#tatoohamburg

MOST RECENT

eter „Jabba“ Preinesberger ist Tätowierer. Eigentlich wollte er Comiczeichner werden, aber seine Eltern fanden Maschinenschlosser irgendwie passender. Ein Tattoo veränderte dann sein Leben. Ein Gespräch über Magie, Schmerzen und einen tätowierten Penis.

#40stunden

"Erfolg ist prinzipiell ein Wort, was mir nicht so liegt, weil es einfach sehr leistungsorientiert belegt ist. Das ist schon fast kapitalistisch. Mein persönlicher Erfolg ist für mich, so leben zu können und das machen zu können, was mich glücklich macht. Ich liebe, was ich tue. Jeden Tag. Ich habe einfach meinen Weg gefunden. Ich lebe meinen Traum. So, wie es mein erstes Tattoo vorhergesagt hat." Peter "Jabba" Preinesberger, Tätowierer

#40stunden

„Was war dein erstes Tattoo?“
„Ein asiatisches Schriftzeichen im Nacken. Ich habe es mir erst mit 23 Jahren stechen lassen, also 1996. Ich hatte schon immer sehr hohe Ansprüche an ein Tattoo und in den 90ern hat man einfach noch nicht so gute Leute gefunden. Das Symbol steht dafür, seinen Traum zu leben. Ich bekam damals endlich die Chance, selber Tätowieren zu lernen und so musste ich natürlich auch selber damit anfangen.“ Peter „Jabba“ Preinesberger, Tätowierer #40stunden

„Wieviel Prozent deines Körpers sind jetzt tätowiert“
„Ich habe noch recht viele Stellen frei. Ich habe aber seit zehn, zwanzig Jahren Ideen für Tattoos für mich im Kopf – für circa siebzig bis achtzig Prozent meines Körpers. Ich warte immer, bis der richtige Tätowierer für die nötige Magie für das Motiv und die Stelle kommt und dann wird es eingefügt.“
Peter „Jabba“ Preinesberger, Tätowierer #40stunden

„Gibt es Stellen am Körper, die du nicht tätowieren würdest?“
„Das kommt auf die Person an. Wenn jemand sehr Junges rein kommt und noch kein Tattoo hat, dann würde ich dem nicht direkt was auf die Hand oder auf den Hals machen. Der muss sich erstmal zurechtfinden im Leben. Und gewisse intime Stellen würde ich auch nicht bei jedem Kunden machen. Einem Bekannten habe ich mal den Penis tätowiert. Aber sowas mache ich nur als Freundschaftsdienst. Das ist mir sonst echt zu persönlich und zu sexuell.“
Peter „Jabba“ Preinesberger, Tätowierer #40stunden

Most Popular Instagram Hashtags