minneandme minneandme

2,521 posts   44,496 followers   307 followings

TESSA 🍟 // *Dauerwerbesendung  Meine Jungs und ich. Irgendwo zwischen Selbstdarstellung und Datenschutz. Mit Pommes. 💌 hey@minneand.me

Bei aller Liebe zu Neuentdeckungen:
Wenn man sich irgendwo wohl fühlt, dann kommt man auch gerne ein zweites, drittes oder viertes Mal an den gleichen Ort zurück.
Deswegen hat es uns bei unserer Österreichtour, ja, man kann schon fast sagen: traditionsgemäß erneut für ein paar Tage in den Dachsteinkönig verschlagen.

Seit unserem ersten Aufenthalt kurz nach der Eröffnung vor über zweieinhalb Jahren hat sich viel getan: Neben der Motocrossstrecke und dem Streichelzoo gibt es inzwischen neue Außentrampoline, einen Fußballplatz, eine zweite riesige Hüpfburg und einen wunderschönen Holzspielplatz hinterm Haus. Und apropos Haus: Das ist derzeit trotz mittelmäßigen Wetters so voll wie noch nie und damit ein ziemliches Kontrastprogramm zu den Chalets. 😅

Von hier aus werden wir heute Abend gemeinsam das Spiel schauen und - noch viel wichtiger - auch auf Bohnens Geburtstag anstoßen. Geschenke habe ich übrigens keine eingepackt; bei unserer Rückkehr erwartet die Bohne ein klitzekleines, bronzefarbenes Laufrad und morgen beschränken wir uns auf ein Stück Kuchen mit zwei Kerzen darauf.
Hach, die Zeit rennt wirklich!
Aber before all that:
Euer Tipp für heute Abend? Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und mutmaße ein 0:2 für Schweden. Aber ich hab‘ ehrlich sowieso keine Ahnung von Fußball, also werde ich vermutlich mit dem Handy vor dem Fernseher sitzen und Torwarthandschuhe für Minnes 7. Geburtstag in den Warenkorb schubsen. Der ist im Gegensatz zu mir nämlich vollends dem Fußballfieber erlegen und kickt gerade mit meinem Mann über die Wiese. So hat halt jeder etwas, das... das Herz zum Rasen bringt, gär? 💭💔🎂⚽️ #flachewortwitze #zugastbeifreunden #minneandpartnerlook // @nordkinder @dachsteinkoenig

Liebe Conny, lieber Roland!

Wir wiederholen uns von Herzen gerne:
Immer wieder Danke!

Für Euren Wettergott, die frische Milch und auch die Brötchen am Morgen.
Für das Torwarttraining von Julian, fürs Erdbeerenpflücken und die unzähligen Ausflugs- und Geheimtipps.
Für die anspruchsvolle Biketour und die zwei Giraffenpflaster danach.

Danke fürs ausgiebige Plaudern auf der Terrasse, die Arschbombenlizenz und für Minnes Schulstartgeschenk.
Danke für das Angebot einer Ersatz-GoPro, die Lacher zwischen Tür und Angel und den selbstgemachten Melissensirup im Kühlschrank.

Danke für die Zeit, die Ihr Euch trotz full house und neugeborenem Baby genommen habt, und für die Zeit, die Ihr Euch jedesmal und für jeden Eurer Besucher nehmt. Danke dafür, dass Ihr verlässlich so seid, wie Ihr seid, egal wie spät es ist, egal ob die Sonne scheint oder dicker Schnee liegt.

Danke für Eure Offenheit, für Eure Umsicht, für die Liebe zum Detail und all die kleinen und unwahrscheinlich herzlichen Gesten zwischendurch.

Eure Gäste können sich glücklich schätzen.

Tausend Dank, pfiat Euch und auf ein baldiges Wiedersehen!

#♥️♥️♥️♥️
(#minneandbewegtbild) // @alpegg_chalets @nordkinder

Freitagmittag, 22. Juni 2018.
Der Himmel ist blau, die Sonne wärmt unsere Rücken und bei jedem Sprung, den Minne in den kühlen Hausteich macht, jauchzt er aus voller Kehle ein freudiges JUCH-huuuhh!

Sekunden später taucht er wieder auf und lacht mich mit seinem unbeschwerten, zahnlückigen Sommersprossengesicht an.
Wieder und wieder und wieder.

Unsere Bäuche sind voll mit Salzkartoffeln und Kräuterquark, unsere Köpfe mit unzähligen Erinnerungen an unseren letzten schulfreien Sommerurlaub.

Wäre ich Janosch, dann dürfte ich sagen: Sie hatten wirklich ein schönes Leben. ♥️💭🌞💦 #luftmitliebe
#kartoffelmitquark // @alpegg_chalets

Als ich heute Vormittag mit der Bohne auf der Steinplatte unterwegs war, da tummelte sich außer uns nur noch eine einzige andere Familie dort, bestehend aus Vater und Sohn.

In den etwa fünfzehn Minuten, die wir in Hörweite nebeneinanderstanden, hat der Papa den Jungen (schätzungsweise 5 Jahre alt) bestimmt achtmal gemaßregelt: „Nicht die Figur anfassen“, „Schrei mal nicht so rum hier“, „Komm von dem Floß runter“, „Hör auf die Steine ins Wasser zu schmeißen“, „Lass’ das Seil dort los“, „Lach’ doch mal. Ich will ein Foto machen“... Jetzt muss man vorweg schicken, dass es da oben eigentlich einem Kinderparadies gleicht: Es gibt ein kleines Dinomuseum und überall unterschiedlich große Figuren, an denen kein Verbotsschild angebracht ist. Und es gibt eine üppige Ausgrabungsstätte im Sand und eine Art Naturbecken mit Rutsche und Floß, das von unzähligen kleinen Steinen begrenzt wird.

Wenn man einmal wahrgenommen hat, dass sich Dieter Bohlen nach jedem Satz über die Lippen leckt, dann achtet man nur noch darauf. Und so das Kind tat, wie ihm geheißen. Aber egal, was es als nächstes machte: Es lag verlässlich wieder falsch.

Ich habe kurz mit dem Gedanken gespielt, den Vater freundlich darauf hinzuweisen: „Merken Sie eigentlich, dass sie dem Kind ständig alles verbieten? Wofür sind Sie denn hier, wenn es ohnehin nichts machen darf?“ Dann hielt ich kurz und inne und versuchte die Perspektiven zu tauschen:
Es gibt diese Tage, an denen ich genauso genervt bin. Und ich weiß nicht, was vorweg passiert ist - vielleicht hatten sie Streit? - und schlussendlich sah das Kind auch nicht unglücklich aus.
Aber es brachte mich zu der Überlegung, wie oft Kinder im Alltag ein Nein nach dem anderen zu hören bekommen. Und wie oft sie den Unmut der Eltern ausbaden müssen, ohne dass sie wirklich etwas dafür könnten und ohne, dass es uns als Eltern immer so bewusst ist.

Und ich meine: Ist es nicht verrückt, wie viel Kinder aushalten können?
Wie oft sie sich an unsere Launen anpassen, ohne es uns nachhaltig übel zu nehmen? Und dass, egal wie oft Kinder gemaßregelt werden, sie trotzdem nicht aufhören ihren eigenen Weg zu gehen? 💭
#waschmichabermachmichnichtnass // @steinplatte

„Minne liebte es, die Tupperschüsseln aus den Küchenregalen zu werfen, die Bohne räumt sie lieber wieder ein.
(...) Heute denke ich: Hätte ich weniger oft nach rechts und links geguckt, wären meine ersten Jahre als Mama deutlich sorgenfreier gewesen.“ Es war mir ein Anliegen, noch vor Bohnens zweitem Geburtstag einen neuen Longread zum Thema Entwicklung zu veröffentlichen. Und vielleicht ist dabei unbewusst auch ein kleiner Trost für diejenigen Mütter rausgekommen, die sich wie ich dagegen sträuben, ihr Kind mit anderen zu vergleichen - und es trotzdem tun.

Wer Zeit und Lust hat: Gedanken dazu habe ich gestern Abend noch unter dem großen M gesammelt.

#sorgenfreiundspassdabei
#flinkinrio💃🏻
#dontletothersstealyourpeace // @_milchundhonig_ @inchblue @fisherprice

„Minne? Kannste Dich mal kurz dahin stellen und die Hand... Nein, Bohne, nicht Du. Bohne? (...) Gut, dann eben so.“ 🤦🏻‍♀️🤦🏼‍♀️😅 #derinsfotoreindrängelman #thatinstagamegotuslike #minneandpartnerlook // @nordkinder @tausendkind @duckystreet @alpegg_chalets

—- BEENDET. —- Wisst Ihr, wer mir bei unserer letzten gemeinsamen Joggingrunde entgegengekommen ist?
Ein kleiner Junge mit einem grauen Helm auf einem grünen Fahrrad.
Er erkannte mich nicht und ich ihn erst viel zu spät, aber mein Herz hüpfte, als ich realisierte, wer da so eilig in die Pedalen trat... 😍

Jedenfalls: Der Sommer ist da und mit ihm die Böcke auf Abenteuer an der frischen Luft.

Und jetzt ist jemand von Euch dran.
Gewinnt ein Fahrzeug von PUKY nach Wahl: Laufrad, Dreirad, Fahrrad, Einrad - das Sortiment ist schier endlos und für nahezu jede Altersklasse ist etwas dabei. (Hier nur eine minikleine Auswahl, die stellvertretend für alles das steht.) @pukyofficial freut sich über neue, echte Leser und ich mich über einen kurzen Kommentar von Euch: Wem wollt Ihr damit eine Freude machen?

Im Übrigen - nur, falls Ihr es noch nicht gewusst habt - produziert PUKY alle seine Kinderfahrzeuge in Deutschland und lässt jedes Teil von selbstständigen Werkstätten für Menschen mit Behinderung fachgerecht montieren und verpacken. So hüpfen zwischen 2.000 und 3.000 Bewegungsfreuden vom Band - und zwar jeden Tag. 🙌🏼 Long story short: Zeit zum Teilnehmen habt Ihr bis Freitag, 22.06.2018, irgendwann abends, wenn die Kids im Bett sind.
Däumchen sind gedrückt, ab jetzt gildet’s!
#bewegungsfreudezugewinnen
#glückverdoppeltsichwennmanesteilt
#giveawaaaaay // @pukyofficial

Heute war „supersweet“, wie Minne derzeit am liebsten zu sagen pflegt:

Am Morgen sind die Jungs zu einer Wasserfalltour (im Waidringer Ortsteil Mühltal, fußläufig von den Alpegg Chalets, Tipp von Conny) aufgebrochen.

Am Mittag gab’s warmes Pilzrisotto mit Limettensaft daheim und am Nachmittag führte Minne ein Lama mit Namen Ronaldo spazieren. 😅 (Kennt Ihr vielleicht noch von unserer Winterwanderung aus dem letzten Jahr.) Und als ob das alles nicht eigentlich schon genug Programm gewesen wäre, haben wir auf dem Rückweg spontanen Halt in einem Freizeitpark („Erlebnispark Familienland“) gemacht. Und weil es schon kurz vor Feierabend war mussten wir weder für die Achter- noch für die Wasserbahn anstehen - was die Freude, besonders bei Minne, natürlich ins Unermessliche hob. (Solltet Ihr übrigens mal hierher kommen, besorgt Euch unbedingt so eine Pillerseetal Card. Mit der kommt man nämlich nicht nur für lau diverse Bergbahnen rauf und runter und in Badeseen rein, sondern auch in besagten Freizeitpark, ohne dafür extra zu zahlen.) Jedenfalls: Als wir alle dann im Auto saßen und gerade ausbaldowerten, wo wir heute Abend einkehren wollen, da rief es von hinten: „Sorry Leute, darf ich eben unterbrechen? Ich wollte mich nur mal kurz für mein schönes Leben bedanken.“ Und dann schaute ich nach hinten, sah dieses müde, zahnlückige Fastgrundschullächeln und wusste nicht, ob ich ihm zustimmen oder mich bei ihm bedanken sollte. ♥️ #kannstedirnichausdenken
#thedaysarelongbuttheyearsareshort
#makingmemories
(#minneandbewegtbild) // @alpegg_chalets @pillerseetal_kitz_alps

Roland, seines Zeichens Hausherr der Alpegg Chalets, ist außerdem ausgebildeter Bikeguide (und Bergretter und Fotograf und, äh, alles) und hat Minne und meinen Mann mit zu einer ausgiebigen, über fünf Stunden andauernden E-Bike-Tour durchs Pillerseetal genommen. (Bei Intersport Kienpointner kann man sogar E-Bikes für Kinder ausleihen! 😍) Und obwohl er seine Touren an die individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer anpasst, bin ich trotzdem ganz froh, dass ich bei solchen Adrenalinaktionen der Jungs nicht dabei bin. Ich meine: Bei solchen Geschwindigkeiten bin ich einfach raus.

Andererseits freue ich mich auch darüber, was Minnes Augen alles gesehen haben müssen und ich frage mich, was davon er am Abend wohl mit ins Bett nimmt - neben einem dicken Strahlen und nur zwei Giraffenpflastern auf den Knien.

Unterm Strich glaube ich, dass Erlebnisse dieser Art die zwei Kratzer wert sind. Aber wie gesagt: Nur wenn ich nicht dabei bin und sie gut ausgehen. 🤷🏻‍♀️🙆🏻‍♀️😅 (Das wird übrigens wahrscheinlich das letzte Video aus dem Pillerseetal sein. Mein Mann hat beim Wanderwettrennen mit Minne nämlich seine GoPro verloren und mit ihr auch alles bisher gesammelte Videomaterial. Wir sind uns nicht ganz sicher, wie schnell Amazon Österreich ist, aber drückt mal die Daumen, ja? (😩)) #wollenwirnichtmalwaskneten?
#mandalasmalenvielleicht?
#zumkinderchor?
#knetenmalensingen
#blumevögelchenball
#minneandbewegtbild // @pillerseetal_kitz_alps @alpegg_chalets @intersport_kienpointner

Er hat sich die Haare übrigens nicht abgeschnitten. 🙌🏼😍 Und ab und an, wenn ich so hinter meinem Mann herlaufe oder auch, wenn wir gemeinsam Essen gehen und ich vom Waschraum zurückkomme und ihn da so gedankenverloren sitzen sehe mit einem Glas Wein in der Hand oder ohne, da denke ich: Wenn er nicht schon meine wär‘, dann würd‘ ich ihn auch nach all den Jahren noch gnadenlos anbaggern. (Und ich gebe zu: Bis heute gucke ich manchmal durchs Schlüsseloch, wenn er duschen geht.) 😅😆🤭♥️ How lucky am I? #männerinweißenhemdenmithochgekrempeltenärmelnkönnenalles // @little_poser @kavat_sweden @benchoriginal @boboli_fashion @walksafari_kids @pillerseetal_kitz_alps

Ich glaube, das Wasser hatte keine 15 Grad heute. Ich hab’ mal einen Fuß reingesetzt und es war mir definitiv zu kalt.
Aber Minne gibt da generell noch weniger als nichts drauf und sogar die Bohne traute sich heute mal auf ein SUP, wenngleich nur im Sitzen.

Bis 12 Jahre besteht hier übrigens Schwimmwestenpflicht, unabhängig davon, wie gut das Kind schon schwimmen kann oder eben auch nicht.

Dany, der am Pillersee die SUPs verleiht, hat Minne und meinem Mann mal eine richtige Einführung gegeben und auch wenn’s nicht unbedingt meine Sportart ist, glaube ich, dass es etwas unglaublich Beruhigendes haben muss, alleine über den See zu schippern.
Dany hat ursprünglich übrigens mal in einen Möbelhaus gearbeitet, war dort aber unglücklich und entschied sich dann dazu, sein Hobby zum Beruf zu machen, auch, wenn das im Zweifel weniger Kohle bedeutete. (Das sind mir die Liebsten. ♥️) Wie auch immer: Ich war erst beim Murmelgolf wieder dabei (so schön risikofrei) und dann ist mir ein Flyer in die Hände gefallen, auf dem was von Paragliding stand. Kurzer Blick auf die Rückseite: ab 20 Kilogramm erlaubt. Hab‘ Minne nichts davon erzählt. Denn wenn ich würde, wüsste ich, wer mir damit den ganzen restlichen Urlaub über in den Ohren liegt... Aber ich muss erst nochmal drüber nachdenken. Hat irgendwer von Euch das schon mal gemacht? Oder gar sein Kind damit in die Lüfte geschickt?
Es gibt wahrscheinlich nichts, das Minne nicht auch mal ausprobieren wollen würde. Je verrückter, desto besser. Nur: Wo fängt man an, wo hört man auf? Kann der nicht mal lieber... ein Mandala ausmalen oder so?
Segen und Fluch so ein Kind, ich sag‘ Euch das. 😩
#wollenwirnichtmalwasbasteln? #oderpuzzeln? #willstewaskneten? #neverstopexploring // @pillerseetal_kitz_alps @paperwingsaustralia

Most Popular Instagram Hashtags