hapahaber__xx hapahaber__xx

818 posts   1,696 followers   419 followings

Samu Haber • Fanpage  👱🏼 Samu Haber • 02. April 1976 ✨Coach • The Voice of Germany✨ 📍Helsinki • Finnland 🎶Sunrise Avenue 💕Follow your Heart

||Leni||
Mein Herz schlug mir bis zum Hals. Wieso zum Teufel war ich plötzlich so nervös gewesen? Vielleicht hatte ich einfach Angst es würde mir niemand öffnen. Denn dann wüsste ich auch nicht mehr wo ich noch nach ihm suchen sollte. Ich betätigte wieder die Klingel, ging mit meinem Ihr ganz nah an die Tür heran, in der Hoffnung es würde sich irgendetwas dahinter tun. Doch wieder mal Fehlanzeige. Enttäuscht atmete ich aus, setzte mich neben die Tür auf den Boden und zog mein Handy aus der Handtasche. Ich öffnete den Chatverlauf von ihm und mir. Das letzte mal war er um 18:54 Uhr online gewesen. Gott, in diesem Moment kam ich mir schon fast wie eine Stalkerin vor. Ich blieb noch ein wenig sitzen und scrollte durch meine Fotogalerie. Die Fotos von Samu und mir aus dem Urlaub brachten mich zum Schmunzeln. Ich musterte ihn auf jedem Foto das ich mir angesehen hatte. Seine Augen strahlten so viel Liebe, Fürsorge und Geborgenheit aus. Er war einfach ein Traum. Mein Traum. Doch so schön diese Gedanken auch waren, schoss mir natürlich niemand gerringeres als Etel in den Kopf. Ob Samu vielleicht heute mit ihr gesprochen hatte? 🔽🔽🔽 Samu‘s Sicht in den Kommi‘s🔽🔽🔽 #samuhaber #hapahaber #samuhaberfanfiction #hapahaberfanfiction #sunriseavenue #helsinki

||Leni||
Es war mittlerweile nach 21 Uhr gewesen und von Samu kam noch immer kein Ton. So langsam ging ich an mir Sorgen zu machen. Kurzerhand schnappte ich mir die Autoschlüssel meines Vaters und machte mich auf den Weg zu Samu‘s Wohnung. Vor dem riesen Wohngebäude parkte ich den Wagen, stieg aus und warf einen Blick nach oben. Ich war noch nie bei ihm gewesen. Die Adresse gab mir Eve. Ich lief zu der großen Glastür, drückte und zog daran, doch nichts passierte. Na super. Ich entdeckte links neben mir sämtliche Klingelschilder und suchte nach Samu‘s Namen. Als ich diesen gefunden hatte, drückte ich und wartete. Ich drückte noch einmal. Es passierte nichts. Ich ging ein paar Schritte zurück und sah die Straße auf und ab, in der Hoffnung sein Auto zu entdecken. Doch ich fand es einfach nicht. Enttäuscht ließ ich meine Schultern hängen und war schon dabei die Hoffnung zu verlieren ihn noch zu sehen. Als ich gerade gehen wollte, öffnete sich die große Tür des Gebäudes und eine ältere Dame kämpfte damit diese aufzuhalten. Natürlich ergriff ich sofort die Chance und hielt sie ihr auf. Sie murmelte irgendetwas auf Finnisch in meine Richtung und lächelte dabei. Keine Ahnung was sie da sagte, ich nickte einfach nur und erwiderte ihr Lachen. Noch immer stand ich da und hielt die Tür auf. Ich wartete noch ein wenig bis die Dame außer Sichtweite war und verschwand dann im Treppenhaus. Ich nahm die Treppe, lief jedes einzelne Stockwerk ab und las jedes Türschild. Ich hatte keine Ahnung in welchem Stock sich Samu‘s Wohnung befand. Bis ich endlich im 12. Stock vor der richtigen Tür stand. #samuhaber #hapahaber #sunriseavenue #hapahaberfanfiction #samuhaberfanfiction #helsinki

||Samu||
Etel biss sich auf ihre Unterlippe und musterte mein Gesicht, bis ich plötzlich neben ihrem Kopf, mit meiner Faust gegen die Wand schlug. Sie erschrak und riss ihre Augen weit auf. „Jetzt hör mir gut zu mein Fräulein. DU, kannst mir gar nichts. Renn doch zur Presse, geh zu allen und erzähle was für ein schlimmer Mensch ich doch bin und ich mich in meine Stiefschwester verliebt habe! Los mach doch. Es interessiert mich einen Scheiß. Leni und ich, wir sind keineswegs verwandt. Und wenn du der Presse unbedingt erzählen musst, dass ich dich betrogen habe, dann tu dir keinen Zwang an. Irgendwann werden sie es verstehen, das man so jemanden wie dich nur betrügen kann!!!“ Meine Stimme wurde von Satz zu Satz lauter und kräftiger. Schon fast ängstlich sah sie zu mir auf. „Es ist vorbei Etel! Pack deine Sachen und verschwinde, bevor ich mich komplett vergesse!“ Sie windete sich flott unter meinen Arm hindurch, zog ihren großen Koffer aus dem kleinen Ankleidezimmer hervor und schmiss alles grade so hinein. Hastig zog sie sich noch etwas an und warf mir immer wieder hasserfüllte Blicke zu. Bevor sie die Wohnung verließ, kam sie noch einmal auf mich zu und hob mir ihren Zeigefinger unter die Nase. „Das wird dir noch Leid tun. Das schwöre ich dir.“ Ein mulmiges Gefühl hatte ich ja schon. Keine Ahnung was diese Frau genau damit gemeint hatte. Doch ich war frei. Frei von Etel. Erschöpft schmiss ich mich auf das Bett. So eine Ansage raubte einem ganz schön viel Energie. Es dauerte nicht lange, da fielen mir auch schon die Augen zu. Ich fing an zu Träumen. Ein Traum, der von Leni und mir handelte. Wir kuschelten- in etwa so wie wir es wenigen Stunden zuvor auch getan hatten. Ich träumte von ihrem Lachen, ihren braunen Augen und ihren samtweichen Lippen. #samuhaber #hapahaber #sunriseavenue #samuhaberfanfiction #hapahaberfanfiction #helsinki #leniundsamu

||Samu||
Ich öffnete die Tür meiner Wohnung, streifte meine Schuhe ab und kickte sie durch den Flur. „Etel??“ rief ich aufgebracht nach diesem blöden Miststück. Ich sah ins Bad, in die Küche und ins Wohnzimmer- keine Spur. Bis ich ein Geräusch aus dem Schlafzimmer wahrgenommen hatte und schnellen Schrittes dorthin ging. Ich öffnete die Tür und blieb sofort stehen, als ich sah was sich dort vor meinen Augen geboten hatte. „Wa..was zum Teufel machst du da??“ Sie lag auf meinem Bett und trug schwarze Spitzenunterwäsche. Frech grinste sie mich an, stand auf und kam mir näher. Als sie direkt vor mir stand, drückte sie ihren Oberschenkel zwischen meine Beine und rieb damit auf und ab. Ihr Blick, mit dem sie mich ansah, verrucht. Kurzerhand schon ich sie von mir. „Das würde ich nicht tun Samu...“ Ich runzelte meine Stirn und sah sie mehr als fragend an. „Bitte?? Was genau willst du eigentlich von mir?“ Wieder kam sie mir näher und hauchte mir ein „Ich will dass du es mir besorgst, wie früher...“ ins Ohr. Schon fast angeekelt sah ich sie an und schüttelte mit dem Kopf. „Bestimmt nicht!“ Ihr Blick würde zorniger und ihre Stimme lauter. „Haber!!! Ich habe sämtliche Nummern in meiner Kontaktliste, willst du etwa das ich eine davon anrufe?“ Sie versuchte mich einzuschüchtern, mich klein zu kriegen, was sie auch fast geschafft hatte. Nun war ich es gewesen der auf sie zuging, langsam und mit strengem Blick. „Ich liebe es wenn du mich so ansiehst, Samu.“ - „Achja?“ Die Wand hinter ihr stoppte sie. Ich legte meine Handflächen neben ihrem Kopf ab und kam ihrem Gesicht verdammt nahe... #samuhaber #sunriseavenue #hapahaber #hapahaberfanfiction #helsinki

||Leni||
Nun war er weg. Samu scheint ja wohl ein wenig verplant zu sein wenn er seine Termine vergisst. Aber wenigstens wollte er mit mir noch Essen gehen. Ich schmeiß mich rückwärts auf das Bett und fing an zu Lächeln. Niemals hätte ich gedacht dass ich für Samu so fühlen würde. Sicher, da war noch Etel. Aber irgendwie hatte ich es im Gefühl dass er sich von ihr trennen wird. Oder hoffte ich darauf einfach nur darauf? Ich fuhr mir durch die Haare und schloss meine Augen. Sofort sah ich sein Gesicht vor mir. Sein Lächeln. Seine strahlend blaue Augen, die von Liebe besetzt waren. Mein Bauch kribbelte wie verrückt. Vor meinen Augen sah ich ihn und mich. Wie er mich in seine Arme nahm, mir durch die Haare strich und mich küsste. Ich vernahm ein Klopfen. Erschrocken richtete ich mich auf und sah zu meiner Zimmertür. „Hey Kleines. Hast du geschlafen?“ Verwirrt sah ich zu Eve, die ihren Kopf zwischen Tür und Rahmen durchgestreckt hatte. „Ich? Ähm... nein... eigentlich nicht.“ - „Nicht? Was hast du denn dann so lange getrieben? Samu ist doch vor 3 Stunden schon gegangen...“ WAS? Vor 3 Stunden? Ich sah auf mein Handy. Tatsächlich! Mist. Wir wollten doch Essen gehen. Allerdings hatte ich noch keine Nachricht von ihm bekommen. Gut, vielleicht steckte er noch in seinem Termin fest. Melden wird er sich bestimmt noch. Ich sprang auf, schon Eve sanft zur Seite und huschte schnell unter die Dusche. Innerhalb von 5 Minuten war ich fertig und stieg aus der Dusche. Schnell Haare föhnen, schminken und und und. Nach gut einer halben Stunde sah ich wieder auf mein Handy. Noch immer keine Nachricht von ihm. Ob denn alles gut sei? #samuhaber #sunriseavenue #hapahaber #samuhaberfanfiction #hapahaberfanfiction

||Samu||
Genervt ließ ich das Handy neben mich fallen. Ich stand auf, lief zu dem Spiegel der neben der Tür stand und wuschelte mir meine Haare zurecht. In diesem Moment kam Leni wieder zurück und sah zu mir auf. „Hey was machst du denn da. Zurück ins Bett mit dir...“ Sie drückte mit ihren Händen gegen meinen Bauch und wollte mich nach hinten schieben. Sanft griff ich nach ihren Handgelenken und sah sie ernst an. „Ich muss los...“ Ihre Lippen verloren das Lächeln, das ihr doch so sehr stand. Mit ihren großen, brauen Augen sah sie zu mir auf. „Was? Wieso denn?“ Ja wieso? Was sollte ich denn sagen? „Ich... ich hab vergessen dass ich noch, ich muss, ich hab noch einen Termin. Hab ich total vergessen, sorry.“ Fast schon traurig sah sie kurz zu Boden. Sie befreite ihre Handgelenke und schob sich ihre Hände in die hinten Hosentaschen. „Oh. Ja gut, dann...“ Mir zerriss es ja schon fast das Herz dass ich sie so zurück gelassen hatte. Ich wäre doch auch gerne bei ihr geblieben. Ich spürte förmlich ihre Enttäuschung. Sanft legte ich meinen Zeigefinger und Daumen um ihr Kinn und drückte es sanft nach oben. „Wollen wir später was Essen gehen?“ fragte ich sie mit hochgezogenen Augenbrauen und leichtem Lächeln. Nun musste auch sie etwas schmunzeln und nickte hastig. „Okay. Ich melde mich nochmal, wann.“ - „Ist gut. Und jetzt geh, du wirst wohl gebraucht.“ Wenn sie wüsste... ich gab ihr zum Abschied noch einen Kuss auf die Stirn und machte mich dann auf den Weg zurück in meine Wohnung, wo Etel bereits auf mich gewartet hatte. #sunriseavenue #hapahaber #samuhaber #hapahaberfanfiction #samuhaberfanfiction #helsinki

||Samu||
Wir lagen auf Leni‘s Bett. Eng aneinander gekuschelt. Ihr Kopf ruhte auf meiner Brust während ich sie zärtlich streichelte. Ich starrte an die Decke, war völlig in Gedanken. Etel‘s Worte kreisten mir immer wieder im Kopf herum. Leni hob leicht ihren Kopf und sah mich an. Das sanfte Lächeln auf ihren Lippen während sie mich ansah verschaffte mir ein Kribbeln im Bauch. „An was denkst du?“ Ich schüttelte leicht mit meinem Kopf. „Sag schon...“ bohrte sie direkt nach. „Ich denke daran wie schön es jetzt wäre dich zu küssen.“ Sie verdrehte ihre Augen und presste leicht ihre Lippen zusammen. „Findest du solche Sprüche wirklich romantisch Haber?“ Ich zuckte mit meinen Schultern und grinste sie frech an. Doch ich wurde schnell wieder ernst und legte meine Hand an ihre Wange. Ich schluckte fest und sah in ihre braune Augen, die zwischen meinen hin und her wanderten. Leni richtete sich ein Stück auf, strich sich ihre Haare hinter das Ohr und legte dann sanft ihre Hand auf meine, die noch immer auf ihrer Wange ruhte. „Dann küss mich doch...“ flüsterte sie mir zu und kam mir immer näher. Mein Blick fiel auf ihre geschwungenen Lippen. Doch dann zog Leni mit einem Satz zurück. Erschrocken und fragend sah ich sie an. „Ich bin gleich zurück. Lauf nicht weg.“ Enttäuscht ließ ich meine Arme auf die Matratze fallen und sah ihr hinterher. „Wohin gehst du jetzt bitte?“ - „Nur kurz ins Bad. Bin gleich zurück.“ Bevor sie das Zimmer verließ, sah sie noch einmal zu mir zurück und lächelte mich an. Ich schnaubte tief aus und fuhr mit den Händen über mein Gesicht. Ich nahm die Vibration meines Handy‘s, in meiner Hosentasche war und zog es heraus. Natürlich. Nachricht von Etel. Wie sollte es auch anders sein. Ich entsperrte das Display und öffnete ihre Nachricht. >Samu! Komm nach Hause... oder möchtest du dass ich den Medien von deiner besonderen Beziehung zu deiner Stiefschwester erzähle? :*< #samuhaber #hapahaber #sunriseavenue #samuhaberfanfiction #helsinki #fanfiction

Leni, zieht zusammen mit ihrem Vater Dave von Amerika nach Finnland. Dieser hat nämlich eine neue Frau kennengelernt und zwar: Samu‘s Mutter Eve. Samu und Leni kamen zu Beginn gar nicht miteinander klar. Sie neckten sich und zogen sich gegenseitig auf. Bis ein gemeinsamer Familienurlaub statt fand, an dem die Beiden merkten dass der jeweils andere doch nicht so blöd ist wie sie eigentlich dachten. Jedoch wollten sie es Anfangs nicht wahr haben, dass da doch mehr dahinter steckt als nur Freundschaft, die sich langsam zwischen den beiden entwickelt hatte. Sie verbrachten im Urlaub viel Zeit miteinander und landeten schließlich auch im Bett. Allerdings war da noch Etel. Samu‘s Freundin. Als Samu bewusst wurde, dass er für Leni Gefühle entwickelt hatte, ging er auf Etel zu und beichtete ihr seine Gefühle. Etel rastete aus, verließ die Ferienanlage und flog zurück nach Finnland. Als der Urlaub vorbei war und Samu selbst zurück in Helsinki war, setzte Etel ihm die Pistole auf die Brust. Entweder er bleibt mit ihr zusammen oder sie erzählt der Öffentlichkeit von seinem besonderen Verhältnis zu seiner Stiefschwester. Samu lässt sich darauf ein und fängt damit an Leni zu belügen. Wie es weiter geht, erfahrt ihr dann im neuen Teil. ☺️❤️ #samuhaber #hapahaber #samuhaberfanfiction #helsinki #fanfiction #sunriseavenue #dreamer #instafanfiction #finland #leniundsamu #welcomeback

Für mich einfach weiterhin unerklärlich wie man so schön sein kann.. 😩🤭😍❤️ #samuhaber #hapahaber #sunriseavenue #helsinki #heartbreakcentury #samuhaberfanfiction #hapahaberfanfiction

Hallo ihr Lieben... wow! Ich bin gerade das erste Mal seit Wochen auf dieses Profil und mich haben wahnsinnig viele Nachrichten erreicht. Was denn los sei? Wieso keine Story mehr kommt? Usw. Nun, ich muss euch sagen... seit ein paar Monaten geht es mir gesundheitlich nicht gut! Es ist nicht‘s, was man nicht in den Griff bekommen kann, dennoch fiel oder fällt es mir noch immer schwer kreativ zu sein. 😕 Ich vermisse das Schreiben sehr... aber ich bekomme einfach nicht‘s brauchbares auf die Kette. 😒😐 Ich muss Medikamente nehmen die mich sehr „verändern“ und teilweise wirklich unbrauchbar machen.. 🙄😒 Ich bin teilweise nur müde, unkonzentriert und einfach schlapp... Ich hoffe ihr seid mir nicht böse. Ich wünschte selbst, ich könnte sofort wieder los schreiben aber das wird wohl noch etwas dauern ☹️☹️☹️ Jedoch wünsche ich euch ganz viel Gesundheit und Glück! 🍀🌸 Ihr Süßen, denkt immer daran: Gesundheit kann man nicht kaufen! Genießt euer Leben in vollen Zügen... Wenn ihr möchtet, kann ich euch ja ab und an ein wenig in meiner Story oder so, mitnehmen... In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Nacht und in ein paar Stunden einen schönen Start in den Donnerstag!
Eure Lisa 🎀

#sunriseavenue #samuhaber #hapahaber #hapahaberfanfiction #samuhaberstory #heartbreakcentury #finland #suomi #fanfiction

||Leni||
Er hat also nicht mit ihr gesprochen. Okay, schließlich hat er sie auch noch nicht gesehen. Samu sah meine plötzliche Enttäuschung und strich zärtlich mit seiner Hand über meine Wange. „Ich rede mit ihr! Keine Sorge...“ Ich nickte nur, nahm ihn dann an die Hand und zog ihn mit nach oben in mein Zimmer. Dort angekommen, schnappte ich mir etwas, was ich auf dem Bett für Samu bereit gelegt hatte und versteckte es hinter meinem Rücken. „Was hast du denn da?“ fragte er neugierig und kam näher an mich heran. Langsam zog ich es hinter meinem Rücken hervor und hielt es ihm unter die Nase. Es war ein Bilderrahmen mit einem Foto von uns beiden darin. Samu nahm ihn mir ab, betrachtete das Foto und fing an zu grinsen. „Zu kitschig oder? Tut mir leid du musst es nicht annehmen...“ - „Hey Leni, mach mal halblang. Ich find das wirklich süß von dir. Danke!“ Mit seiner Hand in meinem Nacken zog er mich näher zu sich und küsste meine Stirn. „Du musst es Zuhause ja auch nicht aufstellen, also ich meine wegen Etel...“ Nein! Ich konnte mit diesem Thema einfach nicht aufhören. Ich vertraute ihm ja, aber auf der anderen Seite hatte ich wirklich Angst davor ausgenutzt zu werden. Samu legte mein Geschenk zur Seite und schubste mich leicht auf mein Bett. „Ich werde das Bild aufstellen, keine Sorge.“ Ich kuschelte mich in seinen Arm und sog seinen körpereigenen Duft in meine Nase. „Bist du jetzt zum Kuscheln hierher gekommen oder...!?“ - „Was wenn ja? Wäre das so schlimm? Ich hab dich halt vermisst.“ Ein Lächeln machte sich in meinem Gesicht breit. Er konnte ja schon wahnsinnig süß sein. Aber meinte er es auch ernst?! Ich glaube, ich kann ihm erst so richtig glauben wenn er das mit Etel wirklich beendet hat. #samuhaber #hapahaber #sunriseavenue #samuhaberstory

Most Popular Instagram Hashtags