#igeraustria

MOST RECENT

✖✖✖ 💄✖✖✖
l i p s t i c k. l o v e.
(Anzeige Werbung) ich bin einfach begeistert. Hält bombenfest und fühlt sich so so angenehm an. Also wenn ich ihn Morgens auftrage, hält er gut sichtbar sicher bis in den späten Nachmittag. Ich esse, trinke & knutsch meine Jungs ab. Die Lippenstifte von @magicnaturcare kann ich wirklich empfehlen. Vegane Lippenstifte die kussecht sind. Was will man mehr? & das zu einem absolut akzeptablen Preis. Wenn ihr neugierig geworden seid und ihr einen dieser MAGIC Lippenstifte in eurem Beauty Vorrat haben möchtet, gibts 10% für meine treuen lieben Follower, für EUCH!!! mit 💄 dem Code "Kuchenstueck10" könnt ihr 10% auf eure gesamte Bestellung sparen, toll oder?? schönen Abend ihr Lieben.




#lipstick #selfie #beautystuff #lips #instagood #mommylife #thankful #love #igers #instago #followme #bloggermom #influencer #austrianblogger #blogger_at #cooperation #igeraustria #photooftheday #babynumbertwo #newgoals #redlipstick #bubenmama #ootd #newin #loveit #instamamas_at #proudmom #outfitoftheday #beauty #lovedailydose

❗➡️Trainingstipp - Blocktraining ⬅️❗ Heute will ich euch einen Einblick in eine super effektive Trainingsmethode geben, die eure Ausdauer auf ein neues Level katapultieren wird. Die Rede ist von geblockten Trainingseinheiten oder dem sogenannten Blocktraining.
Beim Blocktraining setzt man zwei oder mehrere Trainingseinheiten knapp hintereinander, um einen noch größeren Trainingsreiz zu setzen. Dabei nützt man das Prinzip der Superkompensation.

Superkompensation bedeutet in der Trainingslehre, dass ein  Trainingsreiz eine  Anpassungsreaktion des Körpers erzielt.
In der Theorie: Je größer der Trainingsreiz, desto größer der Trainingseffekt. (In der Praxis ist dieses Prinzip natürlich nur bis zu einem gewissen Maß anwendbar, da das Risiko für Überbelastungen und  Verletzungen irgendwann zu groß wird.) Dieses Prinzip macht man sich beim Blocktraining zu nutze!
Ich verwende diese Trainingsmethode dieses Wochenende zum Beispiel so:
Da ich mich im Moment auf einen Halbmarsthon vorbereite, laufe ich sowohl am Samstag als auch am Sonntag einen long run. Das heißt für mich schnelle 20 km am Samstag und lockere 20 km am Sonntag (dazwischen sollten nicht mehr als 24 h Pause sein). Dabei setze ich meinen Körper einem großen Trainingsreiz aus. Aus diesem Grund ist es auch notwendig, nach so einem Blocktraining mindestens einen Ruhetag einzulegen, besser sogar zwei! Dadurch gibt man dem Körper Zeit auf den Trainingsreiz entsprechend zu reagieren und das braucht nun mal Zeit. ⚠️⚠️Wichtig⚠️⚠️ Diese Form des Trainings ist nicht für Anfänger geeignet. Für untrainierte Personen ist das Verletzungsrisiko durch die Überbelastung einfach zu groß! Auch fortgeschrittene Läufer sollten beim ersten Blocktraining vorsichtig sein und es nicht zu motiviert angehen, um erstmal zu testen wie der Körper auf die ungewohnte Belastung reagiert.

Ich hab die ersten 20 km heute schon hinter mir und freue mich auf einen gemütlichen Abend mit Freunden, bevor es morgen weitergeht. 😁🏃‍♂️

Most Popular Instagram Hashtags