Instagram post by @kuebrag Kübra Gümüşay

I love the energy of these wonderful women, their strength, admire their power. You are a blessing.
Last note on #fffday
Natürlich gibt es berechtigte Kritik am #fffday. Ich habe meine auch den Organisator*innen zugeschickt - übrigens haben sie sie sich explizit gewünscht und haben mehrfach deutlich gemacht, wie sehr sie die Kritik ernst nehmen, sich für jede konstruktive Kritik bedanken und gewillt sind, zu wachsen. Das schätze ich sehr. ♥️ Deshalb hier ein paar allgemeine Gedanken zum Thema Streben & Handeln.

Ich weiß, wie hart es ist, Ideale, die man hat, in die Tat umzusetzen. Denn Rassismus, Sexismus, Ableismus, Antisemitismus etc. muss man aktiv “unlearnen”, man ist nicht plötzlich antirassistisch oder anti-sexistisch etc.

Wir brauchen Ideale, die wir anstreben, und konstruktive Kritik, die uns dahin bringt. Und wir brauchen Menschen, die gewillt sind, sich selbst kritisch zu hinterfragen, zu lernen, zu wachsen.
Und wir brauchen das Bewusstsein, dass Handeln immer ein Kompromiss zwischen unseren Idealen und der Realität bedeutet.

Wir sind keine personifizierten Ideale, sondern Menschen, die sich mal besser, mal schlechter bemühen. Wir sind fehlerhaft. Und: Wir haben verloren, wenn sich die Menschen, mit denen wir zusammenarbeiten, sich nicht mehr bemühen. Wenn sie glauben, es sei alles okay so wie es ist. Wo Feminismus oder Antirassismus sich nur zu einem bestimmten Grad schickt. So lange er sich monetarisieren lässt und zahm bleibt. Dann haben wir verloren.

Doch abseits dessen streben wir. Und haben hier und da kleine Erfolge, aber wir scheitern auch, jeden Tag.

In diesem Zusammenhang zitiere ich am liebsten Roxane Gay: “I embrace the label of bad feminist because I am human. I am messy. I’m not trying to be an example. I am not trying to be perfect. I am not trying to say I have all the answers. I am not trying to say I’m right. I am just trying—trying to support what I believe in, trying to do some good in this world, trying to make some noise with my writing while also being myself.”
Wir versuchen alle. Wir geben unser Bestes.
Zum Abschluss ein weiteres Zitat von Roxane Gay:
“I would rather be a bad feminist than no feminist at all.

3 Comments

  • 9w ago kristina_lunz kristina_lunz

    Kübra, ich liebe jedes einzelne Wort hier von. Jedes ❤️❤️

  • 9w ago _verenaelisa_ _verenaelisa_

    Angesichts der Uhrzeit: das ist in jeglicher Hinsicht eine gute-Nacht-Reflektion, Danke dafür. 🌼Konstruktive Kritik annehmen zu können, sich selbst und die eigenen Privilegien kritisch zu hinterfragen und daran zu wachsen gehört zu den besten dekonstruktivistischen Geschenken, die der Mensch sich & der Gesellschaft machen kann.

  • 9w ago milenskaya milenskaya

    Girlcrush pur!

Most Popular Instagram Hashtags