafür bezahlt hatte, dass die Stadt ihre Werke zerstört.

#kochareal #abstimmung #wahlen #hausbesetzung #gentrifizierung #verteuerung #kunst #tsüri #immobilien #immobilienspekulation #züri #zürich #zuerich #zurich #schwiiz #schweiz🇨🇭 #swiss #switzerland🇨🇭 #svizzera🇨🇭 #suisse #politik #politiker #politikwissenschaft #vertreibung

Das Land, das ihnen nicht gehört
Beduinen werden aus der West Bank vertrieben – ein Kommentar von Alex Schwarzenbach und Dina Diamant aus Palästina
Vor einigen Tagen hat das zentrale Planungskomitee der israelischen Zivil-Administration den Bau von 1.958 Siedlungswohnungen in der West Bank (Westjordanland) beschlossen. 92 dieser Wohnungen sind nur einen Kilometer von dem Beduinendorf Khan al-Ahmar entfernt. #Israel #Palästina #RechtAufRückkehr #Vertreibung #Westbank http://www.b2s.pm/Te7kvZ

Zu keinem Zeitpunkt werden wir aufgeben, für dich zu kämpfen Deutschland!

#ostgebiete #vertreibung #befreiungslüge #deutschland #brd #identität #idealismus

Fluchtende Linien = Perspektiven #Flucht #Vertreibung #Perspektive #neuer Blick #neues Bild #neues Leben #Hoffnung #Zukunft

Most Popular Instagram Hashtags