[PR] Gain and Get More Likes and Followers on Instagram.

#roadtofalun

567 posts

TOP POSTS

Tomheten efter Open blev kort. Idag damp gympadräkterna till #teamviciousanddelicious för #mkopen ned i postlådan. #clnathletics #roadtofalun

Kohtalaista kulkua tänään maakuntaviestissä. Kameran takana @vilpexi. #hiihto

Early training session for us sprinters today in östersund! #riseandshine #riseagain #morningglory #roadtofalun

Det går framover! 10. plass i NM sprint i helgen, ny pers 18.17 på 5 km i går. #tordenskioldløpet #strindheimfriidrett #ntnuiorientering #roadtofalun

Hiihtokausi avattu! 🎿 #roadtofalun

Welcome to Sweden..jetzt nur noch ein bisschen Bus fahren und schon kann die WM #Falun2015 los gehen! #roadtofalun #WirfuerD @skiverband @fisnc

Dro inn i Oslos dype skoger i håp om å finne ørret, solskinn og #tioformen . Fisken har dessverre uteblitt, sola har kjempet tappert mot tallrike snøbyger, og sistnevnte kan jeg heldigvis fortsatt lete etter, eventuelt ta vare på, i 17 dager til. #roadtofalun #10mila2016 #rennhode

Om jag vore svensk, i landslaget! #roadtofalun #ossianvetduvadenprispallär

MOST RECENT

@svenbertilossian vet du vad en prispall är? #roadtofalun #lekandelätt

Im japanischen Sapporo gab es am Samstagmorgen zwei Sieger: Peter Prevc @pprevc und Maciej Kot @maciejkot teilten sich Rang eins, Stefan Kraft @kraftstefan belegte Platz drei.
Heute in den frühen Morgenstunden fiel dann die zweite Entscheidung in Sapporo: Kamil Stoch @kamilstochofficial sicherte sich den ersten Platz, Andreas Wellinger @andreaswellinger sprang auf Platz zwei und bestätigt seine super Form. Platz drei ging, genauso wie am Samstag, an Stefan Kraft @kraftstefan #germany #deutschland #winter #skispringen #skijumping #roadtofalun

Om jag vore svensk, i landslaget! #roadtofalun #ossianvetduvadenprispallär

I think Santa is on his way... #roadtofalun #skiteamswexc

Det går framover! 10. plass i NM sprint i helgen, ny pers 18.17 på 5 km i går. #tordenskioldløpet #strindheimfriidrett #ntnuiorientering #roadtofalun

Dro inn i Oslos dype skoger i håp om å finne ørret, solskinn og #tioformen . Fisken har dessverre uteblitt, sola har kjempet tappert mot tallrike snøbyger, og sistnevnte kan jeg heldigvis fortsatt lete etter, eventuelt ta vare på, i 17 dager til. #roadtofalun #10mila2016 #rennhode

Tomheten efter Open blev kort. Idag damp gympadräkterna till #teamviciousanddelicious för #mkopen ned i postlådan. #clnathletics #roadtofalun

(Jag hade feber igår.)

103.) Tonis Sicht:
„Oh, entschuldige bitte. Wird nicht mehr vorkommen.“ sagte Sevi. Ich lehnte mich etwas mehr an ihn. Ich hatte ihn schon ziemlich vermisst, diese Woche. Er legte mir einen Arm um die Schulter und ließ seine Hand auf meiner Schulter liegen. „Ähm Leute, sorry aber ich geh schon mal rüber ins Zimmer. Ich muss morgen früh noch was für die Schule machen, das heißt, ich muss etwas früher aufstehen, als ihr Knallköpfe.“ sagte er. „Alles klar. Ich komme dann auch mit.“ sagte Marinus. Damit löste sich die Runde auf. „Kommst du noch kurz mit zu uns, ich hab deine Karte für morgen noch, sonst kommt ihr nicht rein.“ sagte Sevi zu mir. „Klar.“ sagte ich. „Stimmt ja.“ rief Marinus aus. „Ich hab deine ja auch noch. Tja Charlie, musst doch noch mal mit rüberkommen.“ sagte er zu seiner Freundin. „Noch mehr laufen?“ fragte diese gespielt entsetzt. Sie erhob sich gespielt stöhnend und wandte sich mir zu: „Holst du mich bei den beiden ab?“ fragte sie mich. „Klar.“
„Okay, also ich mach mich dann auch mal auf den Weg.“ sagte Simmi. Ich verabschiedete mich von ihm und wünschte ihm viel Glück für den Wettkampf morgen, denn die Schweiz hatte ein Team. Seit wie vielen Monden war das nicht mehr so gewesen. Dann machte ich mich mit Sevi und Richie auf den Weg zu ihrem Zimmer.
Die beiden hatten echt ein schönes Zimmer mit Blick auf die Schanze, wenn ich das im Dunkeln richtig sah. Richie hatte sich schon auf das Sofa geschmissen. Sevi ging zum Tisch und griff nach einem Umschlag. „Hier. Wo der Familienblock ist weißt du?“ fragte er. „Jap. Ist das wie in Oberstdorf, dass ihr da nach jedem Sprung vorbeilauft?“ fragte ich. „Jap. Hast Glück.“ sagte Sevi grinsend. „Wenn du mich nicht sehen willst.“ sagte ich schmollend. „Doch unbedingt.“ sagte Sevi, trat die wenigen Schritte auf mich zu und zog mich an sich. Ich legte meine Arme um seinen Hals und genoss seine Umarmung. Mehr brauchte ich nicht. „Ich hab dich vermisst.“ murmelte er so leise in mein Ohr, dass Richie ihn nicht hören konnte. Ich zog ihn noch näher an mich. Irgendwann meinte ich dann: „Sevi, ich glaub, ich sollte mal gehen.“ „Hmm… Ich weiß, aber…“ „Ja, aber…“ sagte ich auch grinsend. ⬇⬇

102.) Sevis Sicht:
Ich musste einfach lachen. Das hatte ein herrliches Bild abgegeben bei ihrer Firmung. Toni war damals gerade mal 1,60 groß gewesen. Inzwischen war sie ja deutlich gewachsen. Aber sie hatte neben dem nicht gerade ganz kleinen Simon noch kleiner ausgesehen.
„Wollt ihr die Geschichte denn wirklich hören?“ fragte Toni erstaunt. „Klar.“ grinste Andi. „Ist das okay?“ fragte sie und sah Simmi fragend an. „Klar, also für mich schon.“ sagte dieser nur. „Okay, also ich kenne Simmi ja schon, ääähm ja so ungefähr seit ich denken kann. Er ist ja ziemlich gut mit Papa befreundet und trainiert ja auch öfter bei uns mit. Und wir haben uns auch immer gut verstanden. Und dann war ich, ich glaub, 14 und bin zur Firmung gegangen. Und dafür braucht man einen Paten. Das Verhältnis zwischen meinem Taufpaten und mir ist jetzt nicht so hammer, deshalb habe ich mir einen neuen ausgesucht. Irgendwann bin ich dann auf die Idee gekommen, ach ja, den Simmi den könnte ich ja fragen. Erschreckenderweise hat er auch noch ja gesagt.“ sagte sie grinsend. Damit lehnte sie sich zurück und leicht an mich. „Warum erschreckenderweise?“ fragte Sevi. „Naja.. ich kann ziemlich anstrengend sein, besonders wenn ich Hunger hab.“ sagte sie nur, als wäre das total logisch. „Aber jetzt mal zu den wichtigen Sachen. Wie sind die Quali und die Probesprünge hier gelaufen? Wie sieht‘s für morgen aus?“ wollte sie wissen. Andi und Marinus grinsten sich an und meinten dann grinsend: „Ja, läuft.“ Die beiden ey. Ohne sie wäre es echt langweilig hier, aber Marinus merkte man nicht an, dass er knapp fünf Jahre älter war als Andi, der gerade mal sein Abi machte. „Geht’s etwas genauer?“ fragte sie und sah uns andere, sprich Richie, Markus, Michi, den anderen Andi, Simmi und mich an. „Simmi und ich haben die Quali ausgelassen, Markus ist sechster geworden, dann Richie, du warst sechzehnter, oder? Andi (Wank) war was um die 25 und Michie 12.“ erklärte ich für uns alle. „24. bitte. Also so schlecht war ich dann auch nicht.“ sagte Andi wank, mit gespielt wütendem Blick.// des rätsels Lösung

101.)
Ich hatte ihn gefühlte Ewigkeiten nicht gesehen. Er wirbelte mich einmal herum und drückte mich ganz fest an sich. Dann stellte er mich wieder auf meine eigenen Füße, dachte aber nicht daran, mich loszulassen. „Da hat mich aber jemand vermisst.“ sagte er lachend und drückte mir einen kurzen Kuss auf die Wange.
Richie gab natürlich wieder seinen total unnötigen Kommentar ab und meinte: „Tja, Sevi. Kaum kommt der um die Ecke, bist du abgemeldet.“ Er lachte und wir mussten irgendwie alle mitlachen. Ich zog ihn mit zum Sofa und drückte ihm einen Controller in die Hand. Er wählte den FC Zürich und grinste. Ich musste zurückgrinsen und wählte den BVB. Wir ließen uns aufs Sofa fallen und ich saß wieder neben Sevi. Das war eh mein Lieblingsplatz. Sevi grinste mich an. „Überraschung gelungen?“ fragte er. „Das hast du organisiert?“ fragte ich ihn strahlend. „Ja. War aber relativ einfach, da er im selben Hotel wohnt.“ sagte er. „Jetzt mach meine Überraschung nicht runter. Die hat mein Freund nämlich echt gut hinbekommen.“ sagte ich. Er strahlte auch und drückte mir einen Kuss auf die Wange. Dann begannen wir zu spielen. Er war gut, besser als beim letzten Mal, als wir das letzte Mal gespielt hatten. „Du hast geübt.“ stellte ich fest, als ich mit Reus das Tor verfehlte. „Ich kann doch nicht immer gegen mein Patenkind verlieren.“ Ich musste zurückdenken, mit meinem eigentlichen Patenonkel hatte ich nicht besonders viel Glück gehabt. Und ihn kannte ich schon ewig, durch Papa und dadurch, dass ich sozusagen in den Weltcup hineingeboren wurde. Er trainierte auch oft mit am Stützpunkt. Als ich dann fünfzehn war und zur Firmung ging, brauchte ich einen Paten. Also hatte ich ihn gefragt und er war begeistert von der Idee. „Er ist dein Pate?“ fragte Marinus mich. „Das wusste ich gar nicht.“ Ich grinste zu ihm und Charlotte, die in seinen Armen lag. „Ja, ist eine lange Geschichte.“ „Aber eine lustige.“ fügte er hinzu. Wir lachten und Sevi, der als einziger
die Geschichte kannte, lachte mit. // Er bleibt weiter mr x. Ideen?

99.) Sevis Sicht:
Toni hatte gerade eine Nachricht geschrieben, dass sie und Charlotte in einer halben Stunde da wären. Langsam wurde ich hibbelig. Ich wusste ja, dass es ziemlich komisch war, aber ich hatte sie immerhin knapp drei Tage nicht gesehen. Bei einer Beziehung die bis jetzt eine Woche und 3 Tage alt war, waren das wie viel Prozent? Keine Ahnung, Toni war die Mathematikerin von uns beiden. Ich konnte nur ausrechnen, wie viel Meter ich Vorsprung bzw. Rückstand ich hatte. Im Idealfall natürlich Vorsprung.
„Man Sevi, reg dich mal ab. Sie hat vor 5 Minuten geschrieben, dass sie in 30 Minuten hier sind. Das heißt, sie kommen in 25 Minuten. Das heißt wir können noch eine Runde Fifa zocken, wenn du Lust hast.“ Ich überlegte kurz. „Das wäre vielleicht das Beste, dann rege ich mich etwas ab.“ Aber irgendwie konnte ich mich nicht richtig konzentrieren, denn obwohl ich Bayern München hatte, verlor ich haushoch. Ich regte mich gerade total auf, weil ich wieder mal ein Tor kassiert hatte. Dann klingelte mein Handy auf einmal und ich zuckte so dermaßen zusammen. Mir wurde Tonis Bild angezeigt und ich musste wieder grinsen. „Hey.“ meldete ich mich. „Hallo, kannst du vielleicht mal runter kommen und diesem tollen Personal vom Hotel sagen, dass wir zu euch gehören und bring am besten Marinus mit. Die lassen uns nämlich nicht rein, weil dass wir mit einem Skispringer zusammen sind, sagt hier angeblich jeder Zweite.“ begrüßte mich. „Hallo erstmal. Also ihr setzt euch jetzt ganz entspannt auf ein Sofa da unten und ich suche Marinus und dann kommen wir euch abholen, okay?“ „Okay, machen wir.“ „Bis gleich.“ Ich stand auf und machte mich auf den Weg zu den zwei Verrückten, aufs Zimmer. Na das konnte ja was werden, wenn das den ganzen Winter so weiter ging. // Na, wisst ihr noch, mit wem Marinus auf einem Zimmer ist. Gefällt euch das Bild oder soll ich wieder ein neues machen?

98.) ~Zeitsprung~
Endlich konnte ich vom Stützpunkt weg. Ich liebte meine Arbeit unglaublich, aber heute wäre ich am liebsten schon am Morgen nach Klingenthal gefahren. So fuhr ich mit Manu nach Hause und zog mir schnell ein paar andere Sachen an, schnappte mir meine Tasche, trug diese in den Flur und trank noch schnell einen Kaffee. Da klingelte es auch schon. Ich machte ich, mit der Schiene auf den Weg zur Tür und öffnete. „Hey Charlotte.“ begrüßte ich sie freudig und umarmte sie. Wir hatten in den letzten Tagen viel zusammen telefoniert und vom Sehen kannte ich sie ja auch schon. „Möchtest du noch einen Kaffee?“ fragte ich sie. „Nein, fände ich eher ungünstig, dann wird es noch später. Aber wir könnten einen mitnehmen.“ sagte sie. „Hast Recht. Okay, dann mach ich den schnell fertig.“ Gesagt, getan. Als wir im Auto waren, fragte sie: „Ist es okay, wenn ich mein Handy anschließe? Ich mag diese Elektromusik im Auto nicht so.“ „Klar, warum nicht?“ Wir stellten schnell fest, dass wir denselben Geschmack hatten und es entbrannte eine Diskussion über Sunrise Avenue. Was die besten Lieder seien, welche Tour am besten war, unsere Einstellung, zu der Pause, die die Jungs machen wollten. Wir wurden erst unterbrochen, als mein Handy klingelte und ich eine Nachricht von Sevi hatte. „Seid ihr schon unterwegs? Wenn ihr im Hotel wart, kommt doch kurz vorbei, dann gebe ich dir deine Karten und ich glaube, Marinus hat die für Charlotte. :-)" Wir rechneten kurz, wie lange wir noch brauchen würden und ich tippte eine Antwort für Sevi. „Ich denke, wir brauchen noch 1,5 Stunden und dann noch kurz ins Hotel… Wenn du Marinus siehst, sag ihm „liebe Grüße“ von Charlotte, die kann grad nicht schreiben, wegen fahren. Übrigens sie ist auch Sunrise Ave- Fan. :*“
Die Antwort kam schneller als ich Severin Freund sagen konnte.
„Okay. Mach ich. Wollt ihr dann noch was essen? Lieber Sunrise Ave Fan als BVB- Fan. ;)“
Ich lachte auf und las Charlotte den Chatverlauf vor und sie lachte mit.
„Pass auf Freundchen, was du dir erlaubst. Ich bin deine Trainerin!“ schrieb ich schnell zurück.
„Oh Shit. Da war ja was.“
„Ich liebe dich trotzdem.“
„Das ist schön. Ich dich nämlich auch." // Feedback?

Sry ich habs echt verpeilt heute. Wenn ihr wollt könnt ihr noch Bilder für ein neues Storybild schicken, oder wenn jemand ganz viel Zeit hat selber eins kreieren. 97.) "Ja seine Freundin fährt doch am Wochenende auch nach Klingenthal und sie fährt zufällig über München. Sie würde dich mitnehmen. Ich hab Marinus und damit ihr deine Nummer gegeben und ich denke, sie wird dich heute oder morgen anrufen." erklärte er mir. Mir klappte der Mund auf und wieder zu. "Echt?" fragte ich entgeistert. Ich hörte sein wunderschönes Lachen und er brachte nur ein "Ja." heraus. "Cool. Du bist der beste. Ich liebe dich." sagte ich. "Bedank dich lieber bei Marinus und seiner Freundin." sagte Sevi nur. "Soll ich jetzt Marinus anrufen und sagen: "Danke Marinus. Ich liebe dich?" fragte ich ironisch. "Nein okay. Bedank dich bei mir." Wir quatschten noch ein bisschen, aber nicht viel, da ich ja noch bei Jessi war. Kurz drauf fuhr ich nach Hause. Der Tag mit den Mädels war echt cool gewesen.
Zu Hause angekommen klingelte mein Handy auch gleich schon wieder. Eine unbekannte Nummer. "Toni Leitner?" meldete ich mich. "Hi hier ist Charlotte. Erinnerst du dich noch an mich?" "Klar. Ich hab außerdem gerade noch mit Sevi über dich gesprochen." erzählte ich. "Ach ja? Seit wann seid ihr jetzt eigentlich zusammen?" fragte sie direkt. "Eine Woche. Auf den Tag genau" sagte ich. „Ach so? Naja dann kann das ja was werden diesen Winter.“ meinte sie lachend. Ich musste mitlachen. Aber irgendwie machte ich mir immer mehr Gedanken, wie das werden würde, obwohl es dadurch nicht besser werden würde.
Ich unterhielt mich noch eine Weile mit Charlotte. Ich verstand mich sofort gut mit ihr. Das würde cool werden, auch wenn Alex und Jessi nicht mitkonnten. Außerdem auf Dauer wäre es wohl besser, wenn ich mich mit den Freundinnen der anderen gut verstand. Wenn es so weiter ging, würde mir das sehr leicht fallen und es würde ein lustiger Winter werden.
Ich hatte Mum versprochen, beim Kochen zu helfen. Das tat ich auch, aber vorher schrieb ich Sevi noch eine Nachricht, ob er heute Abend Zeit hatte zu telefonieren, oder ob sie noch eine Sitzung hatten.// Feedback? Will eig noch irgendwer markiert werden?

@jenny.nordlander börjar piggna till! #roadtofalun

Betet, dass sie das im zweiten Durchgang noch drehen können. Wollt ihr eig ein neues Storybild? Wenn ja dann schickt mir mal eure Lieblingsbilder per direct. 96.)
"Was wollt ihr denn trinken?" fragte Jessi, als wir in ihrer Wohnung ankamen. "Stinknormalen Kaffee, Latte, Tee?" "Ich nehm einen Latte, bitte." bestellte ich. "Ich auch." meinte auch Alex. Wenig später saßen wir im Sofa, tranken Kaffee und aßen Kekse. "Du musst uns alles erzählen." sagte Jessi dann auf einmal. Ich war leicht verwirrt. "Was?" fragte ich deshalb. "Naja wir wollen alle schmutzigen Details hören." sagte Alex nun auch grinsend. "Achso." Jetzt hatte ich auch geschaltet. "Wo soll ich denn anfangen?" fragte ich. "Am Anfang." kam die sehr hilfreiche Antwort von Jessi. "Also, letzten Mittwoch, hab ich ihn am Flughafen abgeholt und sollte doch meinen Urlaub bei ihm machen........." So erzählte ich die ganze Geschichte und
die beiden hingen die ganze Zeit an meinen Lippen. "Na dann hat das ja nach einem Jahr doch noch geklappt." sagte Jessi dann. "Ja zum Glück." sagte ich. Einen Moment war es still. Wir hingen alle unseren Gedanken nach. Alex und Jessi mussten das jetzt erst verdauen und ich überlegte, wie schön es bis jetzt gewesen war und wie es weitergehen würde. "Wollen wir mal überlegen, was wir jetzt mit der Musik machen wollen, zu deiner Party?" fragte Alex und unterbrach damit meinen Gedanken. "Ja können wir machen." Das war sehr lustig, doch als ich gegen 7 nach Hause fuhr, stand die Setlist. Wir waren ziemlich stolz auf uns. Es würde aus jeder Musikrichtung was dabei sein, was das ganze unglaublich witzig machen würde. Als wir gerade mal wieder einen Lachflash hatten, klingelte mein Handy. Sevi lächelte mich an und mein Handy sang Forever Yours von Sunrise Avenue. "Hey." begrüßte ich Sevi freudig und musste lächeln, als ich seine Stimme hörte. "Na du? Wie gehts dir außer, dass dein Bein immer noch Schiene hat?" "Ja ganz gut. Ich war heute Nachmittag beim Stall und habe mir Mando angesehen. Er ist immer noch gut. Und gerade sitze ich bei Jessi auf dem Sofa und wir haben die Setlist gemacht für ihre Party." erklärte ich. "Übrigens ich habe mit Marinus gesprochen." Hä? Was soll das?

Tut mir leid, ich spam euch grade voll zu, aber es wurden die letzten 10 Kapis gelöscht :-( ich hab sie jetzt neu drin und hoffe, sie bleiben es auch. Ihr könnt die andern überspringen, nur dieses ist neu. Und vielleicht kurz liken, dann weiß ich, wer noch dabei ist. 😘 95.) Der restliche Tag am Stützpunkt verlief ohne weitere Vorkommnisse, außer dass sich die Jungs wie immer beschwerten, dass das ja viel zu hart sei, und sie sich ja bewegen müssten. Aber Sevi fehlte hier trotzdem irgendwie. Ich hatte mir zwar vorgenommen, mir nicht zu viele Gedanken zu machen, weil er weg ist, aber das ging irgendwie nicht. Wir sind jetzt seit einer Woche zusammen und ich vermisse diesen Kerl so. "Ey Toni komm, wenn du schon so anfängst, was willst du dann den ganzen Winter machen?" fragte ich mich selbst. Da kam es mir dann doch ganz recht, heute mit den Mädels was machen zu können, das würde ablenken. Also ließ ich von Manu zum Stall fahren und ging dort direkt durch zu den Boxen. Ich öffnete Mados Box und ging hinein. Da stand er, so wie ich ihn in Erinnerung hatte, mit lieben Augen und wunderschön. Ich ging auf ihn zu und strich ihm über die Nase, über den Hals und kuschelte mich einfach an ihn. Ich kraulte ihn etwas an der Mähne und genoss einfach den Moment. Da merkte ich erst, wie sehr ich ihn vermisst hatte. Konnte man wirklich ein Pferd vermissen? Ich schon. Ich vermisste momentan irgendwie ziemlich viele. Sevi und Mando... Naja. Ich blieb noch eine Weile so stehen, als auf einmal jemand in die Box kam und meinte: "Wusste ich doch, dass ich dich hier finde." Ich erkannte die Stimme sofort, meine liebe Cousine Jessi. Ich drehte mich zu ihr um. „Jeeeessi.“ rief ich und ging so schnell es ging auf sie zu und schmiss mich in ihre Arme. Ich hatte sie auch schon ewig nicht gesehen, für Mädchenverhältnisse. „Hi Toni. Oh, da hat mich aber jemand vermisst.“ „Jaaaa.“ sagte ich. Sie lachte und Alex meinte von hinten: „Und wer umarmt mich?“ Wir lachten. „Komm her.“ sagte ich und wir umarmten uns zu dritt. „Ich bin übrigens sauer auf euch.“ sagte ich nebenbei. „Warum?“ fragte Alex erschrocken. „Naja… weil ich am Wochenende alleine nach Klingenthal fahre. ⬇⬇

Herzlichen Glückwunsch 👏󾓨 Severin Freund
Weltmeister von der Großschanze und das auch noch mit Schanzenrekord.

#falun2015 #skijumping #fisskijumping #teamgermany #severinfreund #gold #worldchampion #weltmeister
#roadtofalun #wahnsinn #geilstesportartderwelt #wm

Am Sonntag ist #worldtelemarkday #telemark da geht es dann privat weiter mit Wintersport 😍 3 Medaillen in 3 Wettbewerben...
und der Team-wettbewerb steht ja
noch aus 🙊🙈🙉

Passa på att strosa bort till Spillevinken på Slaggatan om du är i Falun! Mina kurbitsar är del i de fina VM-skyltfönstren. #falun2015

Kan någon av dessa herrar upprepa gårdagens bedrift av Charlotte Kalla? #skidzonen #längdskidor #vinterstudion #roadtofalun #xcskiing #langrenn #skiteamsweden #skidvm #falun2015

Love to be here! And well done Germany 😄🇩🇪 #vmvinter #roadtofalun #falun2015 #skijumping #freund #vogt #freitag #victory

Sevi hat Silber!! Ich freu mich so. Und ich hab euch nicht vergessen, aber ich war erst mega spät zu Hause und hab dann noch Skispringen geguckt. 85.)
Sevi griff nach meiner Hand und wir gingen zurück zu den anderen. Doch bevor wir um die letzte Ecke bogen und in das direkte Sichtfeld der anderen kamen, ließ ich seine Hand los. Allzu viel musste man dann doch nicht gleich verraten.
„Guten Morgen.“ begrüßte ich die Jungs. „Morgen.“ kam es zurück. „Toni du bist zu spät. Wenn du keinen Gips hättest, würde ich sagen, du darfst Extrarunden laufen. Und Sevi auch.“ sagte Tobi Bogner trocken. „Wenn ich kein Gipsbein hätte, würde ich das sogar machen und du würdest nicht mal ansatzweise hinter mir her kommen.“ sagte ich lachend. „Okay. Ich mache einen Vorschlag.“ sagte ich dann. „Wir gehen jetzt einmal rüber in die Mensa, ich schmeiß eine Runde Kaffee und erzähl euch ein paar Dinge, die euch eventuell interessieren und dann machen wir eine halbe Stunde weniger im Kraftraum, okay?“
„Gibt’s auch Kekse?“ fragte Manu. „Nein.“ sagte ich.
Dann saßen wir dort, ich hatte eine Runde Kaffee an alle verteilt und saß nun zwischen Sevi und Tobi. „Also, ihr fragt euch bestimmt, warum ihr hier sitzt und euch nicht gerade todschwitzt.“ sagte ich. Es kam von einigen Seiten ein gemurmeltes Ja. „Also… Ich muss euch was sagen und zwar ich habe einen Freund. Das ist vielleicht nicht so die Überraschung und interessiert euch vielleicht auch nur teilweise. Aber es ist Sevi.“ sagte ich und ließ sie das erstmal verdauen. Eine Weile war es still, was ich bei der Runde überhaupt nicht gewohnt war. Tobi hatte als erster die Sprache wieder gefunden und meinte: „Glückwunsch ihr zwei. Ich freu mich ehrlich für euch, aber Sevi warum hast du dir das nur angetan? Beim Training deine Freundin dabei, die dich rumkommandiert und dann dasselbe zu Hause.“ Wir lachten alle und Sevi und ich mit. „Ach passt schon.“ meinte Sevi nur.// Feedback? #skisprigen #skijumping #SeverinFreund #RichardFreitag #TeamSevi #TramRichie #DSV #SilberMedallie #SilverMedal #roadtofalun #falun2015 #fanfiction #lovestory #story

84.)
Ich hatte jegliches Zeitgefühl verloren. Der Kuss war so… perfekt eben.
Doch irgendwann fiel mir wieder ein, dass wir nicht bei Sevi in der Wohnung waren, sondern am Stützpunkt. „Sevi?“ murmelte ich zwischendurch. „Hmm.“ kam es nur von ihm und er vergrub seine Hand weiter in meinen Haaren. „Wir müssen aufhören.“ brachte ich irgendwann heraus. Doch Sevi dachte gar nicht daran, sondern zog mich nur noch näher an sich. Irgendwann löste ich mich dann endgültig von ihm. „Hast du schon vergessen, was Mathias gesagt hat? Wir müssen uns benehmen. Außerdem müssen wir den Jungs noch beichten, dass wir zusammen sind.“ sagte ich. „Na gut. Aber ich möchte nachher mehr davon haben.“ sagte er. Na ein Glück, dass ich alles dabei hatte und mich im Zweifelsfall auch bei ihm umziehen könnte. Ich griff nach seiner Hand und musste sie gleich wieder loslassen, als ich nach den Krücken greifen wollte. Sevi lachte. Das war ja wieder klar, dass er sich über mich lustig machte. „Pah.“ machte ich und wollte mich so schnell, wie es mit Krücken ging, aus dem Staub machen. Doch er legte seine Hände an meine Hüfte und zog mich zu sich zurück. „Sorry Süße, aber dein Gesicht war einfach zu komisch.“ sagte er und gab mir einen Kuss auf die Nasenspitze. Ich musste leicht grinsen. „Schon okay. Wenn ich nur diese blöde Schiene hätte.“ „Die kriegst du schon noch.“ sagte er und wir gingen zu den anderen. Scheiße, wenn man so darüber nachdachte, war das viel schlimmer, als es Mathias zu beichten. Die Jungs würden uns ständig aufziehen… :) // Feedback? Für @jana.aaa @anna_gk #skispringen #skijumping #SeverinFreund #TeamSevi #RichardFreitag #TeamRichie #DSV #roadtofalun #falun2015 #fanfiction #story #lovestory

Happy End? 83.) Tonis Sicht:
Shit, das war der genau der Moment vor dem ich mich gefürchtet hatte. Mathias hatte eine Art an sich, die oft ziemlich sympathisch und lustig machte, aber einen anderen oft sprachlos machte. „Ihr guckt mich an, wie die Hunde wenn’s donnert.“ sagte er und lachte. Er lachte? Was lief hier verkehrt? „Was soll ich denn schon dagegen haben? Sevi, du bist der beste Springer hier und generell der Beste aus Deutschland. Soll ich dich rausschmeißen? Und Toni, ich habe dich beobachtet, du bist eine der besten Trainerinnen, die ich je kennengelernt habe, das bestätigen auch die anderen hier am Stützpunkt, soll ich dich rausschmeißen?“ Es entstand eine kurze Pause. „Also wenn ihr es so genau wissen wollt. Ich habe nichts dagegen, wenn ihr ein Paar seid. Ob das auf die Dauer gut ist, werden wir sehen. Außerdem hast du ja keine Gruppe alleine. Da sind ja immer noch andere Trainer und Springer dabei. Und wie ich Väter so kenne, haben die eh ein Extraauge auf ihre Töchter.“ Ich wollte schon aufspringen und ihn umarmen. Mir fielen einfach die ganzen Alpen vom Herzen. „Aber…“, warf er ein, „Das muss funktionieren hier. Wenn ich irgendwas höre, dass das nicht funktioniert, werde ich mir was überlegen müssen.“ sagte er mahnend. „Hab ich eure Sorgen beseitigt?“ „Ja.“ sagte ich ehrlich. Und auch Sevi sah ihn dankbar an. „Danke Mathias.“ sagte er. „Kein Problem. Aber du könntest dich ja extra anstrengen diesen Winter?“ fragte Mathias lachend. Da mussten wir alle mitlachen. „Ja, das werde ich.“ versprach Sevi. „Na dann. Ähm, ich möchte euch nicht rausschmeißen, aber ich habe gleich einen Termin und ihr Training.“ sagte er und wir verabschiedeten uns schnell bei ihm. Draußen verzog sich Papa schnell, um uns anscheinend einen Moment Ruhe zu lassen. Ich lehnte mich an die Wand und Sevi stellte sich direkt vor mich. „Siehste, war doch gar nicht so schlimm.“ sagte er und legte eine Hand an meine Wange. „Stimmt.“ sagte ich und strich durch seine leicht verwuschelten Haare. Er beugte sich zu mir runter und sagte leise: ⬇⬇

Schi geschultert und unser Masseur Heinz hilft auch noch fleißig mit...los geht's um 10.00 mit dem ersten Bewerb #roadtofalun #falun2015

Für @anna_gk ein Happen für Zwischendurch. 82.) Sevis Sicht:
Toni war immer noch total nervös, als wir uns auf die Stühle setzten. Deshalb griff ich wieder nach ihrer Hand und drückte sie kurz. Sie sah mich dankbar an und versuchte ein kleines Lächeln, was aber eher kläglich aussah. „So wie ihr ausseht, ist jemand gestorben. Ich hoffe, so schlimm ist es nicht.“ sagte Mathias. „Nein, definitiv nicht.“ sagte Christian und nickte uns dann zu, zum Zeichen, dass wir jetzt dran sind. Doch bevor ich irgendetwas sagen konnte, hatte Toni schon mit erstaunlich fester Stimme begonnen zu erzählen. „Also… Sevi und ich wir seit letzten Mittwoch ein Paar.“ Sie ließ Mathias den Satz erstmal verdauen. „Wir wissen beide, dass das nicht ideal für ein Sportler-Trainer-Verhältnis ist. Aber wir werden alles versuchen, um das hinzukriegen.“ sagte ich. Mathias atmete einmal tief durch und sah uns nur an. Ich sah Toni und lächelte sie an, sie lächelte zurück und dieses Mal sah es viel echter aus. „Nein, ihr habt Recht, ideal ist es definitiv nicht. Was erwartet ihr jetzt von mir?“ fragte er uns. „Dass ich euch bestätige, dass ihr beide weiter hier am Stützpunkt arbeiten bzw. trainieren dürft, obwohl ihr zusammen seid?“ Eigentlich war das genau der Grund, warum wir heute hier waren, aber er hatte seinen letzten Satz in solch einem komischen Ton gesagt, dass ich mich traute, den Gedanken auszusprechen. Ich sah Toni an, die leichenblass geworden war und drückte ihre Hand. // Feedback? #skispringen #skijumping #SeverinFreund #TeamSevi #RichardFreitag #TeamRichie #roadtofalun #falun2015 #DSV #sport #wintersprort #4hills #fanfiction #story #lovestory

81.)
Am nächsten Morgen war Montag, sodass ich wieder früh aufstehen musste, um mit Papa zum Stützpunkt zu fahren. Wir hatten gestern noch verabredet, dass wir etwas eher da sein würden, um mit Sevi zusammen, noch zum Vorsitzenden gehen konnten, um ihm Bescheid zu sagen. Je nach dem, was der sagen würde, würden wir es dem Rest dann auch sagen. Ich hatte schon etwas Bammel, aber das würde schon irgendwie werden.
Als ich fertig angezogen und geschminkt runter kam, ich schminkte mich nicht viel, aber ein bisschen musste sein, saßen Manu und Papa schon am Frühstückstisch.
„Morgen“ wünschte ich den beiden und setzte mich an den Tisch. Ich begann mir ein Nutella Brot zu schmieren und meinen Kaffee zu trinken. „Na aufgeregt?“ fragte Manu. „Nein, Quatsch.“ sagte ich ironisch, „Wenn dieser Typ sagt, dass das nicht geht, kann ich mir einen neuen Job, der sich mit meinem Studiengang verbinden lässt, suchen. Super Aussichten.“ „Hey Toni, du musst dich beruhigen.“ sagte Papa, „Wenn du schon mit der Einstellung rangehst, wird das auch nicht. Das wird schon.“ Richtig beruhigen tat mich das nicht, aber er hatte Recht, ich konnte nicht hier sitzen und mir die Laune verderben lassen.
Wenig später saßen wir schon im Auto und waren unterwegs. Mit jeder Minute wurde ich nervöser und begann die Beats aus dem Radio auf meinem Oberschenkel und dem Gipsbein mit zu klopfen. Das Klopfen auf dem Gipsbein klang gar nicht schlecht. Ich konnte mich erst beruhigen, als wir da waren und ich von Sevi, der schon vor der Tür stand, in die Arme genommen wurde. Sein Geruch, sein Herzschlag und generell in seinen Armen zu sein beruhigte mich extrem. Er hielt mich einen Moment, drückte mir einen Kuss auf die Wange und ließ mich dann leider wieder los. „Na komm. Das wird schon.“ Er nahm meine Hand und führte mich hinter Papa her, zum Büro des Vorsitzenden. Manu hatte sich in den Eingangsbereich auf das Sofa, mit seinem Handy, verzogen. Papa klopfte und von drinnen kam „Herein.“ und so traten wir ein. Mathias saß wie immer hinter seinem Schreibtisch und sah uns leicht fragend an. Sein Blick streifte verschränkten Hände und sein Blick wurde noch fragender. „Setzt euch doch.“ sagte er./ Feedback?

Obligatorisk dokumentasjon av balltrilling. Sjela er herved balsamert. #GrønnVinterferie #roadtofalun #DjimiTraore

Most Popular Instagram Hashtags