kuestenmaedsche kuestenmaedsche

367 posts   1707 followers   400 followings

  ⚓ meehr im Herzen ⚓

Ich - heute! Beim Versuch ein Instagramtaugliches Foto, mit Eistüte (bevor ich hier angefangen habe, habe ich IMMER einen Becher genommen, aber... Waffel sieht cooler aus #thebiggestlooser2020 #zuvieledickekinder #dasisteinsongfürallediejetztlautDISKRIMINIERUNGrufen) vor farblich abgestimmter Haustür samt dran hängendem Fachwerkhäuschen zu machen... Nun - geht auch bei mir mal schief! Nicht eines dabei, an dem ich geradeaus gucke, dafür sehr viele auf denen ich scheinbar lasziv, in Wahrheit aber nur äußerst grenzdebil aussehend an den Bällchen nuckel #einschelmwerbösesdabeidenkt #ichwechseldannmaldiebranche oder, wie hier, Bens Eis vor der Kernschmelze bewahren muss #climatechangeisreal #himmelherrgottjadasnehmeichernst #bisschenscherzenistjawohlerlaubt Keines das "perfekt" ist! Was ich in meinen nunmehr 32 Jahren auf diesem Planeten aber gelernt habe ist, dass Perfektion nicht existiert! Allein schon deshalb nicht, weil sich jeder etwas anderes darunter vorstellt! Und das muss auch nicht sein, so lange ich es schaffe, die bestmögliche Version von mir zu sein, ist das in Ordnung!
Habt also einen wunderschönen Abend und entschuldigt meine, - wie nennt @frau.kakao.macht.tv es immer so schön? - #hashtageskalation! 😉 Guts Nächtle Schneckies! 😘

#goodnight #potd #widt #iceicebaby #mumlife #sunnydays #familytime

Der Frühling kam ein bisschen wieder! Lang genug, um die Nase in den Wind zu recken und ein paar Sonnenstrahlen zu fangen! Lang genug um dich ein bisschen laufen zu lassen! Wohin du willst! Du bist furchtlos und blickst nur nach vorn! Nur selten drehst du dich um und schaust nach mir! Ob du einfach mutig bist, ob du weißt, dass ich sowieso immer da bin, oder ob du mutig bist, WEIL du es weißt, kann ich nicht sagen! Aber ich kann sagen, dass du schon den Weg finden wirst, der für dich richtig ist! Ich weiß, du wirst keine Furcht davor haben zu schauen, was hinter der nächsten Kurve liegt! Und das ist es, was ich mir für dich wünsche! Ich muss vielleicht heute einmal durch etwas mehr Anstrengungen durch, als mir lieb ist, einmal mehr aushalten, dass du deinen eigenen Kopf hast und heut einmal mehr die Angst runter schlucken, die ich spüre, wenn du ausprobieren willst, wie weit du schon allein gehen kannst! Aber ich weiß morgen - morgen, wenn ich zwar noch immer für dich da bin, aber mit deinem Tempo im Leben nicht mehr mithalten kann - und dieser Tag wird kommen - wirst du allein laufen können! Du wirst wissen, was du willst und was dir wichtig ist! Und du wirst losgehen und dafür einstehen, dafür kämpfen und dein Glück finden! Und mindestens genauso wichtig - du wirst anderen zugestehen ebenso ihren Weg zu gehen! Weil du gelernt hast, dass Freiheit der einzige Boden ist, auf dem Verständnis, Toleranz und Liebe wachsen! Und so geh ich heut mit dir zusammen, halte deine Hand so lang du willst, halte dich sicher, gebe dir Zuversichtlich und lasse los, wenn das Leben in dir dich mitreißt! In ein Morgen, dass dir allein gehört!
#letthembewild #outdooradventures #unseralltagistihrekindheit #immerwiederwahr #letthemrunfree #wildboy #draußenkind #outdooradventures #weekendisforfamily #childhoodunplugged #instakid #widt

Ich kann mich gar nicht richtig entscheiden, was ich euch heut erzählen möchte! Von dem faulen Vormittag, den wir verbracht haben, weil rausgehen aufgrund des Wetters eine eher mittelgute Idee war! Davon, wie ich aufgrund dessen fast irre wurde, weil das für mich grundsätzlich, und seit Ben da ist im Speziellen nichts ist! Ich hab gern was vor und langweilen, macht mir nur in seltenen Fällen wirklich Spaß (und ja, ich vermisse es manchmal ein wenig, weil langweilen MIT Kind einfach sehr viel ätzender ist, als ohne) Oder davon, dass dann doch noch die Sonne raus kam, die Stimmung dennoch nicht richtig heller wurde, ein Foto dabei aber trotzdem rum kam 😍 Oder davon, dass ich zur Zeit so unfassbar antriebslos und unkreativ bin, was mich schon so derbe annervt, dass ich manchmal Bock hab, einfach gar nicht mehr zu posten (nein, dass ist kein Fishing for #ohmeingottneinbittemachweiterblabla)! Oder vielleicht erzähle ich euch noch schnell davon, dass Benkovski gerade nach zehn Minuten eingeschlafen war, die kleinen Händchen in meinen Haaren, die Nase an meinem Ohr und seine Wärme in meinem Herzen! Und von dem Gläschen Wein, dass darum schon jetzt auf mich wartet! Prost meine Süßen - ich hoffe, euer Samstag war schön 😘
#sonneregensonneregen #aprilaprildermachtwaserwill #dieollediva #schönwettermama #streetart #igersfrankfurt #grafitti #mamaundsohn #duundich #hochdiehändewochenende #weekendisforfamily #widt #wiwt #goodnight #sleepwell

Da war die Woche schon wieder um! Ich hab kaum Fotos gemacht, war ein - und angespannt und bin nur kurz hier, um euch einen schönen Abend zu wünschen!
Auf das euch morgen jemand ausschlafen lässt, euch Kaffee ans Bett bringt oder ihr zumindest nicht mit Finger in der Nase oder Käsefüßchen im Ohr geweckt werdet!
Und das alles wünsche ich euch mit einem von neulich! Eines meiner liebsten Fotos der letzten Wochen! Schlaft gut ihr Hasen! 😘 Am Wochenende wieder mehr... Denke ich 😉❤️ #onefromthecuttingroomfloor #einsvonneulich #latergram #mamaundsohn #loveofmylife #happymoments #puresglück #instamama #instamamagang #toddlersofig #wasichamliebstenmag #together #lovehimtothemoon #andback

Guten Morgen! Endlich, endlich scheint hier wieder die Sonne! Dafür hat es in der Nacht gefroren! ❄️ So ein verrückter April dieses Jahr! 🙈

Vielen Dank meine ❤️ für die lieben Kommentare unter dem Post von gestern Abend! Ihr seid doch immer wieder der Wahnsinn! Ich werde später noch antworten! Aber danke, es macht so Spaß mir euch!
Habt einen tollen Tag, das Wochenende steht ja auch schon wieder um der Ecke und wartet auf uns! Yaaaaaaaaaaaay! Einen schönen #vizefreitag! 😘

#goodmorninginthemorning #vielendankfürdieblumen #streifenliebe #flowerstagram #flowersofig #durchdieblume #gutenmorgensonnenschein #morningglory

"I can see the older man
And sometimes in the older man
I still see the young boy
Burning in his eye
And locked up here inside our spirit
Is the child that we are, hear it
Some of us will always fear it
And some will heed the cry" - Rick Springfield
Wie großartig diese Textzeile ist. Ich habe den Song unendliche Male gehört, in so vielen Versionen und ihn nie richtig verstanden. Vor einiger Zeit, sagte mir meine Freundin, dass seit der Geburt von Ben etwas in meinem Gesicht passiert ist. Ich sähe weniger "jung" aus, irgendwie älter, nicht faltiger, aber anders. Erwachsener! Härter vielleicht, weniger kindlich. Und letzte Nacht, als ich mich kurz ins Bad flüchtete um durchzuatmen, weil der Bennerich einfach nicht wieder einschlafen wollte, sah ich in den Spiegel und suchte nach dem, was sie meinte. Ich suchte nach dem Kind in meinem Gesicht. Es mag an der Uhrzeit gelegen haben, aber alles was ich fand, war eine Frau Anfang dreißig, mit müden Augen, blasser Haut und verspannten Gesichtszügen. Ich wurde traurig, denn ich weiß - die Nächte werden irgendwann wieder wie früher, die Zeit für mich wird wieder mehr, ich werde weniger eingespannt sein und ein Stück von dem zurück bekommen, was ich in meinem ersten Leben hatte! Aber Eines wird nicht passieren. Meine Züge werden nicht wieder mädchenhaft werden, meine Haut nicht wieder rosiger und die Erfahrung um meine Augen nicht mehr verschwinden. Wo also ist es denn, dass Kind in mir, dass ich doch noch fühle? Von dem ich mit 16 glaubte, dass es mit 30 etwas Spannenderem gewichen sein wird, etwas Freierem und von dem ich dann mit 30 feststellte, dass es das Spannendste und Freieste ist, dass ich in mir trage! Und irgendwann heute mit Kaffee, Tageslicht und einer anderen Sicht auf die Dinge, verstand ich, dass es gestern Nacht nicht zu finden war, weil es das tat, was es am besten kann. Die Seele vor dem verloren gehen bewahren, wenn sie nichts weiter will als weglaufen, den Verstand vor dem Durchdrehen, wenn er gerade mal wieder an seine Grenzen kommt. Es war also da, im Hintergrund und hat das Leben in mir hochgehalten, die Zuversicht vorm Aufgeben bewahrt. Vielleicht also, besteht doch die Chance ⬇️

Guten Morgen ihr Süßen,

Das Foto habe ich vorgestern gemacht, als es noch Kirschblüten schneite und keine Schneeflocken. Und zum posten kam ich doch wieder nicht. Es ist echt ein bisschen ruhiger gerade um mich. Aber das liegt gar nicht daran, dass ich keinen Spaß mehr habe, sonder eher daran, dass die Tage im Moment weniger Stunden zu haben scheinen als üblich. Gelegentlich auch daran, dass ich andere Dinge eben priorisiere und dann irgendwie mit der restlichen Tagesplanung ins Schaukeln komme und plötzlich ist es schon wieder 21.00 Uhr und ich habe nur die Hälfte von dem geschafft, was ich eigentlich wollte. So komme ich dann äußerst selten zum Fotos machen und noch seltener zum schreiben. Was mich schon nervt, aber so ist es nun mal hin und wieder. So gestern Abend zum Beispiel. Die blöde Nacht fing schon um 21.00 Uhr an, als der kleine Mann plötzlich ne verstopfte Nase hatte. Ich war gerade mitten einer Wolke von Wörtern und halb fertig. Na ja und als ich dann aus dem Schlafzimmer kam, war es eben auch wieder kurz vor zehn und zu spät. Den bekommt ihr dann also vielleicht heut Abend… Die Nacht ging dann auch bescheiden weiter, unruhiger Schlaf, Weinerei und zwei Stunden komplett wach – was wir so auch nicht oft haben. An dieser Stelle meinen tiefen Respekt an Captain #nosleep @piepmadame und ihre Crew von Mamas, die solche Nächte ständig haben. Ich habe keine Ahnung, wie ihr das schafft Mädels. Ich zumindest erinnerte mich selbst heut morgen eher an Christina Hammer, nach einer schweren Titelverteitigung #standderdinge #schlauchbootringe (normale Augenringe, werden dem nicht mehr gerecht). Mit entsprechender Laune, startete ich dann auch in den Tag! Komisch oder, man hat es doch selbst in der Hand, wie der Tag beginnen kann und trotzdem entscheidet man sich manchmal für schlechte Laune, die der Tag dann mit sehr viel Mühe zu beseitigen versucht. Darauf hab ich mich heut früh irgendwie auch eingestellt. Und dann schlief der Zwerg noch, warm, weich und duftend, als ich ging und vor der Tür fielen Schneeflocken auf den blühenden Flieder! Und von jetzt auf gleich, hab ich dann entschieden, dass der Tag vielleicht doch nicht so blöd wird! #happyhumpday 😘

Die Feiertage waren sooooooo voll! Mit Freunden und Familie, mit Ausflügen, spielen, rumgammeln und einer Menge Essen! Und hin und wieder hab ich auch hier vorbei geschaut, geguckt, was ihr so macht und was die Welt so macht! Und da teilte sich mein Feed in zwei Themen - #ostern und #coachella! Und während 98% der Influencer dieser Welt sich und ihre Hipsterness (gibt es das Wort?)in Indio feiern, die besten, schönsten und coolsten Fotos machen und sich damit Bewunderung und Neid der restlichen Online-Welt sichern, habe ich "nur" einen Ausflug an den Rhein gemacht. Und auch da wieder versucht ein perfektes Foto zu finden, das eben das Selbe in Klein schaffen soll. Gleich vorweg - was ich heut gemacht habe, mache ich sonst nie, ihr dürft mir weiter (fast alles) glauben! Wie oft ihr mir sagt, wie schön ihr meine Fotos findet! Ich freu mich darüber natürlich sehr! Tatsächlich aber bekomme ich aus 95 Schüssen oft EIN Foto, das mir dann gut genug  gefällt. Aber - es geht ja um etwas Anderes. Das hier meine Lieben, diese ganze Plattform, ist ein Ort des Schönen, des Außergewöhlichen und Perfekten. ABER es ist auch ein Ort des Scheins und der Lüge. Sie bringt Inspiration hervor und Spaß, aber eben leider auch Vergleichsmöglichkeiten, damit einhergehend Druck, damit einhergehend Neid, damit einhergehend Unzufriedenheit. "Warum ist mein Leben nicht so perfekt, so stylisch, so schön, so leicht, wie bei XY?". Freunde - TUT.DAS.NICHT! Ja, viele von uns werden vermutlich nie alle drei Tage im nächsten Flieger sitzen, wie Mareen, nicht so dünn werden wie Steffi, nicht mit Designer-PR-Samples zugeschmissen werden, wie Caro! Aber, wer sagt euch denn, dass das, was ihr bei Ihnen seht echt ist und noch viel wichtiger, erstrebenswert? Wer sagt euch, dass sie immer nur glücklich sind, mit sich zufrieden? Ganz einfach - eure eigenen Vorstellungen von einem Leben, dass ihr zu "kennen" scheint, weil ihr es täglich online begleitet, befeuert durch hübsche Rahmendetails und eine kleine Wundertüte namens Bildbearbeitung. Ob es nun "nur" ein Filter ist oder eine perfekte Photoshopillusion. Was ich hier gelernt habe (aber längst nicht immer auf mich selbst anwenden kann) ist⬇

Einen locker flockigen Guten Morgen - Gruß, hatten wir auch lang nicht mehr! 🙈 Und dieser Morgen ist besonders schön! Meine Eltern sind gerade angekommen und jetzt gibt es ein spätes Frühstück! Mehr hab ich auch gar nicht zu sagen! Ich hoffe, ihr seid umgeben von lieben Menschen und habt einen wunderschönen Karfreitag! 💕

#goodmorninginthemorning #hochdiehändewochenende #morningglory #morningvibes #breakfastclub #butfirstcoffee #coffeecoffeecoffee #ohnekaffeeohnemich #startyourdayright #igerscoffee #widn #flowerstagram

Was ich heut so gemacht habe, hat mich meine liebe Joanna @frau.kakao.macht.tv gefragt? Sehr Banales, sehr Normales! Ich weiß nicht, wer von euch meinen Feed mal bis zum Ende angeschaut hat! Früher hab ich oft Fotos geposted mit Benkovski im Kuhstall, bei den Kälbchen, mit den Füßen im Stroh, die Halme im blonden Schopf! Nun - ich muss sagen, im Laufe der Zeit, hat sich das etwas verändert! Life aus dem Kuhstall, #bauernhofimpressionen at its finest, quasi, gab es lang nicht! Das hat zwei Gründe! Zum einen machen wir das so oft, dass ich schon gar nicht mehr daran denke diese - für mich alltäglichen - Momente festzuhalten! Zum Zweiten, hat sich der Anspruch, den ich an meine Fotos habe auch ein wenig verändert! Er ist, ohne Frage, höher geworden! Denn wenn man hier viel Zeit verbringt, lernt man schnell, was am besten funktioniert! Außergewöhnlicher, verrückter, perfekter, spannender, immer etwas besser, als das Leben am Rand dieses Rechteckes oft ist! Meistens finde ich das okay, denn diese Perspektive lässt mich sehen, was ich sonst vielleicht nicht wahrhaben würde, lässt mich versuchen, aus etwas Normalem, etwas Besonderes zu machen! Aber, an sechs von sieben Tagen führe ich nun mal DIESES Leben! Ich bin keine Influencermama, ich bin kein weltenbummelndes It-Girl, keine Bloggerin, ich wohne nicht in einem hippen Loft, trage keine Designerklamotten und reise nicht von Event zu Event! Und so ein Leben werde ich nie führen! So eine Frau bin ich nicht! Ich bin die Frau, die am Rand der Großstadt lebt und manchmal sehnsüchtig zu ihren blinkenden Lichtern herüber sieht. Ich bin die Frau, die dann aber doch am Ende des Tages gern nach Hause kommt, über die Felder sieht, den Vögeln lauscht und die Landluft tief einatmet! Ich werde weiter versuchen, Fotos und Momente zu fangen und zu schaffen, die besonders sind und dieses Besondere in meinem Alltag zu finden! Aber heute, gibt es für euch Dieses! Das an dem Tag entstand, an dem ich entschied, dass normal heut besonders ist, an dem Tag, an dem mein Sohn eine Kuh küsste (#immunsystemahoi), an dem, Tag an dem ich mit ihm auf dem Trampolin liegend in den Frühlinshimmel schaute und wusste: Das hier, das ist genug ❤️ #widt

Einen wunderschönen guten Morgen meine Lieben! Nach so einem Wochenende fast offline, macht es irgendwie doppelt Spaß, zu gucken, was ihr so gemacht habt! Fühlt sich an, als würde man sich nach einiger Zeit wieder sehen... Nun - was hab ich am Wochenende sonst so gemacht? Es war eine Zeit für Sonnenschein, in den Tag hineinschlendern uuuund ich habe versucht mich daran zu erinnern, wie meine Mama früher Gänseblümchenkränze geflochten hat! Nach einigen Versuchen und einem Haufen zerrupfter Blümchen neben mir, hab ich es wieder hinbekommen! Nun ja - es sind auch schöne Fotos entstanden, auf denen mein Werk noch intakt ist... Ich dachte halt Fotos mit Blumenkranz UND Kind wären auch süß, Benkovski fand es wohl too much! Recht hat er! Ich wünsche euch einen schönen Tag mit hoffentlich ein bisschen Zeit für Blümchen und nackten Füßen im jungen Gras! 😘

#blumenmädchen #blumenjunge
#mankannunsauchfürhochzeitenbuchen #dannaberliebernichtindernähederbraut #mamaundsohn #dreamteam #springtime #blumenkranz #gänseblümchen #daisies #jungsmama #pathofdestruction

Da war ich hier tatsächlich mal drei Tage komplett raus. Verrückt – gar nicht mehr gewohnt. Aber hin und wieder mal nötig! Was habe ich am Wochenende also getan? Das kann ich euch gern sagen – ich habe mich mit dem analogen (und warum ich nicht „real“ sage, dazu komm ich dann gleich) Leben beschäftigt, mit Familie und Freunden UND einem neuen Menschen, von dem ich wirklich hoffe, dass er mir ab jetzt noch für länger erhalten bleibt. Über #instadates, könnte man mit Sicherheit eine ganze Menge schreiben, endlose Diskussionen eröffnen und sich fragen, ob sich diejenigen, die eh nur – wie sagte @frau.kakao.macht.tv heut so schön – eine weichgespülte, idealisierte Version ihrer selbst sind, überhaupt darauf einlassen würden. Denn mit Sicherheit, würde man ja dann merken, dass die angebliche Weltverbesserin, eben doch nur ein blöde Kotzkuh, die süße Prinzessin ein echtes Biest ist und die hippste, schickste Influencerin auch nur mit Wasser kocht. Das will ja niemand, der sich hier eine Persönlichkeit aufbaut oder einen Lifestyle, der der Realität nicht entspricht, oder zumindest zum Teil geflunkert ist.

Ich persönlich bin ja - wie ich auch des Öfteren auch schon sagte - der Meinung, dass „real“ bei Instagram irgendwie nicht so ganz richtig verwendet wird. Denn, hinter jedem Account steckt ja ein – sehr realer – Mensch. Manche mit mehr, manche mit weniger Herzblut für die ganze Sache hier und das sei ja auch jedem selbst überlassen. Dennoch fließt die Persönlichkeit von jedem vom uns hier irgendwie mit ein. Darum, hatte ich auch eigentlich so gar keine Bedenken, dass die liebe Joanna @frau.kakao.macht.tv und ich uns ganz gut verstehen könnten. Das es dann aber ein Abend wurde, bei dem ich überhaupt gar nicht das Gefühl hatte, einen mir unbekannten Menschen zu treffen, sondern eine Frau, mit der ich schon mindestens ein paar Flaschen Wein getrunken habe, damit hatte ich dann auch nicht gerechnet. Ganz wohl und unbefangen habe ich mich gefühlt. Im Vornherein habe ich gedacht „Ach, und wenn es nicht läuft, können wir immer noch über die Kinder reden!“ Denn das ist ja ein Thema, über das sich Muddis immer austauschen können. Mussten wir dann tatsächlich gar nicht so ⬇️⬇️

follow this page in feedly

Most Popular Instagram Hashtags