#roadtofalun

573 posts

TOP POSTS

@svenbertilossian vet du vad en prispall är? #roadtofalun #lekandelätt

Welcome to Sweden..jetzt nur noch ein bisschen Bus fahren und schon kann die WM #Falun2015 los gehen! #roadtofalun #WirfuerD @skiverband @fisnc

Dro inn i Oslos dype skoger i håp om å finne ørret, solskinn og #tioformen . Fisken har dessverre uteblitt, sola har kjempet tappert mot tallrike snøbyger, og sistnevnte kan jeg heldigvis fortsatt lete etter, eventuelt ta vare på, i 17 dager til. #roadtofalun #10mila2016 #rennhode

Det går framover! 10. plass i NM sprint i helgen, ny pers 18.17 på 5 km i går. #tordenskioldløpet #strindheimfriidrett #ntnuiorientering #roadtofalun

Early training session for us sprinters today in östersund! #riseandshine #riseagain #morningglory #roadtofalun

Tomheten efter Open blev kort. Idag damp gympadräkterna till #teamviciousanddelicious för #mkopen ned i postlådan. #clnathletics #roadtofalun

Hiihtokausi avattu! 🎿 #roadtofalun

Om jag vore svensk, i landslaget! #roadtofalun #ossianvetduvadenprispallär

MOST RECENT

@svenbertilossian vet du vad en prispall är? #roadtofalun #lekandelätt

Im japanischen Sapporo gab es am Samstagmorgen zwei Sieger: Peter Prevc @pprevc und Maciej Kot @maciejkot teilten sich Rang eins, Stefan Kraft @kraftstefan belegte Platz drei.
Heute in den frühen Morgenstunden fiel dann die zweite Entscheidung in Sapporo: Kamil Stoch @kamilstochofficial sicherte sich den ersten Platz, Andreas Wellinger @andreaswellinger sprang auf Platz zwei und bestätigt seine super Form. Platz drei ging, genauso wie am Samstag, an Stefan Kraft @kraftstefan #germany #deutschland #winter #skispringen #skijumping #roadtofalun

Om jag vore svensk, i landslaget! #roadtofalun #ossianvetduvadenprispallär

Det går framover! 10. plass i NM sprint i helgen, ny pers 18.17 på 5 km i går. #tordenskioldløpet #strindheimfriidrett #ntnuiorientering #roadtofalun

Dro inn i Oslos dype skoger i håp om å finne ørret, solskinn og #tioformen . Fisken har dessverre uteblitt, sola har kjempet tappert mot tallrike snøbyger, og sistnevnte kan jeg heldigvis fortsatt lete etter, eventuelt ta vare på, i 17 dager til. #roadtofalun #10mila2016 #rennhode

Tomheten efter Open blev kort. Idag damp gympadräkterna till #teamviciousanddelicious för #mkopen ned i postlådan. #clnathletics #roadtofalun

(Jag hade feber igår.)

103.) Tonis Sicht:
„Oh, entschuldige bitte. Wird nicht mehr vorkommen.“ sagte Sevi. Ich lehnte mich etwas mehr an ihn. Ich hatte ihn schon ziemlich vermisst, diese Woche. Er legte mir einen Arm um die Schulter und ließ seine Hand auf meiner Schulter liegen. „Ähm Leute, sorry aber ich geh schon mal rüber ins Zimmer. Ich muss morgen früh noch was für die Schule machen, das heißt, ich muss etwas früher aufstehen, als ihr Knallköpfe.“ sagte er. „Alles klar. Ich komme dann auch mit.“ sagte Marinus. Damit löste sich die Runde auf. „Kommst du noch kurz mit zu uns, ich hab deine Karte für morgen noch, sonst kommt ihr nicht rein.“ sagte Sevi zu mir. „Klar.“ sagte ich. „Stimmt ja.“ rief Marinus aus. „Ich hab deine ja auch noch. Tja Charlie, musst doch noch mal mit rüberkommen.“ sagte er zu seiner Freundin. „Noch mehr laufen?“ fragte diese gespielt entsetzt. Sie erhob sich gespielt stöhnend und wandte sich mir zu: „Holst du mich bei den beiden ab?“ fragte sie mich. „Klar.“
„Okay, also ich mach mich dann auch mal auf den Weg.“ sagte Simmi. Ich verabschiedete mich von ihm und wünschte ihm viel Glück für den Wettkampf morgen, denn die Schweiz hatte ein Team. Seit wie vielen Monden war das nicht mehr so gewesen. Dann machte ich mich mit Sevi und Richie auf den Weg zu ihrem Zimmer.
Die beiden hatten echt ein schönes Zimmer mit Blick auf die Schanze, wenn ich das im Dunkeln richtig sah. Richie hatte sich schon auf das Sofa geschmissen. Sevi ging zum Tisch und griff nach einem Umschlag. „Hier. Wo der Familienblock ist weißt du?“ fragte er. „Jap. Ist das wie in Oberstdorf, dass ihr da nach jedem Sprung vorbeilauft?“ fragte ich. „Jap. Hast Glück.“ sagte Sevi grinsend. „Wenn du mich nicht sehen willst.“ sagte ich schmollend. „Doch unbedingt.“ sagte Sevi, trat die wenigen Schritte auf mich zu und zog mich an sich. Ich legte meine Arme um seinen Hals und genoss seine Umarmung. Mehr brauchte ich nicht. „Ich hab dich vermisst.“ murmelte er so leise in mein Ohr, dass Richie ihn nicht hören konnte. Ich zog ihn noch näher an mich. Irgendwann meinte ich dann: „Sevi, ich glaub, ich sollte mal gehen.“ „Hmm… Ich weiß, aber…“ „Ja, aber…“ sagte ich auch grinsend. ⬇⬇

102.) Sevis Sicht:
Ich musste einfach lachen. Das hatte ein herrliches Bild abgegeben bei ihrer Firmung. Toni war damals gerade mal 1,60 groß gewesen. Inzwischen war sie ja deutlich gewachsen. Aber sie hatte neben dem nicht gerade ganz kleinen Simon noch kleiner ausgesehen.
„Wollt ihr die Geschichte denn wirklich hören?“ fragte Toni erstaunt. „Klar.“ grinste Andi. „Ist das okay?“ fragte sie und sah Simmi fragend an. „Klar, also für mich schon.“ sagte dieser nur. „Okay, also ich kenne Simmi ja schon, ääähm ja so ungefähr seit ich denken kann. Er ist ja ziemlich gut mit Papa befreundet und trainiert ja auch öfter bei uns mit. Und wir haben uns auch immer gut verstanden. Und dann war ich, ich glaub, 14 und bin zur Firmung gegangen. Und dafür braucht man einen Paten. Das Verhältnis zwischen meinem Taufpaten und mir ist jetzt nicht so hammer, deshalb habe ich mir einen neuen ausgesucht. Irgendwann bin ich dann auf die Idee gekommen, ach ja, den Simmi den könnte ich ja fragen. Erschreckenderweise hat er auch noch ja gesagt.“ sagte sie grinsend. Damit lehnte sie sich zurück und leicht an mich. „Warum erschreckenderweise?“ fragte Sevi. „Naja.. ich kann ziemlich anstrengend sein, besonders wenn ich Hunger hab.“ sagte sie nur, als wäre das total logisch. „Aber jetzt mal zu den wichtigen Sachen. Wie sind die Quali und die Probesprünge hier gelaufen? Wie sieht‘s für morgen aus?“ wollte sie wissen. Andi und Marinus grinsten sich an und meinten dann grinsend: „Ja, läuft.“ Die beiden ey. Ohne sie wäre es echt langweilig hier, aber Marinus merkte man nicht an, dass er knapp fünf Jahre älter war als Andi, der gerade mal sein Abi machte. „Geht’s etwas genauer?“ fragte sie und sah uns andere, sprich Richie, Markus, Michi, den anderen Andi, Simmi und mich an. „Simmi und ich haben die Quali ausgelassen, Markus ist sechster geworden, dann Richie, du warst sechzehnter, oder? Andi (Wank) war was um die 25 und Michie 12.“ erklärte ich für uns alle. „24. bitte. Also so schlecht war ich dann auch nicht.“ sagte Andi wank, mit gespielt wütendem Blick.// des rätsels Lösung

101.)
Ich hatte ihn gefühlte Ewigkeiten nicht gesehen. Er wirbelte mich einmal herum und drückte mich ganz fest an sich. Dann stellte er mich wieder auf meine eigenen Füße, dachte aber nicht daran, mich loszulassen. „Da hat mich aber jemand vermisst.“ sagte er lachend und drückte mir einen kurzen Kuss auf die Wange.
Richie gab natürlich wieder seinen total unnötigen Kommentar ab und meinte: „Tja, Sevi. Kaum kommt der um die Ecke, bist du abgemeldet.“ Er lachte und wir mussten irgendwie alle mitlachen. Ich zog ihn mit zum Sofa und drückte ihm einen Controller in die Hand. Er wählte den FC Zürich und grinste. Ich musste zurückgrinsen und wählte den BVB. Wir ließen uns aufs Sofa fallen und ich saß wieder neben Sevi. Das war eh mein Lieblingsplatz. Sevi grinste mich an. „Überraschung gelungen?“ fragte er. „Das hast du organisiert?“ fragte ich ihn strahlend. „Ja. War aber relativ einfach, da er im selben Hotel wohnt.“ sagte er. „Jetzt mach meine Überraschung nicht runter. Die hat mein Freund nämlich echt gut hinbekommen.“ sagte ich. Er strahlte auch und drückte mir einen Kuss auf die Wange. Dann begannen wir zu spielen. Er war gut, besser als beim letzten Mal, als wir das letzte Mal gespielt hatten. „Du hast geübt.“ stellte ich fest, als ich mit Reus das Tor verfehlte. „Ich kann doch nicht immer gegen mein Patenkind verlieren.“ Ich musste zurückdenken, mit meinem eigentlichen Patenonkel hatte ich nicht besonders viel Glück gehabt. Und ihn kannte ich schon ewig, durch Papa und dadurch, dass ich sozusagen in den Weltcup hineingeboren wurde. Er trainierte auch oft mit am Stützpunkt. Als ich dann fünfzehn war und zur Firmung ging, brauchte ich einen Paten. Also hatte ich ihn gefragt und er war begeistert von der Idee. „Er ist dein Pate?“ fragte Marinus mich. „Das wusste ich gar nicht.“ Ich grinste zu ihm und Charlotte, die in seinen Armen lag. „Ja, ist eine lange Geschichte.“ „Aber eine lustige.“ fügte er hinzu. Wir lachten und Sevi, der als einziger
die Geschichte kannte, lachte mit. // Er bleibt weiter mr x. Ideen?

99.) Sevis Sicht:
Toni hatte gerade eine Nachricht geschrieben, dass sie und Charlotte in einer halben Stunde da wären. Langsam wurde ich hibbelig. Ich wusste ja, dass es ziemlich komisch war, aber ich hatte sie immerhin knapp drei Tage nicht gesehen. Bei einer Beziehung die bis jetzt eine Woche und 3 Tage alt war, waren das wie viel Prozent? Keine Ahnung, Toni war die Mathematikerin von uns beiden. Ich konnte nur ausrechnen, wie viel Meter ich Vorsprung bzw. Rückstand ich hatte. Im Idealfall natürlich Vorsprung.
„Man Sevi, reg dich mal ab. Sie hat vor 5 Minuten geschrieben, dass sie in 30 Minuten hier sind. Das heißt, sie kommen in 25 Minuten. Das heißt wir können noch eine Runde Fifa zocken, wenn du Lust hast.“ Ich überlegte kurz. „Das wäre vielleicht das Beste, dann rege ich mich etwas ab.“ Aber irgendwie konnte ich mich nicht richtig konzentrieren, denn obwohl ich Bayern München hatte, verlor ich haushoch. Ich regte mich gerade total auf, weil ich wieder mal ein Tor kassiert hatte. Dann klingelte mein Handy auf einmal und ich zuckte so dermaßen zusammen. Mir wurde Tonis Bild angezeigt und ich musste wieder grinsen. „Hey.“ meldete ich mich. „Hallo, kannst du vielleicht mal runter kommen und diesem tollen Personal vom Hotel sagen, dass wir zu euch gehören und bring am besten Marinus mit. Die lassen uns nämlich nicht rein, weil dass wir mit einem Skispringer zusammen sind, sagt hier angeblich jeder Zweite.“ begrüßte mich. „Hallo erstmal. Also ihr setzt euch jetzt ganz entspannt auf ein Sofa da unten und ich suche Marinus und dann kommen wir euch abholen, okay?“ „Okay, machen wir.“ „Bis gleich.“ Ich stand auf und machte mich auf den Weg zu den zwei Verrückten, aufs Zimmer. Na das konnte ja was werden, wenn das den ganzen Winter so weiter ging. // Na, wisst ihr noch, mit wem Marinus auf einem Zimmer ist. Gefällt euch das Bild oder soll ich wieder ein neues machen?

98.) ~Zeitsprung~
Endlich konnte ich vom Stützpunkt weg. Ich liebte meine Arbeit unglaublich, aber heute wäre ich am liebsten schon am Morgen nach Klingenthal gefahren. So fuhr ich mit Manu nach Hause und zog mir schnell ein paar andere Sachen an, schnappte mir meine Tasche, trug diese in den Flur und trank noch schnell einen Kaffee. Da klingelte es auch schon. Ich machte ich, mit der Schiene auf den Weg zur Tür und öffnete. „Hey Charlotte.“ begrüßte ich sie freudig und umarmte sie. Wir hatten in den letzten Tagen viel zusammen telefoniert und vom Sehen kannte ich sie ja auch schon. „Möchtest du noch einen Kaffee?“ fragte ich sie. „Nein, fände ich eher ungünstig, dann wird es noch später. Aber wir könnten einen mitnehmen.“ sagte sie. „Hast Recht. Okay, dann mach ich den schnell fertig.“ Gesagt, getan. Als wir im Auto waren, fragte sie: „Ist es okay, wenn ich mein Handy anschließe? Ich mag diese Elektromusik im Auto nicht so.“ „Klar, warum nicht?“ Wir stellten schnell fest, dass wir denselben Geschmack hatten und es entbrannte eine Diskussion über Sunrise Avenue. Was die besten Lieder seien, welche Tour am besten war, unsere Einstellung, zu der Pause, die die Jungs machen wollten. Wir wurden erst unterbrochen, als mein Handy klingelte und ich eine Nachricht von Sevi hatte. „Seid ihr schon unterwegs? Wenn ihr im Hotel wart, kommt doch kurz vorbei, dann gebe ich dir deine Karten und ich glaube, Marinus hat die für Charlotte. :-)" Wir rechneten kurz, wie lange wir noch brauchen würden und ich tippte eine Antwort für Sevi. „Ich denke, wir brauchen noch 1,5 Stunden und dann noch kurz ins Hotel… Wenn du Marinus siehst, sag ihm „liebe Grüße“ von Charlotte, die kann grad nicht schreiben, wegen fahren. Übrigens sie ist auch Sunrise Ave- Fan. :*“
Die Antwort kam schneller als ich Severin Freund sagen konnte.
„Okay. Mach ich. Wollt ihr dann noch was essen? Lieber Sunrise Ave Fan als BVB- Fan. ;)“
Ich lachte auf und las Charlotte den Chatverlauf vor und sie lachte mit.
„Pass auf Freundchen, was du dir erlaubst. Ich bin deine Trainerin!“ schrieb ich schnell zurück.
„Oh Shit. Da war ja was.“
„Ich liebe dich trotzdem.“
„Das ist schön. Ich dich nämlich auch." // Feedback?

follow this page in feedly

Most Popular Instagram Hashtags