piepmadame piepmadame

622 posts   17,432 followers   154 followings

piepmadame 🎀 & mama wiebke  bedingungslose, bindungsorientierte elternschaft ♥️ vegane familie 🌱 #slowparenting 🤱🏻& #workingmom 💁🏻‍♀️

Jetzt bin ich bald 4 Jahre Mutter und es gibt sie noch immer.
Diese Tage, an denen mich die romantische Vorstellung davon wie es denn mit Kind sein könnte, einholt. Eine Vorstellung, die so gar nichts mit unserer Realität zu tun hat. 😐
In meinem Kopf werkel ich da vor mich hin, mache den Haushalt, koche... und meine Tochter ist glücklich mit ihren Sachen und spielt neben mir. Ab und an plaudern wir oder ich helfe bei etwas, lese vor oder bringe ihr eine Jause vorbei. +++
Nicht.bei.uns.
+++
Es ist schon immer so, dass sie mehr bei oder sogar an mir sein muss als andere Kinder, dass sie meine volle Aufmerksamkeit einfordert, die ganzen 14/15 Std die sie wach ist, dass es zum Kampf werden kann, wenn ich mal nicht mehr will. Aber nur weil ich das nun schon knapp 4 Jahre gewöhnt bin, macht es das nicht leichter. „Mama komm, Mama mit, Mama du sollst“ +++
Manchmal ist es für mich sogar schwieriger jetzt wo sie schon „groß“ ist anzunehmen, dass sie eben mehr (von mir) braucht als andere Kinder. 😩
Nach einer Nacht wie heute, ist es sogar kaum zu ertragen.
Wahrscheinlich kann das keiner verstehen, der nicht selbst so ein gefühlsstarkes Kind hat. Manche glauben wahrscheinlich sogar, „ich wäre selbst Schuld“ daran, dass sie so ist.
Aber ich weiß, dass es allen, die die selben Herausforderungen bestehen müssen wie ich, hilft zu lesen, dass es diese Tage auch bei anderen gibt. 🙋🏻‍♀️ Tage, an denen man das Gefühl hat, dass es einfach nur anstrengend ist. +++
Dieses Posting endet jetzt auch nicht mit: „aber es gibt doch jeden Tag was schönes, man muss nur die kleinen Dinge wertschätzen, das Leben ist schön“ Bla bla bla.
Denn es ist verdammt nochmal ok, es auch mal scheiße zu finden. Und ja, ich weiss, dass morgen ein neuer Tag ist - das interessiert mich heute aber Nüsse.
Heute bin ich genervt. PUNKT.
#confessions
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger #mamablogger_at #blogger_at #igersvienna #echteliebe #elternschaft #eltern #lebenmitkind #bindungsorientiert #bedürfnisorientiert #unerzogen #teamliebe #tochter #conciousliving #achtsamkeit #wir

Gewinnspiel | Werbung @olivedaofficial | Wisst ihr warum ich letztlich diese Kooperation angenommen habe? Swipet und schaut euch die Fläschchen und Tiegelchen an!! Sie sind aus GLAS und wunderschön 😍 #verpackungsopfer 😁
Mittlerweile teste ich als Kooperationspartner von @olivedaofficial (ein paar von euch haben vlt schon meine Storys dazu gesehen) schon ein paar Wochen die Produkte an mir - ob meine Haut dadurch der einer 20jährigen gleicht? Ich glaube nicht 😏 Aber sie schlägt so gut auf diese mega Portion Feuchtigkeit an, dass ich nur noch abends cremen muss. Vielleicht liegt das tatsächlich daran, dass Oliveda die wirkstofflose Wasserbasis herkömmlicher Produkte durch das Zellelexier des Olivenbaums ersetzt - das sind bis zu 70% - und dieses Zellelexier eines der stärksten Antioxidaniten der Welt enthält: Hydroxytyrosol (🤓 ich hab meine Hausaufgaben gemacht).
+++
Lange Rede, kurzer Sinn:
Ich freue mich sehr hier und heute (und bis Dienstag 😅) ein komplettes ✨OLIVEDA Glow✨ Pflegepaket an euch verlosen zu dürfen (2. Bild):
F06 Gesichtsserum + F08 Gesichtscreme + F09 Augencreme (Wert der Einzelartikel: 129€) Feuchtigkeitsspendend, reparierend und straffend - eh klar. 🙆🏻‍♀️
+++
Unsere Teilnahmebedingungen: postet ein Foto von euch nach möglichst wenig Schlaf, ungeschminkt, ohne Filter, am besten im Schlafanzug und mit weinendem Kind am Arm - wer am fertigsten aussieht gewinnt 😝 #spaß !!
Und in echt: ihr folgt mir und @olivedaofficial und lasst eure Wunschschlaflänge in den Kommentaren als Los da (bei mir: 9 Std 😴) - ganz !ohne! das nervige taggen von 17 FreundInnen, so wie ihr es von meinen Gewinnspielen gewohnt seid 🙏🏼
(Mitmachen könnt ihr bis Dienstag, 25.9.18, 22:00 Uhr. Keine Verbindung zu Instagram, blablablubb.)
+++
Ich sags euch, ich mag meine Haut jetzt so gern, dass ich kein Makeup mehr verwenden “muss”. Ob das jetzt nur an @olivedaofficial liegt darf von Kritikern meinetwegen angezweifelt werden 🤷🏻‍♀️ aber wenn es bei euch nicht so phänomenal wirken sollte, dann habt ihr immer noch super schicke Tiegel bei euch im Bad stehen 😉
#gewinnspiel
#oliveda
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting

Pünktlich zu diesem Posting wog ich lustigerweise heute morgen warumauchimmer 1,5kg mehr als noch vor wenigen Tagen und liege damit 5,5kg über meinem Gewicht von vor der Schwangerschaft (68kg gg 73,5kg bei 1,74m). Dabei hab ich heute meinen Bauch eigentlich als flacher empfunden und mich „schlanker gefühlt“ als letzte Woche 🤷🏻‍♀️😂🙈.
+++
Und genau das ist einer DER Gründe warum die Zahl auf der Waage auch dir egal sein sollte. Ganz abgesehen davon, dass du nicht diese Zahl BIST, sagt sie nichts über dich aus - weder äußerlich noch innerlich.
Worum es dir einzig gehen sollte ist Fürsorge und Gesundheit FÜR deinen Körper. Nicht Definition über ihn oder gar Hass GEGEN ihn. 😪 Er ist das Zuhause deines Seins. +++
Wir kümmern uns um unser Zuhause, damit wir es dort gemütlich haben - aber es wäre doch absurd uns ernsthaft mit ihm zu identifizieren. Ich bin ja auch kein besserer Mensch, weil meine Wohnung 120qm2 und eine Terrasse hat und deine nur 80 und keinen Balkon 😅 ich bin immer noch ich und du bist immernoch du. +++
Egal wie du „wohnst“. 💞
#bodypositivity
#selfcare
#fürsorge
#gesundheit
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger #mamablogger_at #blogger_at #igersvienna #echteliebe #elternschaft #eltern #lebenmitkind #bindungsorientiert #bedürfnisorientiert #unerzogen #teamliebe #tochter #conciousliving #achtsamkeit #wir #lovedoinglifewithher

Die unter euch, die mir schon bissi länger folgen, erinnern sich vlt an den letzten Herbst, als ich beruflich nach Frankfurt musste – und noch nicht über Nacht bleiben konnte/wollte. (Für den Job wars egal: die Meetings an denen ich teilnehmen musste waren tagsüber, ich hab also nur auf die Party am Abend verzichtet 🤷🏻‍♀️)
„Damals“ hat Piepsi noch nachts gestillt. Für mich war das Grund genug zu ihr nach Hause zu fliegen.
Wie ihr dann vlt weiter wisst, habe ICH sie in den kommenden Weihnachtsferien dann nachts abgestillt. (Alles dazu könnt ihr am Blog nachlesen)
+++
Wann eine Mama nachts nicht mehr stillen kann (oder will), ist ihre ganz eigene, sehr persönliche Entscheidung.
Nur sie weiß, wie sehr ihr der ev. damit verbundene Schlafmangel, das nicht liegen können wie man mag, die „gezwungene“ nächtliche Anwesenheit, das womögliche Dauergenuckel usw. zu schaffen macht.
Plädieren möchte ich einzig für ein begleitetes Abstillen. 🙏🏼Denn wenn ICH die Entscheidung getroffen habe, meiner Tochter etwas für sie enorm wichtiges zu nehmen, um auch meine Bedürfnisse wahren zu können – dann ist es auch in meiner Verantwortung sie dabei nicht allein zu lassen. Ich muss aushalten, wenn sie darüber traurig, verzweifelt oder wütend ist – wütend mit MIR.
Einfach wegfahren und nicht verfügbar sein, nicht da sein – und den Papa alles ausbaden lassen, empfinde ich als unfair. Es ist schwer genug das geliebte Stillen hergeben zu müssen, gleichzeitig auf Mama zu verzichten macht es doch nur noch unverständlicher. Besonders weil stillen eben nicht nur Nahrung, sondern eben auch exklusive Mama-Nähe ist.💞
+++
Deswegen war ich letztes Jahr nicht mit auf der Party und nicht über Nacht in Frankfurt.
Dieses Jahr stillen wir schon lange nicht mehr nachts – also bleibe ich.
Alles zu seiner Zeit. Ich habe mich nicht „für immer“ aufgeben müssen. Es war in Relation nur ein kurzer Augenblick, in dem ich meine Freiheit für ihre Bedürfnisse aufgeben musste – und ich würde es immer wieder genau so machen.❤️
Gute Nacht Frankfurt.✨
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger

Werbung @desenio | Mit dem Code „PIEPMADAME“ erhaltet ihr 25 % Rabatt auf Poster (ausgenommen Rahmen und "handpicked" Poster) im Zeitraum ‪18-20 September‬. Folgt @desenio, um euch mehr Inspiration zu holen!
+++
So ist das mit der Werbung. Manchmal kann ich posten, was ich mag. Manchmal gibts strickte Vorgaben. Manchmal „nur“ Sätze, die einfließen sollen. Dann mag ich das noch irgendwie nett verpacken für euch, damit es eben nicht nur ein Shopping Kanal Posting wird, Foto nicht vergessen und zack sitz ich zusammen mit dem gesamten Email Verkehr mit dem Kooperationspartner mehrere Stunden an nur einem Werbepost.
+++
Klar, diese Arbeit ist bei Gott nicht zu vergleichen mit dem was ein/e AltenpflegerIn oder ein/e Feuerwehrmann/frau usw. leistet!! 🙏🏼 Aber es haben Leute auch schon mit weniger mehr Geld verdient 😉 +++
Neidisch muss da echt niemand sein - “Influenzer” werden kann “jeder”. Du brauchst keine Ausbildung, keine Qualifikation, nix. Ein Handy reicht. Alles andere liegt an dir, wie sehr du dich reinhängst, wie gut du deine Zielgruppe kennst, welche Themen du aufgreifst, wie viel Zeit du investierst etc. +++
Heißt also, wenn du auch so schicke Poster (hier: Two in the Lake und Forrest Sunlight) haben magst - dann mach!
Und wenn dir das alles am Arsch vorbeigeht - dann scroll einfach weiter 😅 Ich werde weiterhin ab und an Werbung posten - so verdien ich mein Geld 🤷🏻‍♀️ Und unser Treppenaufgang sah noch nie schöner aus 🤩 #desenio
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger #mamablogger_at #blogger_at #igersvienna #echteliebe #elternschaft #eltern #lebenmitkind #bindungsorientiert #bedürfnisorientiert #unerzogen #teamliebe #tochter #conciousliving #achtsamkeit #wir #lovedoinglifewithher

Hier hat die Fotografin Piepsi so perfekt eingefangen. 😍 Dieses Bild IST meine Tochter: Mitten auf einer Veranstaltung sucht sie sich ein Eckchen, schert sich nicht um den Trubel und malt versunken ganz für sich und immer in meiner Nähe.
+++
Piepsi schaut immer ein wenig ernster als viele sich das von Kindern erwarten. Sie redet nicht mit jedem – eher mit keinem. Ich habe das Gefühl, sie scheint mit anderen erst zu sprechen, wenn sie sich sicher fühlt, dass der andere sich auch für sie interessiert.
Sie beobachtet lieber als mitzumachen und das meist sicher von meinem Arm aus. Geschenke nimmt sie nie an: Es gibt nen Lolli zum Kindereisbecher? Den musste ich bis jetzt immer zurückgeben. Wenn man sie ungefragt anfasst, fängt sie auch schon mal an zu weinen… und ich sags nur, dann hat diese Person erstmal bis auf weiteres verschissen bei ihr. Spricht man sie an, versteckt sie sich hinter mir.
Und ja, das alles ist so, obwohl (?!) sie schon bald vier wird.
Denn sie IST so.
+++
Und genau das wird ihr (oder mir) zu gern vorgeworfen.
„Was hat sie denn?
Warum sagt sie nix?
Kann sie nicht antworten, wenn man sie was fragt?
Grüßt sie nie?
Warum schaut sie so streng?
Irgendwie wirkt sie traurig, ist was passiert?
Warum geht sie nicht mit den anderen Kindern spielen?“
+++
Liebe Leute, lasst sie doch!
Sie ist ein wundervoll zartes, sanftes, vorsichtiges und ja: schüchternes Mädchen.
Das ist NIX SCHLECHTES. Und schon gar nichts persönliches gegen euch. Wirklich nicht! Je mehr ihr das akzeptiert, desto besser wird sie auf euch zugehen (können).
Menschen sind verschieden. ❤️
Lassen wir doch wilde (Kinder) wild sein und schüchterne schüchtern.
Druck aufzubauen, damit sie sich anpassen, nur um uns zu gefallen, kann niemals der richtige Weg sein.
Nehmen wir sie an wie sie sind. 🙏🏼
(Für die, die durch diese Fragen ihre Sorge ausdrücken wollten: Natürlich kann sie auch ausgelassen, laut und fröhlich sein – in einem vertrauten Rahmen, mit Menschen, die sie kennt und mit Gegebenheiten, mit denen vertraut ist.)
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger #mamablogger_at

Die Frage ist doch, warum es uns so wichtig ist, andere immer auf ihre Fehler hinzuweisen.... Wir nennen es „konstruktive Kritik“ oder schreiben „meine eigene Meinung“ dazu und fühlen uns im Recht. Ich nehme mich davon nicht aus! 🙈
+++
Meine Sicht, wenn ich Kritik bekomme: Manchmal freue ich mich, weil so viel Wertschätzung „trotzdem“ in den Worten liegt, dass mich das wirklich weitergebringt! 💞 Meistens lässt es mich aber verwirrt bis sauer zurück, weil sich die KritikerIn so präsentiert als wäre ihr Weg eben richtiger als meiner und wenn dann alle meine Bemühungen ignoriert werden und sich auf ein, zwei Fehler (die ich ja niemals abstreite) konzentriert wird... 😓
Meine Sicht als Kritikerin: Ich versuche meinen Mund zu halten, wenn ich nix Nettes zu sagen habe. 🤷🏻‍♀️ Klappt noch nicht immer (ich bin nicht perfekt) - und dann hab ich das Gesagte auch schon zurückgezogen. Tatsächlich habe ich aus meiner eigenen Erfahrung heraus, selbst mit Vorwürfen zugekackt zu werden, weitestgehend damit aufgehört, irgendjemandem meine ungefragte Meinung aufzudrücken. +++
Meine Plattform für meine Meinung ist mein Profil. +++
Wenn mir nicht gefällt, was andere tun, scroll ich weiter - oder entfolge, wenn es zu „schlimm“ für mich ist.
Ich verstehe den „Reflex“ sich zu melden, wenn man etwas sieht, dass man selbst(!) als falsch erachtet. Und ich finde es voll gut, wenn INFORMATIONEN geteilt werden! Schließlich kann keine/r alles wissen. 🙏🏼 Aber ungefragte Meinungen sind anstrengend bis verletzend. Und ob das sein muss, frag ich mich wirklich... 😕 +++
Vielleicht sollten wir alle zuerst überlegen, wie wir selbst unsere Worte auffassen würden, wie es uns gehen würde bei: „Das ist nur meine Meinung, aber das was du machst ist falsch.“ Würden wir so mit unseren FreundInnen reden? Und wenn unsere FreundInnen das von uns kritisierte nicht tun würden (weil dann wären es nicht unsere FreundInnen), wir es also bei Fremden beobachten - würden wir es diesen Fremden live ins Gesicht sagen? Oder ginge es uns dann schlicht nichts an - und wir schreiben hier vieles einfach doch nur, um uns selbst zu profilieren? 🤷🏻‍♀️
#justmytwocents
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung

Ich hab mir heute was Neues gekauft. 😁
Es war viel zu teuer,
nur für mich,
nicht wirklich nachhaltig,
nichts was man „braucht“
und obendrauf noch etwas, das ich mir eigentlich grad gar nicht leisten kann... 😁
Einfach nur weil ich es haben wollte.
Ich denke, dass ist ok.
Läuft unter #gönndir und #yolo 🤣
Einfach mal unreflektiert machen ohne alles 17x durchzukauen und (vor mir) zu rechtfertigen. Oder gar den Mann zu fragen!
Das tat ziemlich gut. 🙊 und beim Frisör war ich dann auch noch! 🎉 (hier noch mit alten Haaren)
Wann hast du dir das letzte Mal was absolut Unvernünftiges gegönnt?
(Freitagabend ist Smalltalk Zeit. Wir haben diese Woche zusammen wirklich genug nachgedacht und umgedacht und neugedacht. Danke euch, dass ihr da seid ❤️)
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger #mamablogger_at #blogger_at #igersvienna #echteliebe #elternschaft #eltern #lebenmitkind #bindungsorientiert #bedürfnisorientiert #unerzogen #teamliebe #tochter #conciousliving #achtsamkeit #wir #lovedoinglifewithher

Letzte Woche hat ich mich eine MegaErkältung erwischt. Alles hat mit nem Hörsturz (wg verstopfter Nebenhöhle - als würde die allein nicht reichen 😅) begonnen und läuft noch immer aus mit schickem Husten. Am allerschlimmsten waren aber diese KOPFSCHMERZEN. Kennt ihr? So doll, dass man weder lesen noch fernsehen mag. +++
Pech für mich. Bin ja Mama - “nicht lesen” können ist da das geringste Problem 🙈. Also Schmerzmittel rein u durch den Tag (mein Mann hat die Kleine immer übernommen, wenn es ging - allerdings hatte er ausgerechnet für das WE Verpflichtungen 🤷🏻‍♀️) Ihr könnt euch denken, wie “gut” meine Nerven beieinander waren. Ich konnte Wut u Frust meiner Tochter nicht begleiten, habe oft den Raum verlassen od mitgeheult. “Der sichere Hafen” war ich jedenfalls nicht - eher ein ebenso elendes Häufchen wie sie.
Jetzt kann ich das natürlich blöd finden von mir. Sie allein lassen, wenn es ihr grad schlecht geht? ICH mach sowas nicht. Joa, stimmt. Normalerweise vlt nicht. Am letzten WE aber schon. “Sei bitte still” hab ich glaub ich auch geschrien. 🙊
Aber: ich will mir selbst ein Freund sein, gerade wenn es mir schlecht geht. Ich würde niemals mit meiner besten Freundin hart in Gericht gehen, wenn sie mir davon erzählt, warum also mit mir? Es geht um Selbstmitgefühl: Mich verstehen ohne mich zu bemitleiden. Ich bin kein “Opfer”. Klar, ich war krank und die Schmerzen und mimimimi. Aber ich entscheide mich dafür mich mit allen (auch den blöden) Seiten anzunehmen und dafür die Verantwortung zu übernehmen. Das ändert nicht die Situation (ich war immer noch krank) aber beendet meine Identifikation mit ihr.
Dinge so zu sehen zeigt neue Wege. Mir hat es in diesem speziellen Fall enorm geholfen alles sooooo viiiiiel langsamer zu tun als normalerweise. Dadurch war alles “zu spät” (vor allem das Kind viel später als sonst im Bett) aber ich habe es überlebt. Und wenn sie geschrien hat? Hab ich mir die Ohren zugehalten, so konnte ich mich wieder auf mein Atmen konzentrieren und bei ihr bleiben. Und wenn ich es trotzdem nicht geschafft hatte: dann wusste ich, ich hab alles versucht, momentan ist das eben alles was ich geben kann. Das ist ok. Ich bin ok. Alles ist gut. ❤️

Meine Tochter bringt mich an meine Grenzen.
Nicht jeder Tag ist rosarot und wunderschön.
Es sind nicht alle bei uns ständig happypeppy.
Und manchmal heult immer irgendwer. 🤷🏻‍♀️
Tatsächlich finde ich das aber nicht schlimm. Es gehört dazu.
Ich glaube sogar unsere Kinder sind dazu da, uns an unsere jeweiligen und sehr persönlichen Grenzen zu bringen. Sie laden uns ein hinzusehen und -fühlen, sie triggern. Indem sie uns unentwegt spiegeln, sind sie unsere Chance uns zu verändern – ich sage: zu verbessern. Zumindest ist das bei mir so. Ich bin durch und dank meiner Tochter ein besserer Mensch geworden. ❤️ Da jedoch nach knapp vier Jahren noch längst nicht alle Baustellen beseitigt sind, gibt es eben diese Tage an denen ich sie oder vielleicht auch mich gern aus dem Fenster schmeißen würde.🙊
Denn Veränderung ist anstrengend. Es kann weh tun zu erfahren, dass Entscheidungen, die ich getroffen habe, von denen ich überzeugt war – falsch sind. Manchmal fühle ich mich hilflos, weil der eingeschlagene Weg irgendwie nicht (mehr) richtig ist, aber ich noch nicht weiß, wo lang ich denn jetzt gehen soll. In stillen Momenten werden Zweifel laut an dem was ich mir für uns überlegt habe. Fehler passieren.😌
Frei von Erziehung zu leben ist aber genau das. Es hat nichts mit meiner Tochter zu tun sondern einzig mit der Veränderung meines Weltbildes.🙏🏼
Man kann sich viele gute Dinge abschauen, wenn man nach AP oder einem ähnlichen bindungsorientierten Ansatz lebt.
Ich möchte aber nicht (mehr! auch ich hab so angefangen) irgendwelche Punkte von irgendjemandem befolgen und dann glauben, so wärs „richtig“.
Ich möchte auch euch nicht (mehr) einen „Plan“ aufzeigen mit dem das Kind dann isst/ schläft/ sich anzieht/ gern Auto fährt…(oder auch nicht😅)
Wenn es Probleme gibt, dann schaue ich auf mich. Es ist ziemlich wahrscheinlich, dass wenn ich mit mir im Reinen bin, ich auch kein Thema mehr mit meiner Tochter haben werde.
Manchmal braucht es dazu nur eine Tasse Kaffee in Ruhe, manchmal eine Familienaufstellung.
Was uns in welcher Situation geholfen hat (und was nicht), das lasse ich euch da. Zur Inspiration und zum Mut machen. Was DU genau brauchst, weißt nur du.
—>

An manchen Tagen fühlt sich alles so schwer an… 😔
Der Haushalt geht über. Keine Unterhosen mehr im Schrank. Irgendwie gibt es nur noch Nudeln mit Tomatensoße.
Das Kind ist unausgeglichen. Sag ich A wollte es B, sag ich B wollte es A – oder vlt sogar C. Abends schlafe ich erschöpft gleich bei der Einschlafbegleitung mit ein.
Mit dem Mann habe ich bis auf den Orga Kram in letzter Zeit nicht wirklich gesprochen. Oder doch: wir haben uns über die rumliegenden Socken gestritten.
Im Job warten 400 Emails. Ich muss mich entscheiden zwischen unvollständiger oder verspäteter Abgabe und kurz bevor alles läuft – wird das Kind krank.
+++
Im Kopf wechselt das Schreiben einer Einkaufsliste mit den Sorgen um die neue Eingewöhnung im Sekundentakt ab.
Isst das Kind genug? Wann hat die Schwiemu Geburtstag? Haben wir den Beitrag für den Tanzkurs schon überwiesen? Sind die Pflanzen gegossen? Hat jmd das Wechselgewand mit in den Kiga genommen? Haben wir noch Kaffee zuhause? 🤯
Ich bin so glücklich, diesem ganzen Strudel nicht allein ausgesetzt zu sein.
Denn auch wenn ich nicht mehr weiß, wo oben und unten ist und wir uns tagelang mehr anzicken als anhimmeln, ist eine Umarmung von ihm, wie kurz durchzuatmen, innezuhalten. Wie für einen kurzen Moment im Auge des Sturms zu stehen statt von ihm mitgerissen zu werden.
+++
Unser JA vor Gott ist wie ein Kompass.
Es leitet uns durch jedes Tal und immer wieder zueinander.
In guten Zeiten sowieso – aber in schlechten noch so viel mehr. ❤️
#hochzeit
#hochzeitstag 10.9.2016
#verantwortung
#vertrauen
#verbindung
#motherhoodsimplified
#thinktwice
#gentleparenting #slowparenting #attachmentparenting
#meinmädchen #mamablogger #mamablogger_at #blogger_at #igersvienna #echteliebe #elternschaft #eltern #lebenmitkind #bindungsorientiert #bedürfnisorientiert #unerzogen #teamliebe #tochter #conciousliving #achtsamkeit #wir #lovedoinglifewithher

Tragen und stillen waren die Eckpfeiler unser Beziehung in den ersten (fast) drei Jahren. 🤱🏻
Ganz zu Beginn konnte Piepsi gar nicht ohne Körperkontakt sein. Lange Monate habe ich mich gewundert, dass andere Mütter ihr Baby kurz ablegen und aufs Klo huschen können. Oder sogar kochen mit in der Wiege schlummernden Kind! 😳
Ich stand nur da, mit ihr in der Trage, wippend, summend, stillend. Ich habe so gekocht, gegessen, aufs Klo - alles. +++
Natürlich habe ich versucht, sie abzulegen. Nicht nur einmal. Ich habe uns sogar eine verflucht teure Schaukel gekauft, weil dadrin doch „alle“ Babys stundenlang alleine schlafen können. Doch wenn es gut lief, hat sie nach dem ablegen 20 min geschlafen (auf mir bis zu 1,5 Std - mehr sowieso nie). Es lief aber selten gut: Piepsi ist eigentlich immer schon bei Verlust des Körperkontaktes wieder aufgewacht. Trotz pucken, trotz Schaukel, trotz von mir getragenem Shirt neben ihr. Trotz einfach ALLER Tipps und Tricks, die man im Netz so finden kann. Monatelang. 😓
+++
Ich war oftmals sehr verzweifelt und so verdammt erschöpft!! 😔 Wenn dann obendrauf noch so schlaue Sprüche kamen wie: „Du verwöhnst sie ja total, die wird niemals ohne dich sein können!“ sind die Tränen nur so geflossen. Ich war so frisch Mama, ich kannte niemanden, der ein ähnliches Baby hatte und bedürfnisorientiert lebte und ich hatte Angst, dass es NIE WIEDER ANDERS werden wird, weil ich es „versaut“ hatte... 😰
+++
Aber es wurde anders.
Von ganz allein. 🤩
Irgendwann konnte ich mich setzen sobald sie in der Trage eingeschlafen ist.
Irgendwann konnte ich abdocken wenn sie schlief.
Irgendwann hat ihr mein Arm zum kuscheln gereicht.
Irgendwann lag sie plötzlich nur noch neben mir.
Irgendwann konnte ich die Zimmertür von außen schließen.
Sie hat mich mehr und länger gebraucht als ich es vorher hätte ahnen können.
Aber seit neuestem schläft sie immer öfter sogar ohne stillen(!), ohne Körperkontakt, in ihrem Bettchen neben mir liegend ein. 🙏🏼
#meilenstein
#minimonday
#vertrauen
#verbindung
#verantwortung

Most Popular Instagram Hashtags