[PR] Gain and Get More Likes and Followers on Instagram.

corinnakehl corinnakehl

1645 posts   4000 followers   266 followings

Coco  🙌🏼 Tanz im Regen Deiner Emotionen! ✨ 22 | Berlin | Selbstannahmecoach 🎙 Projekt Selbstannahme Podcast⇣ 💗 Projekt Selbstannahme FB Gruppe⇣

https://linktr.ee/corinnakehl

Kennt ihr diese Aufgaben, die eigentlich „klein“ sind, aber nicht wirklich dringend und auch kurzfristig nicht so wichtig, sodass wir sie iiiimmer wieder vor uns herschieben? 😀 Ich hab ja auch schon viel über Prioritäten gehört und bin so mittelgut darin, diese Gesetze umzusetzen.. wenn nicht eventuell sogar schlecht 🙄🙆🏼 Aber was ich weiß ist, dass es okey ist diese Dinge aufzuschieben, wenn gerade wichtigeres ansteht ABER sie IRGENDWANN getan werden sollten (manches erledigt sich zum Glück tatsächlich von allein… aber in irgendeiner Weise sollten sie irgendwann man von der Liste verschwinden). Denn ich bin ein Mensch, den es echt belastet, so gute alte To Dos immer und immer wieder zu verschieben. Gestern war also endlich so ein Tag, an dem ich mich in aller Ruhe (dank Erkältung) an diese Dinge gesetzt habe. Es tut sooo gut, diesen alten Kram endlich zu erledigen 😀 Ich kann euch nur raten, eine gute und strukturierte To Do Liste zu führen (ich nutze mit meinem Team "Asana“). Für mich persönlich ist es eine Freude meine ToDos hin und herzuschieben und meine Struktur vor mir zu sehen. Es ist auch deutlich leichter abzuschalten, wenn ich so gut strukturiert bin, dass ich mich auf mein System verlassen kann und nichts mehr im Kopf behalten muss! Nutzt ihr noch physische Listen/Kalender oder habt ihr coole Apps dafür? Ich freu mich über Empfehlungen! ✨ || Wer heute noch nicht beim Projekt Selbstannahme Podcast reingehört hat -> *heißer Tipp*! Heute gibts einen Live Mitschnitt einer Ansprache im Zuge meiner APC Moderation inkl. Pitch #fail und vielen Emotionen 😃 Link zum Podcast findet ihr in der Bio ⇡

Ich gönne mir grade ein bisschen mehr Auszeit von Social Media, denn ich bin krank 🤧! Mein Körper zeigt mir ganz deutlich was ich brauche... Ruhe, Wärme, Zuneigung und frische Lebensmittel. Deswegen habe ich mich zu meinem Papa nach Brandenburg ins Dorf verzogen, trage tausend Pullis, schlafe viel und mache Saftfasten 😌. Manchmal ist es einfach nur schön sich in feste Strukturen zu begeben... Mein Papa hat so viele Routinen und in diesem Haus ist so viel Ruhe, das tut mir und meiner Seele grade mega gut 🍂 Ich werde heute langsam arbeiten, 5 verschiedene Säfte und Tee genießen, mit dem Hund spazieren gehen und ganz früh ins Bett gehen ✨ Wie geht es euch? Was treibt ihr so am Wochenende? 🌸

Langsam wird es albern. Ich weiß, ich schreibe fast jeden Tag, wie viel gerade abgeht und dass ich jeden Tag so eine kranke Entwicklung durchlaufe. Und gestern wurde dies erneut gesteigert… Beim Event mit Verkaufstrainer @dirkkreuter wurde ich wieder ordentlich an meine Grenzen getrieben. Alles hat wunderbar gestartet und so lief es auch noch, als ich auf der Bühne bei dir war und als „real Case Study“ von ihm dazu gebracht wurde, ihm unser AWESOME PEOPLE Conference Package zu verkaufen - ich hab mich echt gut geschlagen und war extrem stolz! (Der Livestream ist noch einige Stunden online, schaut mal rein!) Als es danach allerdings darum ging, unser Paket tatsächlich an unsere Teilnehmer zu verkaufen, hab ich innerlich total blockiert… Die ersten 70% waren total authentisch und ich hab mich gut gefühlt, dann bin ich plötzlich in den „jetzt muss ich das so wie Dirk machen“- Modus verfallen und hab total verkrampft. Danach hatte ich nicht nur einen Zweifel… ich hätte mich am Liebsten versteckt! Das Ganze gipfelte darin, dass ein Freund von mir am Abend genau meine wunden Punkte erkannte und voll ins Schwarze traf. Plötzlich kam alles hoch… der Druck, den ich auf meinen Schultern trage, das Bedürfnis nach Hilfe/Unterstützung, die Einsamkeit, der Perfektionismus, der Mangel an Wert, den ich meiner Rolle als Moderatorin zuspreche, der Drang keinen meine Fehler sehen zu lassen. Vielleicht denkt ihr jetzt „hä, Coco zeigt sich doch voll verletzlich!“… aber (und das war die krasseste Erkenntnis gestern) wenn ich ganz ehrlich bin, fühle ich mich in dieser Verletzlichkeit mittlerweile fast wohl. Es ist zu meiner Komfortzone geworden. Es gibt noch viel dunklere Stellen und Verletzungen in mir, die ich nicht anschauen will. Ich nehme das Gefühl wahr, zeige es aber hole es nicht in seiner vollkommenen „Hässlichkeit“ an die Oberfläche. Ich lasse den Schatten nur so weit zum Vorschein kommen, wie ich noch Licht darauf strahlen kann. Kontrollierte Verletzlichkeit. Von nun an erlaube ich mir, wahre Hingabe zuzulassen. Das ist wahrer Mut zur Hässlichkeit. Dahinter wartet die Freiheit. ✨🙏🏼✨

Da singt die Löwin in mir 🦁 RAAAR 🙊 Wie es dazu kam, lest ihr im vorherigen Post........ 🎤🎶

Puh… ich hab das Gefühl, in den letzten drei Wochen bin ich ein Jahr älter geworden. Wie krass mein Wachstum dank der #awesomepeopleconference gerade abgeht… aiaiaia! Ich komm gar nicht hinterher… Gestern hab ich in der Q&A Session nach dem Interview mit @baharyilmaz_official so eine krasse Blockade lösen dürfen - WAHNSINN! Ich war danach echt fertig, wie ihr vielleicht auf dem Foto seht 🙈 Mit ihrer Hilfe konnte ich alle Verbindungen zu meinem Vater, abgesehen von der Herzverbindung, die mich davon abhalten meine volle Power zu zeigen, aufgelöst. Ich habe den direkten Unterschied gespürt, es war, als hätten sich Ketten um meine Bauch- und Brustgegend gelöst. Das heftigste war allerdings mein Verhalten danach… Ich bin am Ende im Zuge der Moderation auf die Bühne gegangen und habe all meine Masken abgelegt. Ich habe mein Ego hinter mir gelassen und meine volle Verletzlichkeit mit auf die Bühne genommen. Ich habe genau geteilt, wie ich mich den ganzen Tag über gefühlt habe und wie sehr ich performen wollte und vergessen hatte, warum ich überhaupt dort stehe. In gewisser Form widerspricht das meinem letzten Post - jap, zu dem Zeitpunkt war es mir auch noch nicht bewusst 😀 Mitten auf der Bühne sind bei mir alle Knoten und Blockaden geplatzt und ich habe einfach mein wahres Gesicht, meine puren Emotionen gezeigt. Danach habe ich gesungen und mein RAAAW rausgelassen! (Ich werde im nächsten Post einen Ausschnitt aus diesem Lied zeigen.) Außerdem hat zum Glück eine Teilnehmerin in einer Sprachnachricht meine Ansprache aufgezeichnet und genau das werde ich Ende der Woche in meinem Podcast Projekt Selbstannahme veröffentlichen. Ich nehme die Maske ab und erlaube EUCH das auch zu tun. ✨🙏🏼✨

Ich sprudel so voller Energie, Ideen und Motivation, dass ich gar nicht weiß, was ich hier schreiben soll 😀 Ich habe so einen Wirbel in meinem Kopf und gleichzeitig mehr Klarheit denn je… Ich bin SO DANKBAR dafür, auf dieser Reise zu sein. Genau hier zu sein in meinem Leben, an diesem Punkt. Es ist so eine aufregende, herausfordernde und wundervolle Reise. Die Reise zu meinem präsentesten Ich, zu meiner besten Version! Die #awesomepeopleconference Tour gibt mir die Chance mich in einer rasenden Geschwindigkeit weiterzuentwickeln und meine Bühnenpräsenz von Mal zu Mal zu verbessern. 🙏🏼 Ich hab schon so ein Up and Down durchlaufen, dass ich jetzt soooo on FIRE bin 🔥:D einfach geil! Das #onestory Event hat mir gestern so einen Boost gegeben, dass ich die heutige Moderation richtig rocke! Es macht einfach so Spaß, ich fühle mich so wohl! Das Stichwort ist Energielevel und Fokus ⇡ Ich hab heute den Hauptfokus auf meiner Moderation und meinem Energielevel und das hat meine Performance um 100% gesteigert! Aus dem Hörbuch „So denken Millionäre“ hab ich vor allem einen Satz gezogen: "Steiger deine Energielevel und die Menschen werden ZU DIR kommen. Dann musst du ihnen nur noch eine Rechnung schreiben.“ Ich finde diesen Satz so einschlagend! Er trägt soooo viel Wahrheit in sich. Egal um welche Tätigkeit es geht, dein Energielevel wird ein riesen Teil deines Erfolges ausmachen. In unserer Welt musst du wohl nicht mal High-Performer sein, denn 99% der Menschen haben ein Energielevel von vielleicht 15%. Wenn du also nur einen Prozentsatz von 50% an den Tag legst, wirst du herausstechen. Und ich sage euch aus eigener Erfahrung… es macht SÜCHTIG! Wer wenig Energie hat, hat wenig Energie. Wer sein Energielevel bewusst steigert, wird mit noch mehr Energie belohnt! ✿ PS: In den nächsten paar Wochen werde ich meinen ersten Vortrag/Workshop halten. Ich zeige mich jetzt. Ich trete jetzt mit meiner Message nach außen, nicht nur durch Social Media, sondern in Real Life! ✨

Disziplin.
Wir denken wir brauchen Disziplin in dieser Welt. Wir denken, wir müssen hart arbeiten, um erfolgreich zu sein. Wir denken, es gehört dazu, Dinge zu tun, die wir nicht mögen. Wir denken, das Leben kann nicht einfach sein. Ich sage: Und was, wenn es anders geht?
Was, wenn wir nur noch hingehen, wo es uns hinzieht? Was, wenn wir nur noch tun, was wir tun wollen? Was, wenn wir uns nur noch mit Menschen umgeben, die wir lieben? Was, wenn wir nur noch sagen, was wir meinen? Was, wenn wir nur noch tun, was unseren Werten entspricht? Was, wenn wir uns in die Arme des Lebens begeben? Was, wenn wir wieder lernen dürfen zu spielen?
Rein kognitiv verstehe ich den Gedanken „Jede Tätigkeit bringt Dinge mit sich, die man weniger mag.“ aber in der Praxis habe ich die Erfahrung gemacht, dass es anders betrachtet werden kann…
Beispielsweise als ich meinen Podcast gestartet habe: Ich hatte den inneren Impuls und plötzlich war für mich klar: Das MUSS ich tun (Muss = innerer Drang). Ich hab mir also alles aufgeschrieben, was für Dinge erledigt werden sollten, um bestmöglich reinzustarten (z.B. Technik kaufen, Brainstormen, Cover erstellen, über technischen Kram informieren, Seite einrichten, mich in die Thematik einlesen, Marketing vorbereiten, Episoden vorproduzieren etc.). Die Dinge, die mir davon nüchtern betrachtet die höchste Freude bringen sind: Brainstormen, Episoden aufnehmen. Das sind alles Dinge, die allein nicht reichen, um einen Podcast zu starten. Jetzt könnte man also sagen, dass auch dazu Dinge gehörten, die mir keine Freude bereitet haben. Faktisch gesehen, ist es aber anders. Ich war so begeistert von meiner neuen Idee und hatte so eine unfassbare Freude daran, sie zu realisieren, dass mir ALLES Spaß gemacht hat. Wenn etwas so eine Begeisterung in uns auslöst, denken wir nicht mehr darüber nach, ob damit Dinge verbunden sind, die wir normalerweise weniger mögen würden.
Wenn wir also das Gefühl haben, dass wir uns zu Aufgaben disziplinieren müssen, können wir uns fragen, ob das Projekt mit der diese Aufgabe verknüpft ist, uns genügend begeistert…
Ich sage immer, das Leben wird nie einfach sein, aber es darf in Leichtigkeit passieren. ✨🙏🏼✨

Persönlichkeitsentwicklung
Es lohnt sich. Das durfte ich gestern wieder feststellen. Wir arbeiten und arbeiten an uns, tun all diese komischen Dinge, die in Büchern stehen und die von so vielen erfolgreichen Menschen gepredigt werden. Ich weiß wie ernüchternd das sein kann 🙈 Es ist manchmal echt fies, dass Monate vergehen und vermeidlich kein Fortschritt zu sehen ist. Gestern wurde ich daran erinnert, dass Fortschritt nicht zu sehen ist, wenn wir danach suchen, sondern in Momenten, in denen wir es nie erwarten würden. Wie in meinem letzten Post geschrieben, habe ich mich gestern einige Stunden in dem Gefühl von Angst und Leere gesult. In meiner Vergangenheit hat im Nachhinein für mich immer alles Sinne ergeben… jedes Gefühl von Trauer, Wut, Angst… in dem Moment selber habe ich allerdings häufig an meinen Gedanken festgehalten, mich selbst bemitleidet. Gestern war es anders. Ich saß nicht mitten in der Angst ohne sie zu sehen, sondern sie saß vor mir. Das war total verrückt, wie ein kleines schwarzes Alien habe ich die Angst vor meinem inneren Auge vor mir sitzen sehen. Das war echt geil, weil ich in dem Moment genau wusste, dass dieses Gefühl gerade total wichtig ist, damit ich danach gestärkt und frei meine neuen Wege beschreiten kann. Wir können uns nicht transformieren ohne Abschied zu nehmen. Es ist so wichtig, uns den Raum zu geben, um altes wirklich hinter uns zu lassen (in Liebe) und anschließend in eine neue Richtung zu gehen. Ich hab also dieses Alien Angst vor mir gesehen und mich in dem Gefühl der Angst und Leere gesult mit dem Wissen, dass es wichtig ist, diesem Gefühl Raum zu geben aber ohne das Gefühl von Hoffnungslosigkeit. Ohne zu glauben, dass dieses Gefühl ICH bin. Ohne zu glauben, dass das Gefühl zu mir gehört und bleiben will. Ohne zu glauben, dass die Gedanken, die diese Angst hervorrufen, zu meiner Wahrheit werden. Ich hab die Gedanken vielmehr mit einem Schmunzeln vorbeiziehen lassen, weil ich sie erkannt habe! Erkannt, als die Zweifel, die immer mit neuen Erkenntnissen und Visionen einhergehen! Es lohnt sich. Das ist das Gefühl von Freiheit. In der Angst zu sein ohne zu glauben, dass sie unsere Realität ist. 🙏🏼

Angst als Wegweiser
Die letzte Woche hat in mir einiges bewegt. Gefühlt wurden all meine Ansichten und Pläne einmal geschüttelt und auf den Kopf gestellt. Nach einiger Klarheitsarbeit auf meiner Reise zurück nach Deutschland (genau genommen 21 Din A5 Blätter voll 😀) ging es mir danach kurzfristig echt mega gut. Ich hab mich gefühlt, als hätte ich den totalen Durchblick und tausend neue Ideen. Gestern bin ich dann aufgewacht und in das totale Loch gefallen. Das geile am älter werden ist, dass sich solche Abfolgen wiederholen und ich mittlerweile genau weiß, dass es der natürliche Prozess ist: neue Erkenntnisse > Enthusiasmus/Tatendrang > ANGST/LEERE/ZWEIFEL. Ja und was danach kommt, entscheidet sich danach, ob wir uns wagen durch die Angst durchzugehen oder uns von ihr zurück in alte Muster drängen lassen. Ich bin in meiner Vergangenheit schon des Öfteren DURCH gegangen und weiß, dass Erfüllung durch Wachstum folgt, auch wenn diese Erfüllung nicht unbedingt sofort sichtbar wird. Denn jeder Anfang ist schwer, wer das weiß, kann beruhigt neue Wege einschlagen. Es ist so wichtig, dass wir uns auch dieses Gefühl von Leere erlauben. Denn das ist der Prozess des Abschieds. Abschied von alten Mustern, Plänen, Ideen, Ansichten etc. Neues kommt nicht nur mit Freude sondern bringt immer Abschied mit sich. Nicht ohne Grund beinhaltet das Wort Entscheidung die SCHEIDUNG. Hier ist einfach wieder mal die Annahme gefragt. Wir dürfen der Leere und Trauer Raum geben, dann vergeht sie schneller als erwartet. „Hinter der Angst verbirgt sich die Freiheit". Das ist nicht nur ein Spruch, sondern einfach nur wahr. Vielleicht ist das Problem, dass wir denken dieser Enthusiasmus ist der Zielzustand und wir sind dann Überfordert von der Angst, die wir als falsch wahrnehmen. Im Endeffekt sind es aber beides Extremzustände, die nicht dauerhaft von uns aufrecht erhalten werden können. Sowohl Angst als auch Enthusiasmus haben nicht mit dem Moment zutun, sondern sind Nebenwirkungen unserer Vorstellugnskraft. Der Zielzustand ist also vielmehr innerer Frieden, Vertrauen und Freude am Moment ✨.

Die Magie
Sie passiert im Moment. Sie passiert nicht im Verstand… Der Verstand ist professionell, gehalten, perfektionistisch, beschränkt und blockiert. Er nützt uns schon, das will ich nicht bestreiten aber er nimmt viel zu viel Raum ein. Wir haben gelernt, dass nur eine Antwort richtig sein kann. In der Schule haben wir nur Anerkennung bekommen, wenn wir die eine Antwort kannten. Wir haben Angst davor entwickelt, Fehler zu machen. Deswegen planen wir. Unsere Worte, Handlungen, unser Auftreten, unser Leben.
Das Zauberwort ist VERTRAUEN. Und das durfte ich gestern wieder erfahren.
Wir sind gerade beim APC III Special Event in Arco in Italien mit Stefan Hiene. Stefan hat meinen Drang alles unter Kontrolle zu haben sehr herausgefordert. Seine Einstellung ist nämlich ungefähr „Alles ist gut so wie es ist und alles ist egal“. Er sagt selbst, er lebt sein Leben als wäre er non-stop im Urlaub. Das hat natürlich meine Planung etwas zum wackeln gebracht… wir sind nämlich mit einer sehr unterschiedlichen Herangehensweise auf die gemeinsame Event Planung zugegangen. Ich hatte dementsprechend ultra schiss vor diesem Event - komplett unorganisiert und unstrukturiert.
Bei dem Überraschungsauftritt von Max (haben vielleicht einige in der Story gesehen) war ich erst total verkrampft. Ich fand es albern und wollte nicht lachen. Dann hab ich gespürt wie verschlossen ich bin und wieder mal erkannt, dass es nicht darum geht, festzuhalten. Es geht darum loszulassen und fließen zu lassen. Plötzlich hat sich in mir alles gewandelt.
Ich wurde weich, ich begann zu vertrauen, ich begann mich hinzugeben. Daraufhin begann ich zu lachen, berührt zu sein, und zu strahlen. Dann bin ich auf die Bühne gegangen und habe aus meinem Herzen gesprochen, die Wahrheit gesprochen und dann habe ich gesungen. Noch nie habe ich mich so frei gefühlt auf der Bühne. Ich war wieder in Verbindung mit mir selbst.
Ich hatte vergessen, dass alles da ist. Jetzt. Magie beginnt in der Unwissenheit. Freiheit.

Ich bin grade in einem wirklich interessantem Zustand, vielleicht kennt ihr das... Ultra inspiriert und tausend neue Ideen, riesen Lern- und Umsetzungsdrang und gleichzeitig 24/7 busy mit einem Projekt, sodass meine To Do Liste immer länger wird 😁🙈🙌🏻 Ich will mir so schnell wie möglich Zeit nehmen, mehr Klarheit bekommen und ins Umsetzen, testen, spielen kommen 😍! Ich spüre, dass all meine Tiefpunkte in den letzten Wochen, die gefühlte Stagnation nötig waren, damit ich nun sprudeln kann ☺️💦 Eine „Übererkenntnis“ bezieht sich auf meine Einstellung gegenüber Zielen... ich war in den letzten Monaten kein Fan davon mir Ziele zu setzen, weil es mich unter Druck gesetzt hat. Jetzt grade merke ich, wie sehr ich wieder ein Visionboard erstellen MÖCHTE und mir Visionen erschaffen möchte ✨ Ich glaube ich werde für mich einfach einen Weg finden Visionen zu erschaffen, die mir zwar Angst machen und mich nicht unter Druck setzen 👻 Denn das Wichtigste ist für mich, auf dem Weg zur Vision zu TANZEN 💃🏻 Mehr dazu in meiner neuen Podcast Episode (Link in der Bio ✌🏼) 💗

Hey ihr Lieben,
@calvinhollywood.de hat mich gestern daran erinnert, worum es wirklich geht. Der Grund, warum ich fast jeden Tag hier ein Foto poste, ist nicht weil ich es liebe meine Gefühle in Worten auszudrücken, denn das könnte ich auch in Form eines privaten Tagebuchs machen…
Der Grund, warum ich das tue, seid Ihr 🙏🏼 Ich weiß, dass der Bereich Selbstannahme im Bezug auf Emotionen und Gedanken ein Thema ist, mit dem ich andere bereichern kann. Einfach weil ich in diesem Bereich auch durch meine Schauspielausbildung eine krasse Entwicklung hinter mir habe und weiterhin jeden Tag eine steile Entwicklung durchmache. Und manchmal ist es wirklich hart immer wieder aufs Neue so verletzlich zu sein. Eure Nachrichten bei Facebook und in den Kommentaren motivieren mich aber immer wieder, noch tiefer rein zu gehen. Dafür bin ich SO DANKBAR. Ganz im Ernst, ihr glaubt gar nicht, wie jeder von Euch mein Wachstum fordert und fördert. Euer Feedback spiegelt mich, challanged mich und gibt mir Kraft auf meinem Weg. Danke, von ganzem Herzen, danke! ❤️
Heute möchte ich Euch fragen, was IHR wollt. Welche Art des Textes ist die, die Euch am Meisten berührt, interessiert und eurem Wachstum hilft? Texte in denen ich meine eigenen Emotionen frei teile und reflektiere, reine Input/Inhaltstexte die an Euch adressiert sind oder konkrete Erfahrungen aus meinem eigenen Leben aus denen ich Rückschlüsse ziehe? Ich freue mich schon auf Euer Feedback 🙃

Most Popular Instagram Hashtags