[PR] Gain and Get More Likes and Followers on Instagram.

foodoholic_magazin foodoholic_magazin

648 posts   30627 followers   36 followings

Digitales Ernährungsmagazin 🍍🍴  Foodoholic verbessert die Ernährung von Frauen und Männern langfristig und hilft gesunde Rezepte, wertvolle Ratschläge, uvm. zu entdecken. 🍊

http://foodoholic.de/ankuendigung-des-foodoholic60sek-hashtags/

🥑#gesundin2018 Tag 13: Was ist eigentlich teurer? Wie kann ich Zeit sparen beim Kochen? Wie kann ich Geld beim Einkaufen sparen? Muss alles immer selbstgemacht sein? -
🥘 Einen Gesamtvergleich machte hier vor einiger Zeit die Verbraucherzentrale Hamburg, die genau diesen Vergleich von heimischer Küche vs Fertigprodukten durchführte.
-
🍋 Was ist günstiger? Von allen untersuchten Fertig- bzw. Halbfertigprodukten waren allesamt teurer als die selbstgemachten Varianten. Dabei waren 15 der 21 Produkte mindestens doppelt so teuer wie die selbstgemachten Varianten und sechs sogar dreimal so teuer. Die Produkte der Untersuchung waren im Durchschnitt um 184% teurer als die selbstgemachten Varianten. Credo der Verbraucherzentrale Hamburg: „Mit dem Preisaufschlag geht ein Abschlag für den Gesundheitswert einher. Verkauft wird Einheitsgeschmack statt Vielfalt – und das für viel Geld“
-
🥚 Persönlich gebe ich gerne auch mehr Geld für gute, qualitative Produkte aus, wenn sie im Gegenzug Zeit ersparen und auch wirklich der heimischen Küche ähneln. Denn manchmal geht es auch nicht anderes, genau wie es mal Tage gibt, wo einem die Lust am Kochen fehlt. Dort können qualitative und hochwertige Fertigprodukte ansetzen und bieten einen deutlichen Mehrwert 👍🏻
-
🤕 Leider sieht die Realität aber oftmals so aus, dass die Fertigprodukte aus dem Supermarkt nicht nur geschmacklich den selbstgemachten Varianten deutlich unterlegen sind, sondern oftmals auch so grausig schmecken, dass ich davon keine größeren Mengen essen kann beziehungsweise überhaupt nicht auf die Idee komme diese mitzunehmen. .
-
💶 Geld sparen beim Einkaufen? Erster Punkt wäre hier der saisonale Einkauf, den ich auch in Zukunft als Feature mit in die App integrieren möchte. Erst vor zwei Tagen habe ich wieder eine Dame gesehen, die sich mehrere Packungen Erdbeeren in ihren 🛒 legte. Sein es nun die Blaubeeren, Erdbeeren oder der Spargel im Winter. Das wird teuer und sollte eher eine Ausnahme sein. .
-
🥔 Punkt zwei wäre der Einkauf von Grundnahrungsmittel: Kartoffeln, Linsen und Vollkornreis gehören zu den günstigsten Lebensmitteln überhaupt aus denen du grandioses, schmackhaftes Essen zubereiten kannst... weiter👇🏻

Wo ist der Genuss geblieben? Unser täglich Essen ist zur Wissenschaft geworden. Angefangen hat der Wahn mit den Mitte der 70er Jahren veränderten Ernährungsrichtlinien, die eigentlich die Anzahl von Herzkrankheiten verhindern sollte, was gänzlich nach hinten losging. Zunächst schossen in die Supermärkte „fettarme”, „cholesterinfreie” und „ballaststoffreiche” Lebensmittel. Folglich blähte sich auch die Anzahl der Inhaltsstoffe zu eine langen Liste auf. Dieses Zeitalter des Nährstoffwahns wird auch „Nutritionismus” genannt. So tritt alle Jahre ein neuer Nährstoff-Stern an den Himmel des Marketings. Leider nützt uns Essern das nicht annährend so viel wie den Lebensmittelproduzenten. Plötzlich fingen wir an am Esstisch nicht mehr tollen Geschichten zu lauschen und bestes, selbstgemachtes Essen zu essen, sondern Phrasen wie „ja, ja...ich esse jetzt auch fettarm” „Kartoffeln... der Teufel” standen vermehrt im Mittelpunkt. Mir geht dieses ganze Gequatsche am Esstisch ziemlich auf den Zeiger. Das hat dort nichts zu suchen. Nicht, dass man sich nicht über die Qualität der Lebensmittel, dessen Herkunft, etc. Gedanken machen sollte, aber summa summarum hat uns dieser Wahn vor allem die Lust am guten Essen genommen. Das einzelne Bestandteile des Essens sich plötzlich als Gift vorgestellt werden, wie es mit dem „Fett” war und teilweise noch immer ist, hat für unser Glück als Esser wenig getan und ist obendrein auch noch völlig falsch. Das, was uns an Genuss entgangen ist, haben wir auch nicht an Gesundheit hinzugewonnen. Für den Ottonormalverbraucher ist der Einkauf vor allem zur Unsicherheit geworden. Die Essensgewohnheiten haben sich dabei im Durchschnitt nicht wirklich verändert. Für die Zukunft wünsche ich mir vor allem wieder eines... mehr tolle, lustige Geschichten am Esstisch mit den Menschen die man liebt und mehr Genuss an bestem, selbstgemachten Essen... und nein, das heißt nicht, dass man blind einkaufen sollte oder sich keine Gedanken über sein Essen machen kann, aber in dem derzeitigen Maßen ist es einfach nur ein Genusskiller. Oder wie seht ihr das? #mittagessen #guten #issbesser

🍊#gesundin2018 Tag 12: Braucht es eigentlich Bio-Obst und Gemüse, um gesünder zu essen? Bevor wir diesen Vergleich zwischen konventionellen und Bio-Lebensmitteln angehen, müssen wir zunächst fragen: Was vergleichen wir überhaupt? .
-
🍌Im Mittelpunkt dieser Frage stehen medial vor allem Pestizidrückstände. De facto ist es so, dass Bio-Lebensmittel deutlich weniger Pestizidrückstände als konventionell hergestellte Lebensmittel enthalten. So zeigte das Beispielsweise die Ökomonitoring Studie aus Baden-Württemberg, die jährlich neu erstellt wird. Die Frage, die an dieser Stelle aber gestellt werden muss, ist eine andere: Schaden mir konventionelle Lebensmittel überhaupt? .
-
🌽 Toxiologie = die Dosis macht das Gift. Fast alle Substanzen können in einer bestimmten Dosierung tödlich für uns sein. Beispielsweise ist auch das Trinken von zu viel Wasser, in einer zu kurzen Zeit, tödlich. (6-7L Wasser in einer Stunde)
-
🍇 In der Risikobewertung gibt es das sog. „No Observable Adverse Effect Level“ kurz NOAEL, bei diesem Wert kommt es laut vorangegangen Forschungen zu keinen Schäden, auch nicht, wenn die Person dieser Substanz langfristig ausgesetzt ist. -
🥒 Grenzwerte für unsere Lebensmittel liegen oftmals bei einem Hundertstel dieses Wertes. Liest man oft von "Grenzwert X wurde in Lebensmittel Y überschritten" birgt das oftmals keinerlei Gefahr, da wir uns immer noch bei einem Wert befinden, der unbedenklich ist.
-
🥝 Zurück zu den Lebensmitteln: Damit Beispielsweise konventionelle Lebensmittel wie Spinat, Basilikum oder Chinakohl eine Gefahr birgen, müssten wir um die 260kg davon auf einmal essen, um den NOAEL zu erreichen (dem Wert, wo es noch immer zu keinen Schäden kommt)
-
🥑 Die Rückstände, die wir in unserem Essen finden, sind oftmals nicht mehr als ein Witz und ohne langfristige Folgen für die Gesundheit. Folgendes Credo aus einem Bericht des Bundesinstitut für Risikobewertung: Pestizide werden deutlich über und Übergewicht deutlich unterschätzt. ☝🏻
-
💡 Die Gefahr, die von Übergewicht, besonders von viszeralem Bauchfett, ausgeht, ist DEUTLICH höher, als die Pestizidrückstände in Lebensmittel. Obendrein haben wir Institute wie... weiter 👇🏻👇🏻👇🏻

🌽 #gesundin2018 Tag 10 II: Wann ist die beste Zeit zum Essen, um die Trainingserfolge zu maximieren? Vorher? Nachher? Und welche Nahrungsmittel machen rund ums Training am meisten Sinn? Ein Gastbeitrag von @philipp_epping Kurz und knapp: Ein magisches Zeitfenster, in dem du essen musst, da sonst alle Trainingserfolge verloren, gibt es nicht! Bevor wir starten solltest du wissen, dass du erst einmal in einen Kalorienüberschuss kommen musst, damit du Muskulatur aufbauen kannst. Ohne ein Kalorienüberschuss fehlt deinem Körper die nötige Bausubstanz um Muskulatur aufzubauen. Danach kommt es auf deine konsumierten Makronährstoffe (hier vor allem Protein, wobei 1,5g/Kg voll ausreichend sind) und Mikronährstoffe an. Und erst dann(!) sollte man sich Gedanken über das Timing der Mahlzeiten machen. Andernfalls ist es so, als würdest du anfangen deine Tapeten zu streichen, bevor der Rohbau deines Hauses steht.
-
🥔 Also wenn du die oben genannten Kriterien erfüllst und das Maximum herausholen willst, hier worauf du beim Mahlzeitentiming achten solltest (Aragon & Schoenfeld, 2013):
-
🏋🏼 VORHER (1-2 Stunden):
.
Trainierst du auf nüchtern Magen, macht es Sinn vorher eine kleine Mahlzeit (Kohlenhydrate + Protein) zu essen, um das Aminosäuren Level während des Trainings hoch zu halten (↑130% (Tipton et. al., 2001)). Die Mahlzeit sollte nicht zu fettig sein und nicht schwer im Magen liegen, da dein Körper ansonsten währen des Trainings mit der Verdauung beschäftigt ist.
.
💦 NACHER (0-3 Stunden)
.
Hast du das letzte mal 3-4 Stunden vor dem Training gegessen, ist es empfehlenswert unmittelbar nach dem Training die Proteinsynthese anzuregen, indem du mindestens 25g Protein konsumierst. Da das Training eine Belastung für deinen Körper darstellt kommt zu abbauenden Prozessen, denen du damit entgegenwirken kannst.
-
🏋🏼 Die genannten Empfehlungen beziehen sich auf kraftorientiertes Training. Bei Ausdauertraining macht es Sinn vor dem Training (sowohl unmittelbar davor, als auch die Tage vor einem Wettkampf) vermehrt Kohlenhydrate zu konsumieren, um die Glykogenspeicher der Muskulatur aufzufüllen. Bevor du dir aber den Kopf zerbrichst, wann du was essen solltest, fokussiere.. 👇🏻

🥖 #gesundin2018 Tag 10: Diese Kombination gibt es bei mir oft nach dem Training am Abend. Sollte das Vollkornbrot schon etwas länger im Brotkorb liegen, dann nicht wegwerfen, sondern schön kross toasten. Auf das getoastete Vollkornbrot die Avocadostreifen mit einer Gabel zermatschen, verteilen und mit Pfeffer und etwas Limette würzen. Obendrauf dann das Bio-Spiegelei + grobes Meersalz. Das Bio nicht gleich Bio ist, solltet ihr wissen. Alleine eine Kette der großen Lebensmittelsupermärkte benötigt inzwischen 100 Millionen Bio-Eier im Jahr... 🥚 Die Eier mit der besten Qualität findet ihr entweder auf dem Wochenmarkt oder bei einem Bauern, der nur wenige Hühner 🐓 im Freien hält. Je natürlicher die Fütterung der Hühner, umso höher der Omega-3-Gehalt der Eier & und umso besser das Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-FS. Es lohnt sich also auf die Qualität der Eier zu achten. Abrunden könnt ihr das Gericht mit Radieschen und etwas angerösteten Lauchzwiebeln. Perfekt nach dem Training, aber auch sonst ein leckeres Abendbrot oder spätes Sonntagsfrühstück. Just do it. Guten Hunger. 🍞🥑🍳 #mittagspause 📸 via @sammyyeason

🐟 #gesundin2018 Tag 9: Gewusst, dass Wildlachs ~58% weniger Kalorien als die Variante aus Aquakultur besitzt? Der Großteil des verzehrten Lachs stammt heutzutage aus Fischfarmen (Aquakulturen). Während Wildlachse andere Organismen aus ihrer natürlichen Umgebung essen, erhalten die Lachse in Aquakulturen ein verarbeitetes, fettreiches Fertigfutter, um schnell zu wachsen und möglichst viel an Gewicht zuzunehmen. 1️⃣. Lachs aus Aquakulturen enthält auf Grund der Fütterung wesentlich mehr Fett und ein schlechteres Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren. Des Weiteren enthält er den mehr als 3-fachen Gehalt an gesättigten Fettsäuren und mehr als 50% an Kalorien. Wilder Lachs hingegen scheint nicht nur reicher an Nährstoffen, inklusive Eisen, Zink und Kalzium, sondern weist auch ein besseres Verhältnis der Fettsäuren auf. 2️⃣ Lachs aus Aquakulturen scheint wesentlich stärker belastet als wilder Lachs.(PMID: ‪15506184‬ & ‪15866762‬) 3️⃣ Einige dieser Kontaminanten sind polychlorierte Biphenyle (PCBs), Dioxine und andere chlorierte Pestizide. Die gefährlichste Belastung geht dabei durch die PCBs aus, die stark mit der Entwicklung von Krebs und anderen Gesundheitsproblemen in Verbindung stehen. (Jeffery A. Foran et. ‪al. EPS 2015‬, PMID: ‪24428778‬, ‪21966444‬, ‪22214250‬) 4️⃣. Die Belastung mit PCB war nach der Probe von 700 verschiedenen Lachsproben in Lachs aus Aquakuluturen 8-mal höher, als in Wildlachs. (Hites RA et. ‪al. Science 2004‬) 5️⃣. In den letzten 5 Jahren ist der Omega-3-Gehalt im Lachs aus Aquakulturen um 50% gefallen... während im Jahr 2006 eine Portion (130g) noch 3,5g an Omega-3-FS enthielten, war es 2015 nur noch die Hälfte davon, weshalb auch eventuell der Gehalt der O-3-FS auf dem Bild oben nicht mehr aktuell sein könnte. (Doi: 10.1038/srep21892) 6️⃣. Die Belastungen scheinen jedoch für die Durchschnittsperson in moderater Menge sicher zu sein. Grundsätzlich sind beide Varianten aus ernährungsphysiologischer Sicht als wertvoll zu betrachten, die Unterschiede sollte man jedoch kennen. 💪🏻

🥑 #gesundin2018 heute mit einer kleinen Abendbrot-Inspiration: „Vollkornbrot mit
Avocado, Tomaten und angeschmorten Pilzen” .
-
🍞Folgende Zutaten benötigst du: 1/2 Bio Tomate, 1 Hand voll Champignons, 3 Scheiben Avocado, 1-2TL Sonnenblumenkerne, 1 Scheibe frisches Vollkornbrot
-
🍴Die Zubereitung (kinderleicht): 1️⃣. Vollkornbrot im Toaster rösten 2️⃣. Champignons vierteln und in der Pfanne kurz anschmoren 3️⃣. Avocado halbieren und das Fruchtfleisch länglich einschneiden, dann mit einem Löffel raustrennen und mit einer Gabel auf dem Vollkornbrot zerstreichen 4️⃣. Das Brot mit Tomatenstückchen und Champignonscheiben belegen, mit Sonnenblumenkerne bestreuen und mit
Meersalz und Pfeffer würzen .
-
💡 Ist kein Hexenwerk und schnell gemacht. Esse ich gerne zum Abendbrot. Dazu zum Beispiel noch ein gekochtes Bio-Ei und vom Rest des Gemüses etwas Antipasti und tada... #läuft 🥄 .
Was gibt es bei euch so Standartmäßig zum Abendessen? #abendbrot #leckeressen

🥔💪🏻 #gesundin2018 Tag 6 II: Gesund vs selbstgemacht... und um den Worten von Michael Pollan zu starten: „Wenn Sie ein Unternehmen Ihr Essen kochen lassen, kochen diese anders als die Menschen. Sie haben eine Industrie, die versucht, das Kochen als eine alltägliche Praxis zu untergraben.“
-
🥄 Während es wahr ist, dass einige Menschen es sich einfach nicht leisten können, mehr für Lebensmittel zu bezahlen, entweder in Geld oder Zeit oder beidem, können es dennoch viele mehr von uns. Besonders in der letzten Dekade haben wir irgendwie die Zeit am Tag und das dafür benötigte Geld gefunden, einige Stunden im Internet zu surfen und eine zusätzliche Telefon- und Internetrechnung, jeden Monat aufs neue, zu bezahlen -- oftmals unabhängig vom Einkommen. Für die meisten Menschen ist es weniger eine Frage der Fähigkeit, sondern eine Frage der Gewohnheit und Priorität, mehr für eine bessere Ernährung auszugeben und sich die Zeit fürs tägliche Kochen zu nehmen. .
-
🍠 Obendrein sollte ich hier ergänzen, dass es nicht mal unbedingt mehr Geld benötigt. Man kann sogar eine Menge Geld sparen, wenn man sich einen groben Plan aufstellt. Nicht zuletzt zeigen das Experimente, wie „Arm aber Bio“, wo versucht wurde mit wenig Geld (dem Hartz-4 Satz von 4,35€ für Ernährung am Tag) gesund, ökologisch und genussvoll zu speisen. In der Tat keine einfache Herausforderung, aber es geht, und dem Großteil stehen mehr als diese 4,35€ zu Verfügung. ☝🏻
-
🍇 Dabei muss nicht alles Bio sein. Nicht nur unter dem Gesichtspunkt, dass Bio nicht gleich Bio ist, sondern das auch die Nicht-Bio-Lebensmittel einen EU-Standartwert hinsichtlich der Pestizidbelastung erfüllen müssen und in Dtld. dieser oftmals weit unter diesen Grenzen liegt. ☝🏻
-
🥘 Wenn wir mehr selbst machen, was nicht immer unbedingt sein muss, da es tatsächlich auch wertvolle Fertigprodukte gibt, die Zeit ersparen, spart das in der Regel nicht nur bares Geld am Ende des Monats, sondern fördert potenziell auch Gesundheit und spart vor allem Kalorien. .
-
🍴In der Regel sind die selbstgemachten Varianten fast immer kalorienärmer und nährstoffreicher. Man kann die Qualität der Zutaten selber bestimmen, man weiß was drinnen... weiter 👇🏻

🥙 #gesundin2018 Tag 6: Keine Lust auf die hoch geliebten Nudeln zu verzichten? Muss man auch gar nicht. Zudem gibt es einige Wege weniger Kalorien und mehr Vitamine, Mineralstoffe, Fettsäuren, etc., trotz dem Essen von Nudeln, aufzunehmen.💡Variante 1: Einen Teil deiner Nudeln durch Zucchininudeln ersetzen (Zucchini wird durch einen Schäler in nudelähnliche Streifen gedreht und mit den normalen Bandnudeln vermischt) .
-
🥄 Variante 2: Die Nudeln nur als kleine Beilage verwenden und dafür vor allem den Gemüse- und Fischanteil erhöhen... -
-
Gewusst? 🤔 Wildlachs enthält 58% weniger Kalorien als die Variante aus Aquakultur. Während die wilde Variante 232kcal pro 250g enthält, sind es bei der gezüchteten 560kcal pro 250g 🎣 Wer Fisch generell gerne isst, sollte versuchen mindestens zwei Mal pro Woche frischen Fisch zu essen. Schmeckt nicht nur grandios, sondern passt auch super zum Abnehmen und ist gesund. (Jianghong Liu. et. al. The mediating role of sleep in the fish consumption - cognitive functioning releationship: a cohort study. Scientific Reports, 2017) 📖 .
-
🍝 Wer liebt nicht hin und wieder eine Portion Nudeln zu essen? Und es ist so einfach zuzubereiten. Doch es muss nicht immer die einfallslose Spaghetti mit Bolognese sein. In Zukunft einfach mal probieren mehr Gemüse und Fisch zu integrieren (Lieblingsrezepte dazu folgen die Tage auch noch)
-
🍝 Seit ihr große Pasta-Fans? Vollkorn- oder weiße-Variante? Oder eine Mischung aus beidem? Was sind eure Favoriten? #nudeln #spaghetti 📸 via @cest.madeleine

💪🏻🥙#gesundin2018 Tag 5: heute mit einem Gastartikel von @philipp_epping zum Thema „Muskelaufbau 1x1“
-
😤 Nichts ist demotivierender, als regelmäßig trainieren zu gehen und trotzdem keine Erfolge zu sehen. Deshalb schaffen es nur 20% länger als bis zum Februar regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen (IHRSA, 2017).
-
1️⃣. Fokussiere dich auf GRUNDÜBUNGEN (Kniebeuge, Kreuzheben, Klimmzüge, Rudern, Bankdrücken, Schulterdrücken) und deren Variationen. Insgesamt erreichst du damit eine höhere Muskelaktivierung und somit mehr Muskelzuwachs als bei geführten und isolierten Übungen.
-
2️⃣. Halte die FREQUENZ (also wie oft du einen Muskel pro Woche trainierst) hoch, da so das Muskelwachstum am besten angeregt wird (Wernbom et. al, 2007). Ein Ganzkörperplan sollte deine erste Wahl sein, wenn du nicht mehr als 4x pro Woche trainieren gehst.
-
3️⃣. Du musst dich FORDERN, um Fortschritte zu machen. Steigerungen können in Form von verbesserter Technik, mehr Wiederholungen oder mehr Gewicht erfolgen. Aber erzwinge keine Fortschritte auf Kosten deiner Technik, denn bei guter Technik mit weniger Gewicht wird die Muskulatur gezielter trainiert als bei einer schlechten Technik mit viel Gewicht.
-
4️⃣. Nehme ausreichend ESSEN (nutze einen Kalorienrechner als Ausgangspunkt) und PROTEIN (1,5x KG) zu dir. Nehme den errechneten Wert als Startwert, solange du stärker wirst und nicht mehr als 1% deines Körpergewichts pro Woche zunimmst, bleib bei den Kalorien. Wenn nicht passe die Kalorien an.
-
5️⃣. KONSITENZ > Perfektion. Setzt dich nicht unter Druck alles direkt perfekt zu machen. Denn ebenso wie es die Konsistenz ist mit der das Wasser den Stein glättet, so ist auch die Regelmäßigkeit deines Trainings, die dich deinen Zielen näherbringt.
-
💪🏻 Wenn ihr noch weitere Frage zum Thema „Training“ habt, dann ab damit in die Kommentare. Lust auf mehr solcher Artikel?

🥄 #gesundin2018 Tag 4 II: Es mag zwar keine Regel sein, die man in wissenschaftlichen Journalen findet, aber dennoch ist es eine gute Regel für den Alltag um insgesamt, ohne große Gedanken, gesünder zu essen. -
🤔 Relativ hohl und unpraktikabel ist es große sog. Cheatmeals am Wochenende zu verzehren. Zumal einem das kein Wissenschaftler empfehlen wird und erst recht in keinen seriösen Fachzeitschriften als Rat zu lesen ist.
-
🌽Was sagt die 80/20 / 90/10 Regel überhaupt aus? 80, besser noch 90% aller Lebensmittel, die du die Woche über verzehrst, sollten sog. natürliche Lebensmittel sein. Das heißt Lebensmittel, die reich an Vitamine, Mineralstoffen, Fettsäuren, etc. sind. Konkret gesagt: Gemüse jeglicher Art, besonders grünes Blattgemüse wie frischer Blattspinat, Blattsalate, Kohlgemüse, Wildsalate, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Linsen & Hülsenfrüchte, Obst (besonders Beeren), naturbelassene Nüsse, Vollkornreis, qualitative & unverarbeitete tierische Produkte wie Bio-Eier, Weidefleisch, Vollmilch bestmöglichster Qualität, etc., Fisch wie Wildlachs, Kabeljau, Scholle, Dorade, Bachforelle, Wolfsbarsch, etc. - 💡Diese 80/20 oder 90/10 Regel sollte übrigens nicht auf die Goldwaage gelegt werden. Es geht dabei vor allem um den Gedankenansatz, dass die meisten Kalorien deiner täglichen Nahrung aus natürlichen, unverarbeiteten Lebensmitteln stammen und du daraus leckere Gerichte zubereitest. In zehn oder 20% der Zeit kannst du auch einfach zu dem greifen, worauf du „Lust” hast: Geburtstags-🍰 bei Oma, das leckere, handgemachten Eis im Sommer, der krossen Pizza vom Lieblingsitaliener etc. -
🥙 Mit der Zeit kann man den Anteil an natürlichen Lebensmittel auch weiter erhöhen. Bei mir sind es zum Beispiel 95/5% vom Verhältnis. Zumal einem viele verarbeite Produkte mit der Zeit auch einfach zu künstlich schmecken.
-
📊Laut Erhebungen liegt bei dem Bevölkerungsdurchschnitt der Anteil bei ~40/60%, wenn du es also bereits schaffst mehr mit natürlichen Lebensmittel Großteils zu kochen, hast du schon einen großen Schritt gemacht, zumal es auch einfach grandios schmeckt und deine Kochfähigkeiten immer und immer besser werden.
-
🌮 Guten Hunger.

🥚#gesundin2018 Tag 4: Schon mal süßes Rührei zum Frühstück gegessen? Nein? Dann aufgepasst... das ist nämlich ein richtiger Knaller 😏 Vom Geschmack erinnert es an eine Mischung aus Kaiserschmarren und Arme Ritter. Folgende Zutaten benötigt ihr für eine Portion: 3 Bio-Eier, 1TL Honig, 1/2 Zitrone, 1 Banane, 1/2 Apfel, 1TL Ceylon-Zimt, 5g Puderzucker, 10g Kokosraspeln 🥄 -
🥚 Zubereitung: 1️⃣. Eier und Honig in einer Schüssel verquirlen. Die Zitrone über der Schüssel auspressen und unterrühren 2️⃣. Banane und Apfel in kleine Würfel schneiden und die süße Rührei-Mischung in die Pfanne geben (entweder mit einem Hauch extra nativen Kokosöl anbraten oder wenn eure Pfanne besonders gut beschichtet ist, das Öl einfach weglassen) und anbraten 3️⃣. Die Mischung etwas braten lassen bis sich diese leicht wenden lässt und eine goldbraune Farbe hat 4️⃣. Wenn ihr die Mischung zum ersten Mal dreht Apfel-, Bananenwürfel und den TL Ceylon-Zimt dazugeben und nochmals alles etwas anbraten 5️⃣. Im letzten Schritt das süße Frühstück mit Puderzucker und Kokosraspeln verfeinern... optional macht sich auch etwas Mandelmus hervorragend 👏🏻 Ein schmackhaftes und schnelles Gericht fürs Wochenendfrühstück. Ich bin gespannt wie es euch schmeckt 🥞 #abnehmenmitgenuss #guten #aucheinfachsolecker

Most Popular Instagram Hashtags